Werbung

Nachricht vom 30.06.2019    

Die Firma Stöver aus Wissen stellt sich vor

Als Fachbetrieb für Unfallinstandsetzung ist die Firma Stöver aus Wissen eines der führenden Unternehmen in der Region rund um Karosserie, Lackierung und Mechanik. Da der Betrieb im ständigen Wachstum ist, braucht es weitere Unterstützung für die tägliche Arbeit. Die Firma Stöver erklärt hier mit drei Antworten und einem Video, was der Betrieb zu bieten hat.

Die Firma Stöver aus Wissen. Foto/Quelle: Homepage Stöver

Wissen/Sieg. Wir haben als Verlag der Geschäftsleitung der Firma Stöver drei wichtige Fragen gestellt:

-> Wer sind Sie und was macht Ihr Unternehmen?

Als Fachbetrieb für Unfallinstandsetzung sind wir eines der führenden Unternehmen in der Region rund um Karosserie, Lackierung und Mechanik. Rund 40 Mitarbeiter und eine Werkstatt mit über 2.200 qm sorgen in unserem Familienbetrieb für ein Maximum an Servicequalität.

-> Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen und welche Berufsbilder gibt es?

Rund 40 Mitarbeiter sind bei uns tätig. Unsere Berufsbilder sind: Karosseriebauer, Fahrzeuglackierer, Kfz.-Mechatroniker, Bürokaufleute;

-> Warum sollte man bei Ihnen arbeiten?



Wir sind zukunftsorientiert und bieten moderne Arbeitsbedingungen. Neben einem sehr guten Betriebsklima bieten wir unseren Mitarbeitern regelmäßige Fortbildungen und eine leistungsgerechte Bezahlung.

Zur Zeit gibt es die folgende Stelle zu besetzen:

KFZ-Mechatroniker (m/w/d)

Ansprechpartner:
Frank Stöver
Telefon: 02742-91309-0
Website: www.identica-stoever.de
eMail: info@identica-stoever.de

Personalfinderfilm:


Mehr zum Thema:    Unternehmen stellen sich vor   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Gas.de stellt Lieferung an Kunden aus dem Westerwald ein

Koblenz. Im Netzgebiet der EVM-Gruppe sind hiervon rund 4.500 Kunden betroffen, zahlreiche davon aus dem Westerwaldkreis. ...

Birkenhof-Brennerei vereint Tradition und Innovation

Nistertal. Köster nutzte das Treffen, um auf die Ziele der Organisation „Wir Westerwälder“ hinzuweisen und die mit dem Kreisbauernverband ...

Sparkasse Westerwald-Sieg setzt auf Förderplattform im Internet

Region. Soziale Initiativen im Westerwald bekommen jetzt Hilfe im Internet: Die Sparkasse Westerwald-Sieg startet das Regionalportal ...

Die Westerwald-Brauerei startet wieder die beliebte Hachenburger Prämien Power

Hachenburg. Die Westerwald-Brauerei startet mit „Hachenburger Prämien Power“ am 1. Dezember wieder eine breit angelegte Kundentreueaktion. ...

Nahkauf eröffnet in Meudt

Meudt. In dem knapp 2.000 Einwohner zählenden Ort in der Verbandsgemeinde Wallmerod bereitet sich der Nahversorger „nahkauf“ ...

Westerwald-Box enthält Leckeres aus dem Westerwald

Dierdorf. „Made in Westerwald soll so zu einer Marke werden. Das Image und vor allem die Sichtbarkeit der Westerwälder Direktvermarkter ...

Weitere Artikel


Ruandahilfe Hachenburg sieht positiv in die Zukunft

Hachenburg. Der Ruandahilfe Hachenburg e.V. ist laut dem Bericht des Vorsitzenden Thilo Leonhardt gut aufgestellt. Zum 31. ...

Feuerwehr Maxsain bildet sich in Technischer Hilfeleistung weiter

Maxsain. Bevor es jedoch an die hydraulischen Rettungsgeräte ging, wurde ein Ausbildungskonzept durch die Wehrführung erstellt ...

Neuer Pfarrer in Gemünden

Gemünden. Michael Reschke wünschte sich Gemeindepfarrer zu werden. „Schön wäre eine Kirchengemeinde mit guter Anbindung, ...

Orgelnacht taucht Basilika in Marienstatt in farbiges Licht

Streithausen/Marienstatt. Konzertorganist Dr. Martin Gregorius aus Detmold, Gewinner zahlreicher Improvisationswettbewerbe, ...

Next Generation Banking: Westerwald Bank lud junge Kunden ins Kino Cinexx ein

Hachenburg. Volles Haus bei der Westerwald Bank: Vorstandsmitglied Dr. Ralf Kölbach konnte beim „Next Generation Banking“ ...

Verkehrsminister Wissing will Carsharing ermöglichen

Mainz. Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) will es Städten und Gemeinden leichter machen, Carsharing-Angebote ...

Werbung