Werbung

Nachricht vom 24.05.2019    

Neue Feuerwehrfahrzeuge für die Löschgruppen Nister und Mörsbach

Im Mai konnten die Löschgruppen Nister und Mörsbach in feierlichem Rahmen ihre neuen Kleinlöschfahrzeuge offiziell in Empfang nehmen. Die Kleinlöschfahrzeuge (KLF) verfügen über eine feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfe sowie über einen eingebauten Löschwassertank, durch den die Einsatzmöglichkeiten gegenüber den bisher eingesetzten Tragkraftspritzenfahrzeugen erheblich erweitert werden können.

Fahrzeugübergabe in Nister. (Foto: Verbandsgemeinde Hachenburg)

Mörsbach/Nister. Im Mai konnten die Löschgruppen Nister und Mörsbach in feierlichem Rahmen ihre neuen Kleinlöschfahrzeuge offiziell von der Verbandsgemeinde Hachenburg in Empfang nehmen. Die beiden Fahrzeuge waren bereits im Februar geliefert worden. Im Rahmen einer Beschaffungsaktion hat die Verbandsgemeinde drei baugleiche Fahrzeuge für die Löschgruppen Mörsbach, Nister und Steinebach an der Wied bei der Firma ADIK in Mudersbach auf Opel-Fahrgestellen aufbauen lassen. Zu den Gesamtkosten von rund 76.000 Euro pro Fahrzeug werden Landeszuwendungen in Höhe von je 30.000 Euro erwartet.

Erweiterte Einsatzmöglichkeiten
Die Kleinlöschfahrzeuge (KLF) verfügen über eine feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfe sowie über einen eingebauten Löschwassertank, durch den die Einsatzmöglichkeiten gegenüber den bisher eingesetzten Tragkraftspritzenfahrzeugen erheblich erweitert werden können. Die neuen Fahrzeuge verfügen zudem über moderne Tragkraftspritzen im Wert von je 11.000 Euro mit einer Förderleistung von über 1.000 Litern pro Minute.

Zukunftsorientierter Feuerwehrplan
Unter reger Beteiligung interessierter Einwohner und benachbarter Feuerwehreinheiten stellte Bürgermeister Peter Klöckner die Bedeutung der Gestaltungsmöglichkeiten und des Gemeinschaftssinns für die dörfliche Entwicklung in den Vordergrund. Die Erste Beigeordnete Gabriele Greis lobte die Initiativen und Planungen der verantwortlichen Führungskräfte der Feuerwehr, die in einen zukunftsorientierten Feuerwehrplan mündeten, der die Grundlage für die derzeitigen Fahrzeugbeschaffungen bildet. Auch die Feuerwehren Nister und Mörsbach werden die neuen Fahrzeuge im Rahmen der Alarmierungsgemeinschaften überörtlich einsetzen und somit das Hilfeangebot für die Bürger insgesamt verbessern. Wehrleiter Frank Sieker dankte den Feuerwehrangehörigen für ihre Einsatzbereitschaft und die verantwortungsvolle Pflege der Altfahrzeuge, die mehr als 30 Jahre im Dienst waren.

Spontane Geschenke
Neben den Glückwünschen der Ortsgemeinden durch den Ersten Beigeordneten Michael Mies (Nister), Ortsbürgermeister Egon Müller (Mörsbach) und Ortsbürgermeister Burkhard Schneider (Kundert) konnten die Feuerwehren sich auch über spontane Geschenke anwesender Mitbürger freuen. Die Wehrführer Patrick Silberhorn (Nister) und Carsten Idelberger (Mörsbach) dankten der Wehrleitung, der Verwaltung und dem Verbandsgemeinderat für die Anerkennung der ehrenamtlichen Feuerwehrtätigkeit und die Verbesserung der Einsatzmöglichkeiten durch die neuen Fahrzeuge. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neue Feuerwehrfahrzeuge für die Löschgruppen Nister und Mörsbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Am Samstag, 19. September, kam es gegen 18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 8 in Winkelbbach. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge beteiligt und vier Personen wurden teilweise schwer verletzt. Den zuerst eintreffenden Kräften des Rettungsdienstes und der Polizei zeigte sich eine unübersichtliche Lage.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Erneuter Brand auf Ex-Aussiedlerhof in Dreisbach

