Werbung

Nachricht vom 21.05.2019 - 16:10 Uhr    

Idee aus Höhr-Grenzhausen findet bundesweit Anklang

Immer mehr Städte weihen mit dem Kinderschutzbund ihren „Platz der Kinderrechte“ ein. Jetzt hat auch Bad Kreuznach einen solchen Platz nach dem Vorbild von Höhr-Grenzhausen erhalten und eingeweiht.

So langsam wird es schon eng auf dem Staffelholz, das Höhr-Grenzhausen zur Einweihung des ersten „Platzes der Kinderrechte“ auf die Reise geschickt hat. Stadtbürgermeister Michael Thiesen übergab es der Oberbürgermeisterin von Bad Kreuznach, Heike Kaster-Meurer. Mit dabei (zweite Reihe von rechts): Bildungsministerin Stefanie Hubig, DKSB-Präsident Heinz Hilgers und die Vorsitzende des Kreisverbandes Westerwald/Ortsverband Höhr-Grenzhausen, Heidi Ramb. Foto: PR

Höhr Grenzhausen/Bad Kreuznach. Jetzt hat auch Bad Kreuznach einen „Platz der Kinderrechte“ nach dem Vorbild von Höhr-Grenzhausen. Eine Delegation aus der Kannenbäckerstadt war dabei, als der historische „Eiermarkt“ im Herzen der Altstadt seine offizielle Zusatzbezeichnung erhielt. Stadtbürgermeister Michael Thiesen übergab das Staffelholz an seine Amtskollegin, Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer.

Der Einweihung war eine intensive Debatte im Stadtrat vorausgegangen; die Positionen reichten von Ablehnung bis zum Vorschlag, Bad Kreuznach gleich als Ganzes zur „Stadt der Kinderrechte“ zu erklären. Am Ende setzte sich die vom Kinderschutzbund (DKSB) eingebrachte Initiative durch.

Zur Einweihung kamen viele, viele Kinder und dazu neben Bildungsministerin Stefanie Hubig auch der Präsident des Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, Vertreter des DKSB-Landesverbandes und Kinderliedermacher Oliver Mager, der einen schönen Kinderrechte-Song geschrieben hat.

Die Bad Kreuznacher freuten sich sehr über das Staffelholz, das nun neben Höhr-Grenzhausen, Mainz, Pinneberg und Elmshorn auch den Namen ihrer Stadt trägt. Allerdings ist das Symbol nicht lange in ihrem Besitz: Bald schon wechselt es nach Wiesbaden und kurz darauf, im Juni, nach Neuss. Fest geplant sind zudem Einweihungen von „Plätzen der Kinderrechte“ in Bad Bevensen (Niedersachsen) und Ratzeburg (Schleswig-Holstein) (PM).

Weitere Infos: Deutscher Kinderschutzbund e.V. Kreisverband Westerwald / Ortsverband Höhr-Grenzhausen, Hermann-Geisen-Straße 44, 56203 Höhr-Grenzhausen, Tel.: 02624-4488, info@kinderschutzbund-westerwald.de, www.kinderschutzbund-westerwald.de


Kommentare zu: Idee aus Höhr-Grenzhausen findet bundesweit Anklang

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Neues wagen und Segway fahren im Stöffel-Park

Enspel. Service und Kosten: Die Tour dauert etwa 30 Minuten inklusive intensiver Einweisung und kostet 15 Euro pro ...

Ehrung von Gerhard Zimmermann durch die Oranienstadt Dillenburg

Dillenburg/Rennerod/Bad Marienberg. „Für Verdienste um die Verständigung zwischen den Menschen“ – diese Inschrift trägt die ...

Mini-Konfirmanden in Neunkirchen

Neunkirchen. 19 Kinder kommen montags nachmittags ins Gemeindehaus, alle sind 8 Jahre alt. Pfarrerin Jacobi erteilt ihnen ...

Demenzkranke und deren Angehörige feiern Gottesdienst in Hartenfels

Hartenfels. Im Demenznetzwerk der Verbandsgemeinde Selters engagieren sich kirchliche Einrichtungen, Verbände, Kommunen und ...

Unterdach: winddicht und durchlässig

Montabaur. Meist fällt bei der Unterdachkonstruktion die Entscheidung zwischen einer sogenannten Unterspannbahn, die Wasserdampf ...

Naturerlebnis-Wanderung der Tourist-Information Hachenburg

Hachenburg. Ausgehend von der Interessenlage der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollen vorrangig deren Fragen, Hinweise und ...

Weitere Artikel


Feldlerche droht im Westerwald zu verschwinden

Westerwaldkreis. „Die Luft der Feldflur war früher noch in alle Richtungen erfüllt vom Gesang der Feldlerche, dem Vogel des ...

Westerwälder Lions Clubs prämieren Kinder für ihre Kunstwerke

Westerwaldkreis. Eine kleine Abordnung des Lions Clubs Bad Marienberg – Marlies Theillout, Barbara Hombach und Doris Kohlhas ...

Boxen macht Schule: Staatsministerin macht sich stark für Gewaltprävention und Integration

Montabaur/Mainz. Training fürs Leben: Unter diesem Motto arbeitet Boxen macht Schule e.V.(BmS) seit 2011 mit Kindern und ...

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Westerwaldkreis. Es klingt erst mal einleuchtend einen feuchten Keller im Sommer durch warme Luft zu trocknen. Leider gelingt ...

Verein zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen gegründet

Selters. Seit September 2017 trifft sich eine Arbeitsgruppe, die überwiegend aus ehemaligen und aktiven Lehrern besteht, ...

Drogen- und Jugendschutzkontrollen an der Berufsbildenden Schule Westerburg

Westerburg. Insgesamt wurden 31 Schüler und Schülerinnen einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei konnten keine Betäubungsmittel ...

Werbung