Werbung

Nachricht vom 16.06.2019    

Abschied von Matthias Kern

In einem festlichen Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Kirburg ist der langjährige Altenheimseelsorger des Evangelischen Dekanats Westerwald, Matthias Kern, in den Ruhestand verabschiedet worden. Zahlreiche Teilnehmer der beliebten Senioren- oder Segelfreizeiten des Pädagogen, Senioren und Mitarbeiter aus den Altenheimen, in denen Kern tätig war, und weitere Wegbegleiter seines Berufslebens nahmen teil.

Matthias Kern sprach in seiner Predigt über Matthäus 25, Vers 40. Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek

Kirburg. Der Seelsorger betreute Altenheime in der Region, wie das Haus Irmtraud in Irmtraud, die Villa Sonnenmond in Neustadt, das Haus Hildegardis in Langenbach bei Kirburg und das Haus Wiesengrund in Langenbach. Hier hielt er Andachten und Gottesdienste, oft im Wechsel mit katholischen Kollegen oder dem örtlichen Gemeindepfarrer, machte Besuche und bot seelsorgerliche Gespräche an.

In seiner Predigt sprach Matthias Kern über Matthäus 25, Vers 40: „Was ihr getan habt einem unter diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ Dieses Bibelwort habe ihn in seiner Arbeit und seinem Leben stets begleitet. Er habe erlebt, dass Christus uns in unseren Mitmenschen begegne. Der Dienst an anderen und das Gebet ermögliche die Nähe zu Gott, sagte Kern.

Der stellvertretende Dekan des Evangelischen Dekanats Westerwald, Pfarrer Benjamin Schiwietz, dankte Kern für die vielen Jahre, in denen er seine Gaben für die Menschen eingesetzt habe und entband den Altenheimseelsorger von seinem beruflichen Dienst. Matthias Kern blickt auf 39 Dienstjahre zurück. Er hat Sozialpädagogik in Fulda studiert, erwarb eine gemeindepädagogische Zusatzausbildung und arbeitete zunächst als Jugendreferent in der westfälischen Kirche und später im Dekanat St. Goarshausen in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Nach zwei Jahren als Gemeindepädagoge in der Evangelischen Kirchengemeinde Wirges war Matthias Kern seit dem 1.11.2003 als Altenheimseelsorger im Ev. Dekanat Westerwald (früher: Dekanat Bad Marienberg) tätig.



Seine Stelle wird innerhalb eines neuen gemeindepädagogischen Konzeptes neu besetzt werden. Im Zuge der, von der Landeskirchensynode der EKHN beschlossenen, Neuordnung des Gemeindepädagogischen Dienstes, will das Dekanat Westerwald die Gemeindepädagogik künftig sowohl inhaltlich als auch räumlich neu organisieren. Die derzeitigen Planungen beschäftigen sich mit vermutlich sechs Regionen, in denen die gemeindepädagogische Arbeit stärker an den Bedürfnissen der beteiligen Kirchengemeinden orientiert sein soll.

Weitere Mitwirkende des Festgottesdienstes waren Diakon Michael Krämer von der Katholischen Pfarrei Hachenburg, Kirburgs Pfarrer Rüdiger Stein und Volker Siefert an der Orgel. Im Anschluss wurde zu einem Empfang ins benachbarte Evangelische Gemeindehaus eingeladen. (shg)


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ortsgemeinde Sessenbach unterstützt das Projekt "Virtuelles Kraftwerk"

Sessenbach. In der Sitzung in der Alten Schule von Sessenbach stellte Patrick Lembgen, Mitarbeiter der Verwaltung im Bereich ...

Singen für Martini: Mitsingkonzert zu Gunsten der Sanierung der ältesten Kirche Siegens

Siegen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, an dem jeder teilnehmen kann, egal ob Laie oder Chorsänger. Das musikalische ...

Windpark Höhn: Welches Potenzial bieten Windkraftanlagen im Wald für die Energiewende?

Höhn. Bei einem Besuch des Windparks in Höhn hatten 20 Teilnehmer dafür kompetente Ansprechpartner mit Anja Wissenbach von ...

Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

150 Jahre alte Buche in Heiligenroth beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Heiligenroth. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich das ungewöhnliche Verbrechen in der Nacht vom ...

Weitere Artikel


Kaffeekonzert mit „Frechblech“

Montabaur. Es musizierten Rudi Weide (Trompete und Flügelhorn), Claudia Liebe (Trompete und Flügelhorn), Dorit Gille (Waldhorn), ...

Autofreier Radlertag bei „Jedem Sayn Tal“

Bendorf/Selters. Bei „Jedem Sayn Tal“ handelt es sich um eine gemeinsame Veranstaltung der Stadt Bendorf, der VG Dierdorf, ...

B-Juniorinnen des SV Gehlert sind Rheinlandmeister

Gehlert. Mit 8 Punkten und 4:1 Toren landeten die Mädchen des SV Gehlert ungeschlagen auf dem 1. Platz und konnten damit ...

Axel Spiekermann bleibt Bürgermeister in Herschbach/Uww.

Herschbach. Zur Wahl standen Amtsinhaber Axel Spiekermann von der CDU und seine Herausforderin, die parteilose Kandidatin ...

Werkzeug-Diebstahl und PKW-Aufbruch

Meudt. Am 15. Juni, gegen 12.45 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter hochwertiges Zubehör einer Motorsense (zwei Rollen ...

Rauchkörper in der Nähe von Polizeigebäude

Montabaur. Am heutigen Morgen (16. Juni) wurde gegen 9.50 Uhr von einer Polizeibeamtin am Hintereingang des Polizeigebäudes ...

Werbung