Werbung

Nachricht vom 27.05.2019    

Poetische Büffelbäuerin begeisterte im Stadthaus

Es ging um fettige Haare, um heißblütige, osteuropäische, liebestolle Büffelkühe, einem Speiseplan, der hauptsächlich aus Kartoffeln und Hülsenfrüchte bestand und um Löcher in Socken und Schuhen. Julia C. Bourmer las in der Stadtbücherei Selters aus ihrem Buch „Büffelei“ in der Reihe „Westerwälder Autoren hautnah“.

Julia C. Bourmer. Fotos: Media Schneider

Selters. Ein Jahr lang hatte Julia Bourmer auf Luxus und Konsum verzichtet und zusammen mit vier Büffeln und zwei Huzulenpferde als Bäuerin in Maxsain in ganz einfachen Verhältnissen gelebt und darüber in einem Blog und nun in einem Buch berichtet. „Leichter ist mein Leben nicht, aber einfacher“, sagt sie rückblickend.

Mit Leichtigkeit und wunderschön beschreibender Sprache berichtet Bourmer über die Schnecken, die ihren Salat gefressen hatten, den eigenen Obstanbau, dem Verzicht auf Plastik und die Schwierigkeiten jeden Tag für den Internet-Blog zu schreiben. Sie verfasst ein Märchen über den Ausbruch eines Büffels und ein Gedicht über ihre Strickjacke, die sie das ganze Jahr begleitet hatte. Sie schildert humorvoll von der Ungläubigkeit in der Notaufnahme, als sie mit Prellungen im Bauch dort erschien: Sie war mit einem der gewaltigen Büffelhörner kollidiert. Den Duft von Schnee, die Sehnsucht nach Frühling und das intensive Leben mit immer größer werdenden Büffeln beschreibt sie in phantasievoller und poetischer Sprache. Bourmer hat wirklich etwas mitzuteilen. Auch dann, wenn sie sich über die Billiglederhose aus Pakistan aufregt und die Quälerei der Tiere anprangert, verliert ihre Sprache nicht an Eleganz. Sie antwortet sogar mit einem lustigen eigenen Oktoberfestmotiv: Büffel mit Dirndl-Bäuerin.



Sehr viele Fragen des Publikums zeugten von großem Interesse aber auch von enormem Respekt gegenüber der anpackenden jungen Frau, die ihr Projekt irgendwo zwischen Naturschutz, Landwirtschaft und viel Idealismus ansiedelt. Auf die Frage, was denn ihr Fazit nach dem einen Jahr sei, antwortet Bourmer: „Weniger ist mehr, weglassen macht freier und es ist nicht alles so dramatisch“.

Schwierigkeiten machten der Autorin die Rückkehr in die „menschenfeindliche Zivilisation“. Sie beschreibt wie schrecklich für sie der Besuch eines Einkaufszentrums im Advent war. Sie kam sich mitten im Konsum völlig fehl am Platz vor in ihrer abgetragenen Kleidung, deren Taschen bis an den Rand gefüllt waren mit Träumen.

Rund 60 Besucher erlebten einen kurzweiligen Abend mit einer engagierten, humorvollen und mit viel Mimik vortragenden Autorin.


Mehr zum Thema:    Buchtipps   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Poetische Büffelbäuerin begeisterte im Stadthaus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Am Dienstag, dem 11. Mai 2021 wurde um 11 Uhr ein Fahrzeugtransporter eines osteuropäischen Unternehmens auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth kontrolliert, weil das Fahrzeug den Schwerverkehrskontrolleuren der Verkehrsdirektion Koblenz bereits im Vorbeifahren wegen des augenscheinlich schlechten technischen Zustands ins Auge sprang.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Wäller Helfen Charity Event: Top Location, Top Acts, Top Catering

Enspel. Es ist ein Nachmittag, um Danke zu sagen, die Gemeinschaft zu feiern, ein buntes Programm miteinander zu genießen ...

Ausstellung „Völker des Nordens“ im Kunstverein Montabaur

Montabaur. Am 16. Mai 2021 hätte die Vernissage der Kunstausstellung vom Kunstverein Montabaur im b-05 stattfinden sollen. ...

Buchtipp: „Frauen wie wir“ von Eva Klingler

Dierdorf/Karlsruhe. Nur der norddeutsche Dauerbesuch Gerda zeigt durch Fragezeichen-Reaktionen, dass manche Redewendungen ...

"Brothers in Arms" gaben eindrucksvolles Online-Konzert

Wissen. Live Konzerte mit Publikum sind wegen der Pandemie zurzeit leider nicht möglich, deshalb fand man den Ausweg, per ...

Django Reinhardt erhält Verdienstorden von Bundespräsident Steinmeier

Berlin/Koblenz. „Die Zukunft beginnt mit erinnern“. Dieser Satz von Aleida Assmann ist zweifellos ein gutes Leitmotiv für ...

Für Kinderchorland-Preis Rheinland-Pfalz bewerben

Region. Vom 27. August bis zum 9. September rollt der Kinderchorland-Sing-Bus durch Rheinland-Pfalz, sofern es die Zahlen ...

Weitere Artikel


Westerwälder Firmenlauf: Die neunte Auflage steht an

Betzdorf. Die neunte Auflage des Westerwälder Firmenlaufs wirft ihre Schatten voraus: Am Freitag, dem 13. September, startet ...

Nebenamtliche Kirchenmusikerinnen und –musiker treffen sich in Westerburg

Westerwaldkreis. An diesem Abend geht es unter anderem um die Themen Datenschutz und Urheberrecht sowie um die Vertretungslisten ...

31. Mai: Aufruf zur Blutspende am Brückentag

Altenkirchen/Höhn. Was passiert bei einer Blutspende?
Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich ...

Ehrung für Dekan i.R. Pfarrer Gerhard Zimmermann

Dillenburg/Rennerod/Siegen. Als eine von zahlreichen weiteren Ehrungen erhielt im Jahre 1990 vom Deutschen Koordinierungsrat ...

Schlosskonzert mit dem Pianisten Denys Proshayev

Montabaur. Mit dem 1. Preis beim ARD-Musikwettbewerb folgte für den jungen Pianisten der internationale Durchbruch, welcher ...

Spender können Krebstod verhindern

Hachenburg/Westerburg. Leben retten – Tod verhindern. Das ist seit mehr als fünf Jahren das erklärte Ziel der Kooperation ...

Werbung