Werbung

Nachricht vom 14.06.2019    

Rund um den Dreifelder Weiher - Wandertour und Abenteuerspielplatz

Diese etwa sechs Kilometer lange Wanderstrecke rund um den Dreifelder Weiher ist nicht nur etwas für Naturliebhaber, sondern auch ideal für Familien mit Kindern geeignet. Der See ist bekannt durch die Artenvielfalt gefiederter Gäste, die auch von einem Hochsitz aus beobachtet werden können und die seltenen Pflanzenarten an den Seeufern. Unterwegs gibt es drei Einkehrmöglichkeiten, um sich bei einem kühlen Getränk, einer Tasse Kaffee oder einem Imbiss zu stärken. Am Ende der Tour wartet ein großer Abenteuerspielplatz auf kleine und große Abenteurer.

Der Dreifelder Weiher, beliebte Freizeitfläche der Westerwaldregion. Fotos: GRI (19), Stefan Grün (1)

Dreifelden. Mit 128 Hektar ist der Dreifelder Weiher der größte See der Westerwälder Seenplatte. Als Teil von sieben im 17. Jahrhundert von Graf Friedrich zu Wied künstlich angelegten Stauseen, dient der Dreifelder Weiher der Fischzucht und als beliebte Freizeitfläche der Westerwaldregion. Wegen der Artenvielfalt an Vögeln und seltenen Pflanzen wurde der Dreifelder Weiher zum europäischen Fauna-Flora-Habitat-Schutzgebiet ernannt. Auf der etwa sechs Kilometer langen Wanderung rund um den See kann man die Schönheiten der Natur eindrücklich erleben und genießen. Schon von weitem wird man durch das Quaken der Frösche und mit den unterschiedlichen Lauten der Seevögel begrüßt. Und die Vegetation am Seeufer, mit dichtem Schilf und Uferpflanzen bewachsen, dient auch als Versteck so mancher Waldbewohner. Auch für ungeübte Wanderer und Familien mit Kindern ist diese Seewanderung empfehlenswert. Nicht nur, dass der Rundwanderweg gut ausgebaut und eben ist, kann man unterwegs an drei Stationen Rast machen, um bei einem erfrischenden Getränk und einer Tasse Kaffee zu pausieren. Doch konnten wir auch der Versuchung durch ein leckeres Kuchenstück und einem kleinen Imbiss nicht widerstehen. Und für Familien mit Kindern bietet sich als Abschluss der Wanderung der große Abenteuerspielplatz mit Grillmöglichkeit an.

Die Wanderstrecke ist eben und auch für Familien geeignet

Die gesamt Wanderstrecke haben wir auf einer Karte markiert (siehe Kartenfoto). Unsere Wanderstrecke beginnt am Wanderparkplatz an der Kreuzung der Kreisstraße K 138 mit der K 1 (Seeburger Straße). Dort folgen wir dem Waldweg in nördlicher Richtung (gut ausgeschildert). Schon nach etwa 450 Metern kann man den See erblicken, dem wir uns mit jedem weiteren Schritt nähern. Etwa einen Kilometer vom Startpunkt aus, entdecken wir links einen Hochsitz, der für die Vogelbeobachtung für jedermann frei zugänglich ist. Vom Hochsitz aus, der einen besonderen Blick auf den See bietet, entdecken wir am Schilfufer ein Reh, das uns wohl nicht bemerkt hat und dort seelenruhig verweilt. Eine Hinweistafel macht uns mit der Artenvielfalt der Seevögel vertraut. Etwas weiter wandernd, kommen wir an eine Holzbrücke. Hier mündet die Wied, ein kleiner Fluss der in der Nähe entspringt, in den Dreifelder Weiher. Die Enten und Schwäne in unmittelbarer Nähe scheinen sich von unserer Anwesenheit überhaupt nicht stören zu lassen. Bis auf eine Schwanenmama, die mit ihren Jungen eilig das Schilf als Deckung aufsucht. Doch sind wir mit unserem Fotoapparat schneller und verweilen angesichts der Artenvielfalt hier etwas länger. Wir folgen dem Wanderweg weiter, der uns nun etwas abseits des Sees in nördlicher Richtung führt. Der Wanderweg wird nun etwas schmäler, wir wandern durch ein kleines Waldstück, unmittelbar am See entlang. An einer Sitzbank legen wir eine kleine Pause ein und genießen die Sicht auf den See. Wir erreichen die Kreisstraße K 1 und gehen in südlicher Richtung am See entlang weiter.

