Werbung

Nachricht vom 12.06.2019 - 11:37 Uhr    

Dreikirchener engagiert sich für Hospiz St. Thomas in Dernbach

Herbert Herborn besuchte Hospizleiterin Eva-Maria Hebgen, um ihr eine Spende in Höhe von 1.500 Euro zu überreichen. Die eine Hälfte des Betrages hatte er im Rahmen der Beerdigung seiner Mutter gesammelt, die andere Hälfte steuerte er privat dazu.

Herbert Herborn und Eva-Maria Hebgen bei der Spendenübergabe im Hospiz St. Thomas. Foto: Dernbacher Gruppe Katharina Kasper

Dernbach. „Mit 94 Jahren habe ich sie noch aus dem Pflaumenbaum geholt", erzählt Herbert Herborn und schmunzelt. Er spricht über seine Mutter, die nun im Alter von 98 Jahren verstorben ist. „Meine Mutter war sehr gläubig. Sie sagte, sie gehe jetzt zu ihrem Herrgott und hatte ein freundliches Gesicht dazu", erinnert sich der Dreikirchener an die letzten Stunden. Ihren Lebensabend verbrachte sie in einer caritativen Einrichtung, deren Mitarbeiter sich sehr liebevoll um die betagte Dame gekümmert haben.

Im Rahmen der Beerdigung sammelte Herborn nun 750 Euro, die er privat noch einmal verdoppelte und dem Hospiz St. Thomas so die stolze Summe von 1.500 Euro übergeben konnte. „Ich finde es wichtig, soziale Einrichtungen zu unterstützen", sagt der 74-jährige. „Gerade hier vor Ort wird Hilfe gebraucht. Das gibt mir mehr, als wenn ich selber etwas bekomme", ergänzt er. Ihm sei es sehr wichtig, dass Menschen auch an ihrem Lebensende physisch und psychisch gut betreut sind. „Ich bin sehr froh, dass Sie in dieser Situation an uns gedacht haben", zeigt sich Hospizleiterin Eva-Maria Hebgen dankbar. Der Betrieb eines Hospizes kann in Deutschland bis heute nicht kostendeckend abgebildet werden. Dies bedeutet, dass die Finanzierung der Einrichtung sowie der Deckungslücken im laufenden Betrieb nur über Spenden gelingt. Der Aufenthalt bleibt für die sterbenskranken Gäste kostenfrei. (PM)


Kommentare zu: Dreikirchener engagiert sich für Hospiz St. Thomas in Dernbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Hund aus überhitztem Auto gerettet

Montabaur. Am Dienstag, 25. Juni, um 12.30 Uhr, wurde die Polizei in Montabaur von Besuchern des Outletcenters über einen ...

750-Jahr-Feier: Höchstenbach feiert Jubiläum

Höchstenbach. Wer in den letzten Wochen aufmerksam durch Höchstenbach gefahren ist, wird sich sicherlich schon am blumigen ...

Sportabzeichen-Wettbewerb: TGV Nistertal unter bundesweiten Preisträgern

Bad Marienberg/Nistertal. Die Sparkassen-Finanzgruppe ist seit 2008 nicht nur Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes ...

Arbeiten bei großer Hitze: Empfehlungen für heiße Sommertage

Region. Zuviel Sonne kann Sonnenbrand und Hautkrebs verursachen. Je nach Hauttyp kann es schon bei kurzzeitiger Exposition ...

2018 rund 2,6 Millionen Euro Fördermittel für wasserwirtschaftliche Maßnahmen

Westerwaldkreis. „Als Obere Wasserbehörde hat die SGD Nord die wasserwirtschaftlichen Maßnahmen im Kreis Westerwald fachlich ...

Willingen im SWR Fernsehen

Willingen. Der Ort Willingen liegt im nördlichen Westerwald in der Verbandsgemeinde Rennerod. Gut 280 Menschen leben in dem ...

Weitere Artikel


Klimawandel und Insektensterben auch im Westerwald

Selters. Der Film „Unser Westerwald – Gezeitenwelt“ fand großen Beifall der Zuschauer im Selterser Stadthaus. Zu sehen waren ...

„Meine Freundin Anne Frank“: Neue Zeitzeugenberichte per App

Köln. Am heutigen 12. Juni wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Ihr Tagebuch, weltweit in 70 Sprachen übersetzt, gilt als ...

Geparkten VW-Bus demoliert

Siershahn. In der Nacht vom 3. Juni auf den 4. Juni, vermutlich gegen 2:20 Uhr, kam es in der Straße "Auf der Schwarz" in ...

6. Kunstfest „Kunst in der Gass“ in Montabaur

Montabaur. Die unterschiedlichsten Kunstarbeiten werden gezeigt, verkauft und von einigen auch vor Ort künstlerisch produziert. ...

Neuer Vorstand bei "donum vitae" Westerwald/Rhein-Lahn

Montabaur. Neue Vorsitzende ist die Juristin Lilo Kohl (Urbar), die als staatliche Dezernentin bei der Kreisverwaltung in ...

Farmers empfangen die Trier Stampers

Montabaur. Da hätte wirklich alles passieren können: Als die Farmers zum Hinspiel in Trier zu Gast waren, da hatte dieses ...

Werbung