Am frühen Samstag um 6:38 Uhr wurden die Feuerwehren zu einem erneuten Brand einer Brandruine aus dem Jahre 2017 nach Dreisbach alarmiert. Insgesamt waren etwa 70 Feuerwehrkräfte mehrerer Wehren im Einsatz, die das Feuer schnell löschen konnten. Personenschäden waren nicht zu verzeichnen.


Region, Artikel vom 19.09.2020

Schlag ins Gesicht führt zu Verkehrsunfall

Schlag ins Gesicht führt zu Verkehrsunfall

Auf der Autobahn 48 in der Baustelle Weitersburg in Richtung Trier kam es zu einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall. Ein Fahrer eines PKW schlug dem Fahrer eines vor ihm stehenden Wohnmobils ins Gesicht. Dieser rutschte dadurch von der Bremse ab und stieß gegen den vor ihm stehenden PKW.


Zwei alkoholisierte Fahrer an der Weiterfahrt gehindert

Zwei angetrunkene Autofahrer wurden durch Polizeikontrollen entdeckt und aus dem Verkehr gezogen. Am Freitagabend fiel in Alpenrod ein 44-jähriger PKW-Fahrer auf und am frühen Samstag wurde in Müschenbach ein 40-jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Beide Fahrer erwarten nun Strafverfahren.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vincenz Virtuell – live-Chat zum Thema „Herausforderung Corona“

Limburg. Die Premiere bestreitet Chefarzt Prof. Dr. Stephan Steiner unter dem Schwerpunktthema „Herausforderung Corona“ am ...

Kinder brauchen Schutz und Rechte

Hachenburg. Genau dort setzt die pädagogische Arbeit im Frauenhaus an, Kinderschutz und Kinderrechte sind immer ein großes ...

Schwerer Unfall mit sechs PKW auf B8 fordert vier Verletzte

Winkelbach. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag auf der B8 in der Ortslage Winkelbach. Mehrere Fahrzeuge waren ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Kostenfrei geführte Wanderung im Kannenbäckerland ab Hotel Heinz

Höhr-Grenzhausen. Mit einem zertifizierten Wanderführer geht es auf eine circa 8 Kilometer lange Runde. Über die alte Bahntrasse ...

Weitere Artikel


Poets of Migration: Eine gute Story sagt mehr als tausend Zahlen

Wissen. Wenn jemand die eigene Geschichte aufzuschreiben beginnt, ist es vorbei mit den Gewissheiten. Ist das nur ein Lebenslauf ...

Neue Arbeit erhält 10.000 Euro von der Westerwald Bank

Altenkirchen. „Wenn es die Neue Arbeit in ihrer heutigen Form nicht gäbe, könnten die Kommunen deren Aufgaben mit vergleichbarem ...

Kinder sind anspruchsvolle Musikerinnen und Musiker

Nordhofen. „Dass man mit Kindern so leicht so viel besser singen kann, hätte ich nie gedacht", meint eine Teilnehmerin des ...

Großraum Westerwald plant neue Projekte

Seelbach. „Die Klostergastronomie Marienthal ist ein ganz besonderes geschichtliches und gastronomisches Kleinod im Westerwald. ...

Friedhofsumgestaltung in Pottum wird vom Land unterstützt

Pottum. Für den Friedhof in Pottum und die Sanierung der Außenanlagen stellt das Land Rheinland-Pfalz aus dem Investitonsstock ...

IHK-Tourismus-Umfrage: Betriebe investieren in Innovationen

Koblenz/Region. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche ist weiterhin gut: 40 Prozent der Betriebe des Hotel- und Gastgewerbes ...

Werbung