Gaststätte mit Liegewiese und Campingplatz

Nach etwa 200 Metern kommen wir mit der Gaststätte „Haus am See“ an eine zentrale Stelle des Dreifelder Weihers. Hier hat man die Möglichkeit zur Einkehr. Speisen und Getränke kann man bei schönem Wetter auf der Sonnenterrase mit direktem Blick auf den See genießen. Der Gaststätte angeschlossen befindet sich dort eine große Liegewiese mit Seezugang und der Möglichkeit, im See zu baden. Wer Lust auf eine Bootstour hat, kann sich ein Tretboot mieten oder mit dem eigenen Boot auf Entdeckungstour gehen, um den Dreifelder Weiher als Freizeitkapitän zu erkunden. Ein Campingplatz, unmittelbar an die Liegewiese angrenzend, ermöglicht das Campen direkt am See mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil. Wer es besonders urig mag, mietet zur Übernachtung ein Weinfass mit Schlafmöglichkeit und kleiner Sonnenterrasse.



Seeburg und Haidenweiher

Gestärkt machen wir uns auf und wandern weiter, dem Rundweg folgend. Den Dreifelder Weiher verlassend, führt uns der Weg zur Seeburg, einer ehemaligen Residenz der Fürsten zu Wied, die von hier aus zu Jagden rund um die Westerwälder Seenplatte aufgebrochen sind. Da sich das Haus heute in Privatbesitz befindet, verzichten wir auf die Veröffentlichung eines Fotos. Weiter marschierend kommen wir zu einem weiteren Höhepunkt unserer Wandertour, denn wir wandern unmittelbar am Haidenweiher entlang, mit 30 Hektar der zweitgrößte See der Westerwälder Seenplatte. Der Haidenweiher ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen und darf deshalb für Freizeitaktivitäten nicht genutzt werden. Dadurch soll das Feuchtgebiet mit seinen Wasserflächen, Flachwasserzonen und Sumpfflächen als Standort seltener Pflanzen sowie als Lebensraum in ihrem Bestande bedrohter und seltener Tierarten geschützt und erhalten werden. Nach einem weiteren Kilometer Wanderung erreichen wir wieder unser Ausgangsziel am Wanderparkplatz.

Abenteuerspielplatz

Direkt am Wanderparkplatz, auf der gegenüberliegenden Seite, befindet sich ein großer Abenteuerspielplatz. Idyllisch gelegen und mit mehreren Grillstellen versehen, lädt der Waldspielplatz kleine und große Abenteurer zum Verweilen ein. Während die Kinder sich an den vielen Spielgeräten austoben, können die Papas den Grill anheizen, um den Wandertag mit leckeren Grillwürstchen und Grillsteaks ausklingen zu lassen. Ein künstlich angelegter Hügel mit Rutsche, eine Seilbahn, mehrere Klettergeräte, eine Torwand, mehrere Schaukeln und ein großer Sandkasten lässt die Kinderherzen höher schlagen. Die Benutzung des Platzes ist kostenlos und sogar an eine Toilette wurde gedacht.

