Werbung

Nachricht vom 24.05.2019 - 18:12 Uhr    

Neue Feuerwehrfahrzeuge für die Löschgruppen Nister und Mörsbach

Im Mai konnten die Löschgruppen Nister und Mörsbach in feierlichem Rahmen ihre neuen Kleinlöschfahrzeuge offiziell in Empfang nehmen. Die Kleinlöschfahrzeuge (KLF) verfügen über eine feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfe sowie über einen eingebauten Löschwassertank, durch den die Einsatzmöglichkeiten gegenüber den bisher eingesetzten Tragkraftspritzenfahrzeugen erheblich erweitert werden können.

Fahrzeugübergabe in Nister. (Foto: Verbandsgemeinde Hachenburg)

Mörsbach/Nister. Im Mai konnten die Löschgruppen Nister und Mörsbach in feierlichem Rahmen ihre neuen Kleinlöschfahrzeuge offiziell von der Verbandsgemeinde Hachenburg in Empfang nehmen. Die beiden Fahrzeuge waren bereits im Februar geliefert worden. Im Rahmen einer Beschaffungsaktion hat die Verbandsgemeinde drei baugleiche Fahrzeuge für die Löschgruppen Mörsbach, Nister und Steinebach an der Wied bei der Firma ADIK in Mudersbach auf Opel-Fahrgestellen aufbauen lassen. Zu den Gesamtkosten von rund 76.000 Euro pro Fahrzeug werden Landeszuwendungen in Höhe von je 30.000 Euro erwartet.

Erweiterte Einsatzmöglichkeiten
Die Kleinlöschfahrzeuge (KLF) verfügen über eine feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfe sowie über einen eingebauten Löschwassertank, durch den die Einsatzmöglichkeiten gegenüber den bisher eingesetzten Tragkraftspritzenfahrzeugen erheblich erweitert werden können. Die neuen Fahrzeuge verfügen zudem über moderne Tragkraftspritzen im Wert von je 11.000 Euro mit einer Förderleistung von über 1.000 Litern pro Minute.

Zukunftsorientierter Feuerwehrplan
Unter reger Beteiligung interessierter Einwohner und benachbarter Feuerwehreinheiten stellte Bürgermeister Peter Klöckner die Bedeutung der Gestaltungsmöglichkeiten und des Gemeinschaftssinns für die dörfliche Entwicklung in den Vordergrund. Die Erste Beigeordnete Gabriele Greis lobte die Initiativen und Planungen der verantwortlichen Führungskräfte der Feuerwehr, die in einen zukunftsorientierten Feuerwehrplan mündeten, der die Grundlage für die derzeitigen Fahrzeugbeschaffungen bildet. Auch die Feuerwehren Nister und Mörsbach werden die neuen Fahrzeuge im Rahmen der Alarmierungsgemeinschaften überörtlich einsetzen und somit das Hilfeangebot für die Bürger insgesamt verbessern. Wehrleiter Frank Sieker dankte den Feuerwehrangehörigen für ihre Einsatzbereitschaft und die verantwortungsvolle Pflege der Altfahrzeuge, die mehr als 30 Jahre im Dienst waren.

Spontane Geschenke
Neben den Glückwünschen der Ortsgemeinden durch den Ersten Beigeordneten Michael Mies (Nister), Ortsbürgermeister Egon Müller (Mörsbach) und Ortsbürgermeister Burkhard Schneider (Kundert) konnten die Feuerwehren sich auch über spontane Geschenke anwesender Mitbürger freuen. Die Wehrführer Patrick Silberhorn (Nister) und Carsten Idelberger (Mörsbach) dankten der Wehrleitung, der Verwaltung und dem Verbandsgemeinderat für die Anerkennung der ehrenamtlichen Feuerwehrtätigkeit und die Verbesserung der Einsatzmöglichkeiten durch die neuen Fahrzeuge. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neue Feuerwehrfahrzeuge für die Löschgruppen Nister und Mörsbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Westerburg im Coca-Cola Sammelfieber

Westerburg. Diese brauchten nicht lange weiter nach Mitgliedern zu suchen. Denn schon am Eingang baute Achim Geißler aus ...

Zwei Fahrer auf Autobahn eingeschlafen und eine Unfallflucht

Montabaur. Am Freitagvormittag gegen 11:10 Uhr kam es auf der Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt bei Montabaur zu einem ...

Tradition und Moderne beim großen Schustermarkt in Montabaur

Montabaur. Wieland verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass viele Menschen das schöne Wochenende für einen Besuch des Schustermarkts ...

Neubau: Heizen mit Holz

Montabaur. Holz als Rohstoff ist - bei richtiger Verwendung in einer modernen Feuerstätte - ein umweltgerechter Brennstoff, ...

Von Frauen für Frauen: Sisterhood ist ein besonderer Gottesdienst

Herschbach. Jede Frau wird schon an der Tür persönlich begrüßt. In einem halbstündigen Vorlauf zu dem eigentlichen Gottesdienst ...

Oktoberfest für Senioren

Montabaur. Am 21. September findet das erste „Oktoberfest“ für die ältere Generation in der Stadthalle in Montabaur statt. ...

Weitere Artikel


Poets of Migration: Eine gute Story sagt mehr als tausend Zahlen

Wissen. Wenn jemand die eigene Geschichte aufzuschreiben beginnt, ist es vorbei mit den Gewissheiten. Ist das nur ein Lebenslauf ...

Neue Arbeit erhält 10.000 Euro von der Westerwald Bank

Altenkirchen. „Wenn es die Neue Arbeit in ihrer heutigen Form nicht gäbe, könnten die Kommunen deren Aufgaben mit vergleichbarem ...

Kinder sind anspruchsvolle Musikerinnen und Musiker

Nordhofen. „Dass man mit Kindern so leicht so viel besser singen kann, hätte ich nie gedacht", meint eine Teilnehmerin des ...

Großraum Westerwald plant neue Projekte

Seelbach. „Die Klostergastronomie Marienthal ist ein ganz besonderes geschichtliches und gastronomisches Kleinod im Westerwald. ...

Friedhofsumgestaltung in Pottum wird vom Land unterstützt

Pottum. Für den Friedhof in Pottum und die Sanierung der Außenanlagen stellt das Land Rheinland-Pfalz aus dem Investitonsstock ...

IHK-Tourismus-Umfrage: Betriebe investieren in Innovationen

Koblenz/Region. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche ist weiterhin gut: 40 Prozent der Betriebe des Hotel- und Gastgewerbes ...

Werbung