Werbung

Nachricht vom 05.06.2019    

Marktmanager Thomas Diefenbach gewinnt bei „Supermarkt Stars 2019“

Hachenburg hat den besten Marktleiter Deutschlands. Am Dienstag, 4. Juni ist Marktmanager Thomas Diefenbach mit dem begehrten Titel "Marktleiter des Jahres 2019" ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand im Rahmen der Jahrestagung „Supermarkt Stars 2019“ im stilvollen Ambiente des Gesellschaftshauses Palmengarten in Frankfurt am Main statt.

Thomas Diefenbach. Foto: privat

Hachenburg. Herzblut und persönlicher Einsatz - das ist das Erfolgsrezept von REWE Marktmanager Thomas Diefenbach. Bereits seit über 25 Jahren führt der Westerwälder den REWE Markt auf der Koblenzer Straße in Hachenburg – mit vollem Erfolg. Er und sein 64-köpfiges Team haben die rund 2.400 Quadratmeter Verkaufsfläche voll im Griff. Eine gute Zusammenarbeit und soziales Engagement liegen dem Marktmanager und seinen Mitarbeitern besonders am Herzen.

Mit dem Grundgedanken „Gewinne die Jugend, kümmere dich um die Familien und sorge für die Älteren“ macht sich der REWE Markt bereits seit vielen Jahren für die Region stark. Ob eine Partnerschaft mit dem örtlichen NABU, das gastfreundliche Seniorencafé oder der traditionelle REWE Cup - Thomas Diefenbach brennt für seine Mitmenschen. In der Gemeinde übernimmt er eine Rolle, die weit über die Lebensmittelversorgung hinausgeht: So etwa kamen durch den seit 2009 jährlich durchgeführten REWE-Cup in Kooperation mit dem JSG Atzelgift und den Freunden der Kinderkrebshilfe Gieleroth bis heute insgesamt 273.500 Euro Spenden für die Kinderkrebshilfe zusammen.

Das kontinuierliche Engagement kommt nicht nur bei Kunden, sondern auch bei den eigenen Mitarbeitern gut an. Längst ist der REWE-Markt in Hachenburg als „Supermarkt mit Löwenherz“ bekannt. Und das schlägt vor allem in Marktmanager Diefenbach: Der 52-jährige Hachenburger ist für viele Mitarbeiter mehr als „nur“ der Chef. „Ich kenne Herrn Diefenbach bereits seit meiner Ausbildung – das ist nun 25 Jahre her. Ganz besonders erinnere ich mich an den Tag meiner mündlichen Prüfung: ich war so nervös, dass er mich kurzerhand dorthin begleitete. Das hat mir sehr geholfen. Ich finde seine empathische, wertschätzende Art ganz toll. Er ist nicht nur super Chef und Mentor sondern auch ein guter Freund geworden“, sagt Thorsten de Lall, stellvertretender Marktleiter. Olaf Gebauer, Bereichsleiter Service stimmt dem zu: „Herr Diefenbach ist sehr bedacht um uns Mitarbeiter und hält das gesamte Team zusammen. Auch wenn mal was privat nicht stimmt – er hat immer ein offenes Ohr und hört zu“. Und auch das restliche Team sagt „Daumen hoch“ für den Marktleiter des Jahres 2019. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Marktmanager Thomas Diefenbach gewinnt bei „Supermarkt Stars 2019“

2 Kommentare

Herzlichen Glückwunsch!!!!!
Ich bin mächtig stolz auf Dich!!!!
Liebe Grüße aus dem hohen Norden
Dein Bruder Theo
#2 von Theo Diefenbach , am 15.06.2019 um 19:25 Uhr
Herzlichen Glückwunsch Herr Diefenbach. Als Kundin fühle ich mich sehr gut beraten und gehe sehr gerne, fast ausnahmslos in diesem Markt einkaufen. Man spürt dass die Mitarbeiter alle mit viel Herz und Freude hier arbeiten. Liegt ganz bestimmt an der Marktführung. Supermarkt mit Löwenherz ist berechtigt
#1 von Ilse Kasper , am 06.06.2019 um 19:11 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Verwaltungsgericht hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf

Eine Waldfläche in der Gemarkung Heiligenroth darf nicht gerodet werden, weil bei Verwirklichung des zugrunde liegenden Bebauungsplans „Autohof“ mehrere Tierdurchlässe funktionslos würden, die in einem bestandskräftigen Planfeststellungsbeschluss des Landesbetriebs Mobilität (LBM) festgesetzt sind. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf die Klage eines anerkannten Umweltverbands.