Weitere Einkehrmöglichkeiten

Weitere Einkehrmöglichkeiten auf dieser Rundwanderstrecke bieten sich in Dreifelden mit der Gaststätte zum Seeweiher in der Kirchstraße 2 unmittelbar an der Dorfkirche, oder mit der Dining-Range am Golfplatz in der Steinebacher Straße an. Die Lage der Lokalitäten sind auf der Wanderkarte eingezeichnet. Die Gaststätte zum Seeweiher wirbt mit selbstgebackenem Kuchen und einer abwechslungsreichen Speisekarte, auf der auch typisch Westerwälder Gerichte zu finden sind, die man bei schönem Wetter auch auf der Sonnenterrasse einnehmen kann. Die Dining-Range liegt unmittelbar am Golfplatz und bietet durchgehend warme Küche vom kleinen Snack für zwischendurch bis zum Gala-Dinner in exklusiver Form an. Eine große Außenterrasse lädt zum Verweilen ein. In der Dining-Range sind nicht nur Golfer, sondern auch Biker, Wanderer und Nichtgolfer willkommen. (GRI)


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Rund um den Dreifelder Weiher - Wandertour und Abenteuerspielplatz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Am Sonntag, dem 17. Oktober, kam es zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung in Montabaur. Die Polizei Montabaur sucht mit einer Pressemitteilung nach Zeugen, welche Hinweise zum Vorfall geben können.


Politik, Artikel vom 19.10.2021

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Baustellenbesuch bei der Feuerwehr Selters

Die erweiterte Fraktion der Freien Wählergruppe (FWG) der Verbandsgemeinde Selters macht einen Baustellenbesuch bei der Feuerwehr in Selters. Die ersten Eindrücke von der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Selters beeindruckt die Teilnehmer.


Corona im Westerwaldkreis: Unverändert gilt Warnstufe eins

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet am Montag, dem 18. Oktober 31 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, liegt bei 240.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erna Simon feiert ihren 97. Geburtstag

Mündersbach. In Mündersbach war sie im „Altenclub“ engagiert. Sie bereitete die Treffen vor, kochte Kaffee und übernahm die ...

Spaziergang mit Brezelessen und Gymnastik

Buchfinkenland. Der Neustart des Programms der Initiative „555 Schritte – fit bis ins höchste Alter“ seit August ist gelungen. ...

Vorsorgevollmacht: Richtig handeln im Ernstfall

Westerburg. Viele Menschen in unserer Gesellschaft haben eine Vorsorgevollmacht erstellt und somit einen anderen Menschen ...

Verdacht der gefährlichen Körperverletzung: Zeugen gesucht

Montabaur. Am 17. Oktober kam es gegen 20 Uhr im Bereich des Azurit Altenheimes in der Joseph-Kehrein-Straße in Montabaur ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Weitere Artikel


Nachwuchs bei den Eulen im Zoo Neuwied

Neuwied. Die Schleiereulen mit ihrem herzförmigen Gesichtsschleier legen in der Regel vier bis sieben Eier, die etwa einen ...

Straßenverkehrsgefährdung: Zeugen gesucht

Bad Marienberg. Am Freitag, den 14. Juni, gegen 17:30 Uhr ereignete sich auf der L293 in Höhe Bad Marienberg eine Straßenverkehrsgefährdung. ...

Naturerlebnis-Wanderung der Tourist-Information Hachenburg

Hachenburg. Ausgehend von der Interessenlage der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollen vorrangig deren Fragen, Hinweise und ...

Andreas Schäfer tritt Mandat im Stadtrat Hachenburg nicht an

Hachenburg. Andreas Schäfer (AfD) will sein Stadtratsmandat nicht antreten, damit wird sein Parteifreund Justin C. Salka ...

Westerwald-Verein besuchte Berlin

Montabaur. Nach dem einstündigen Besuch des Plenarsaals und der Teilnahme an einer sehr lebhaften Bundestagsdebatte sowie ...

Die MANNschaft beim 24-Stunden-Rennen in Diez

Hachenburg. Von Beginn an konnte man gute Rundenzeiten erzielen und hatte schnell einen Vorsprung auf die anderen Teams herausgefahren. ...

Werbung