Werbung

Nachricht vom 26.05.2019    

Feuerwehr in Helferskirchen feiert drei Tage Jubiläum

In diesem Jahr kann die Freiwillige Feuerwehr in Helferskirchen auf stolze 125 Jahre ihres Bestehens zurückblicken. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und die Aktiven beschlossen in Helferskirchen ein dreitägiges Fest aus Anlass des Jubiläums durchzuführen.

Fotos: wear

Helferskirchen. Den Auftakt bildete freitags ein Festkommers in der Sonnenberghalle, am folgenden Samstag waren als Highlight die „Wolpertinger Buam“ gebucht, eine Gruppe Alpenrocker, die mit E-Gitarre und Quetsche bisher noch jedes Zelt, oder jede Halle, erobert haben. Gemütlicher sollte es zugehen, bei einem Platzkonzert mit dem Musikverein Helferskirchen, Kaffee und Kuchen für alle, sowie einer Ausstellung mit historischen Feuerwehrgeräten- und Fahrzeugen.

Festkommers war bestens vorbereitet und organisiert
Die Macher konnten sich über eine restlos besetzte Sonnenberghalle freuen, die zudem originell und festlich dekoriert war. Viele Mitglieder der befreundeten Wehren aus dem Westerwald, waren erschienen, manche Teileinheiten in ganzer Mannschaftsstärke. Man war aber nicht nur unter sich, da viele Gäste den Festkommers besuchten, um der Freiwillige Feuerwehr ihren Respekt zu zollen. Die Eröffnung des Festkommers nahmen Julian Heibel, seines Zeichens Vorsitzender des Fördervereins der Freiwillige Feuerwehr, und Nico Wörsdörfer, der Wehrleiter der Feuerwehr Helferskirchen, vor. Beide berichteten von den Alltagssorgen und den komplizierte bürokratischen Erfordernissen bei der Feuerwehr. Trotzdem wären alle mit Leib und Seele Feuerwehrmann oder -frau.

Die Moderration des Festes lag bei Klaus Hardy, dem Ur-Gestein aus Helferskirchen, der nicht nur als Redner, sondern später auch als Musiker glänzte. Der Kirchenchor „Cäcilia 1839“ verlieh dem Festkommers einen dem Anlass gebührenden Touch, als die „Ode an die Freude“, das Lied für Europa, gesungen wurde.

Dann Klaus Hardy begrüßte die erschienenen Ehrengäste. Das „Who is who des Westerwaldes“ war aus Kommunal- und Landespolitik, der Leitung der Feuerwehr im WW-Kreis und der VG Wirges, sowie der Kirchen, erschienen. Landrat Achim Schwickert, VG-Bürgermeister Michael Ortseifen und Ortsbürgermeisterin Anette Marcziniak-Mielke, als „Hausherrin“, sowie die Vertreter der Wehren auf höherer Ebene, und Pfarrer Winfried Karbach, kamen zu Wort. Sie überbrachten die Glückwünsche ihrer jeweiligen Institution, dabei lobten sie übereinstimmend den Einsatz der Feuerwehr für den Dienst an der Allgemeinheit. Da alle Gratulanten nicht mit leeren Händen kamen, durfte sich der Förderverein über einige gut gefüllte Briefumschläge freuen.

Ehrung verdienter Mitglieder
Ein ganz wichtiger Bestandteil des Festkommers war die Ehrung verdienter Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr aus Helferskirchen, für langjährige treue Mitgliedschaft. Dazu gehörten die beiden ältesten Mitglieder Robert Müller und Toni Hehl, die unglaubliche 70 Jahre der Freiwillige Feuerwehr angehören. Heinz Herbst ist seit 60 Jahren Mitglied, 50 Jahre haben Bernd Manns und Eberhard Müller auf dem Buckel, Günter Jung seit 40 Jahren, und zuletzt Karina Fischer, Peter Beers, Theo Busch, Peter Busch und Moderator Klaus Hardy halten seit 25 Jahren der Freiwillige Feuerwehr Helferskirchen die Treue. Die würdig Geehrten wurden mit rauschendem Beifall der Besucher belohnt.