Sonderkontrolle Polizei zum Schwerpunkt Ferienreiseverkehr

Unter der Leitung der Polizeiautobahnstation Montabaur wurde am heutigen Freitag, zwischen 9 und 15 Uhr, eine Sonderkontrolle auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth, Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Süden durchgeführt. Durch speziell geschulte sowie technisch versierte Kollegen der Verkehrsdirektion Koblenz sowie der Polizeiautobahnstation Montabaur, wurde im Schwerpunkt der Ferienreiseverkehr überprüft.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Am 10. Juli gibt es 383 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 347 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die vier neuen Genesenen wohnen in der VG Wirges.


Kultur, Artikel vom 10.07.2020

Cormes statt Kirmes 2020 - Not macht erfinderisch

Cormes statt Kirmes 2020 - Not macht erfinderisch

Die Feste feiern wie sie fallen - das geht in Corona-Zeiten leider nicht. Betroffen von diesem Ausnahmezustand ist auch die Montabaurer Kirmes. Aber: Not macht erfinderisch. Um die Traditionsveranstaltung zu retten, hat sich das Kultur-Team im Rathaus einiges einfallen lassen.


A 3 – Kurzzeitige Verkehrseinschränkungen in mehreren Anschlussstellen

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, führt im Zeitraum vom 13. Juli bis zum 15. Juli 2020 Bankettschälarbeiten durch. Die Arbeiten erfolgen in den Anschlussstellen Montabaur, Ransbach-Baumbach, Neuwied/Altenkirchen und Neustadt/Wied und werden in den Abend- und Nachtstunden erledigt. Hierzu sind kurzzeitige Teilsperrungen in den vorgenannten Anschlussstellen erforderlich. Die nachfolgenden Sperrzeiten können sich aufwandsbedingt zeitlich verschieben.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Arbeiten am Bad Marienberger Stromnetz

Bad Marienberg. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Einspeisevergütung bleibt erhalten

Montabaur. Mit Photovoltaik-Anlagen im Eigenheim Strom zu erzeugen, lohnt sich somit weiterhin doppelt. Bis zu 30 Prozent ...

Hachenburger Bier-Park mit live-music von Dukes Trio erleben

Hachenburg. Wie sieht das Konzept konkret aus?
Bis zu 250 Besucher können sich über ein Onlinetool der Brauerei zu der ...

WLAN für das Gemeindezentrum in Ebernhahn

Ebernhahn. Zusammen mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom hat die Ortsgemeinde Ebernhahn ...

Podologische Fußpflege und Massagepraxis Krütschkow ist umgezogen

Bad Marienberg. Inessa Krütschkow hat vor kurzer Zeit eine dreijährige Ausbildung zur Staatlich anerkannten Podologin erfolgreich ...

Westerwälder Tischler-Innung führt Freisprechung durch

Herschbach. Peter Aller, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, gratulierte den erfolgreichen Junghandwerkerinnen und Junghandwerkern ...

Weitere Artikel


Die Ortsbürgermeister in der VG Ransbach-Baumbach wurden gewählt

Ransbach-Baumbach. Die Stimmenverteilung in den einzelnen Gemeinden
Ortsgemeinde Alsbach:
Die 330 Wählerinnen und Wähler ...

Die MANNschaft beim 70.3 Austria in Sankt Pölten

Hachenburg/Sankt Pölten. Nach etwas mehr als 38 Minuten ging es für Geimer auf die Radstrecke. Die anspruchsvolle Radrunde ...

Der Ortsgemeinderat Wittgert tagte

Wittgert. Bürgermeister Thomas Hoffmann begrüßte die Anwesenden und eröffnete anschließend die Tagesordnung.

Zu Beginn ...

EVM erfüllt Herzenswunsch in Holler

Holler. Auf dem multifunktionalen Spielfeld kann jetzt nach Herzenslust zum Beispiel Fußball, Basketball, Tennis oder auch ...

Schweißtechnik-Hersteller behauptet sich als regionaler Innovator

Mündersbach. „Nachhaltig wirtschaften“: Unter diesem Motto verleiht die Oskar-Patzelt-Stiftung 2019 den „Großen Preis des ...

Unwetterwarnung für unsere Region ab Mittwochabend

Region. Ab dem Abend des heutigen Mittwochs (5. Juni) besteht im Westerwald die Gefahr schwerer Gewitter mit Unwetter-Charakter ...

Werbung