Musikalischer Rahmen

„Klaus & Albrecht“, die sich verheißungsvoll als „Jüngste Boy-Group“ aus „Helperich“ ankündigten, sangen und spielten eingängige Lieder zum Mitsingen, unter anderem den großen Erfolg von Ulrik Remy „Ich komm‘ aus dem Westerwald.“ „Goldflash“ ist eine Tanzgruppe aus Helferskirchen, die auf Rollschuhen einen atemberaubenden Showtanz hinlegten, der alle von den Stühlen riss, kein Wunder da sie zu „Grease“ und „Jailhouse Rock“ ihre Show ablieferten.

Der große Zapfenstreich wurde vorzüglich intoniert vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nistertal, der im Übrigen während des gesamten Abends die musikalische Umrahmung innehatte. Die musikalische Leitung des Orchesters lag in den bewährten Händen ihres Dirigenten Marco Jeuck, der seine Musikerinnen und Musiker behutsam, aber auch fordernd, durch die schwierigen Passagen des Zapfenstreichs führte. Der krönende Abschluss wurde durch das gemeinsame Singen der deutschen Nationalhymne gefeiert. Das waren Momente, die bei vielen Gänsehaut-Feeling erzeugten. wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Feuerwehr in Helferskirchen feiert drei Tage Jubiläum

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Stromausfall – was tun?

Hachenburg. Da ohne Stromversorgung Telefonanlagen und Mobilfunksysteme nicht mehr funktionieren, können Notrufe am Feuerwehrgerätehaus ...

11.537 Euro für die Vincenz-Kinder

Limburg. Dies ist im Corona-Jahr in dieser Form nicht möglich, Ziel, Sinn und Zweck bleiben allerdings wie gehabt: Kinder ...

Richtfest am Zentralen Pfarrbüro der Pfarrei Sankt Franziskus

Rennerod. Die Vorplanungen zogen sich über zwei Jahre hin und im Juni dieses Jahres wurde mit den Arbeiten am neuen Pfarrbüro ...

Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Bad Marienberg. Am 18. September gegen 13:18 Uhr kam es in Bad Marienberg (Nassauische Straße 13) zu einem schweren Verkehrsunfall. ...

Soziale Integration schafft Lebensqualität

Bad Marienberg. Derzeit leben in Deutschland rund 1,6 Millionen dementiell erkrankte Menschen. Wie Studien und Prognosen ...

Mit Sicherheit gut versorgt

Dierdorf/Selters. Das Zertifizierungsverfahren erfolgte durch das mre-netz regio rhein-ahr mit seiner Koordinierungsstelle ...

Weitere Artikel


Erfolg für Marienstatter Nachwuchssportler bei „Jugend trainiert für Olympia“

Streithausen. Beide Teams sollten auf ganzer Linie überzeugen. Am Dienstag, den 7. Mai 2019, machte sich die Delegation von ...

Pferde-Messe mit Show, Training und Sozialaspekt

Waldbrunn. Der von Corinna Ertl aus Modautal ins Leben gerufene Verein ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ...

Wettbewerbsausstellung zum Museumsfest: die Tasse

Höhr-Grenzhausen. 60 Keramiker von Australien bis Taiwan und von Berlin nach Diessen am Ammersee nahmen am Wettbewerb teil. ...

Landesjagdverband - Hegering Hachenburg beim Schießtraining

Hachenburg. Nachlese zum Landesjägertag am Freitag, dem 10. Mai: Der Hachenburger Hegering war zwar am weitesten vom Tagungsort ...

Wenn der Vater mit dem Sohne…gemeinsam zum Nachtangeln geht

Hachenburg. Mitmachen können Jungs ab 7 Jahren, zusammen mit Ihrem Papa am Samstag, 15. Juni bis Sonntag, 16. Juni.

Der ...

Mitmachen beim Kinder-Leseclub der Stadtbücherei Hachenburg

Hachenburg. Alle Grundschulkinder sind herzlich zum Kinder-Leseclub der Stadtbücherei Werner A. Güth eingeladen. Am 4. Juni ...

Werbung