Werbung

Nachricht vom 16.05.2019    

Ärztlicher Vortrag: Was tun bei Gelenkschmerzen?

Bewegungsarmut und Übergewicht auf der einen Seite, Risikosportarten mit erhöhter Verletzungsgefahr auf der anderen Seite, beschreiben die heutige Lebensweise. All dies sind Faktoren, die die Gelenke belasten. Auch aufgrund der verbesserten Lebenserwartung hat die Anzahl der an Arthrose erkrankten Menschen deutlich zugenommen. Vielfach stellt die Arthrose eine sehr schmerzhafte und einschränkende Erkrankung dar.

Referent Dr. Andreas Franke, Chefarzt Unfall- und Orthopädische Chirurgie. Foto: Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf. Dr. Andreas Franke, Chefarzt der Unfall- und Orthopädischen Chirurgie am Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters, stellt in seinem Vortrag am Beispiel der Kniegelenksarthrose die aktuellen Möglichkeiten der operativen Arthrosebehandlung vor. Sowohl gelenkerhaltende als auch gelenkersetzende Maßnahmen werden dargestellt. Alle Therapien dienen dem Ziel, die Mobilität zu erhalten und die Lebensqualität zu verbessern.

Der Vortrag findet am Mittwoch, 22. Mai, ab 17:30 Uhr im Dachgeschoss des Ev. Krankenhauses in 56269 Dierdorf, Hachenburger Straße 16, statt. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung zu diesem kostenlosen Vortrag ist nicht erforderlich. Das im Vortragsflyer genannte Thema „Adipositasprobleme aus orthopädischer Sicht“ entfällt.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ärztlicher Vortrag: Was tun bei Gelenkschmerzen?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 30.03.2020

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Die genossenschaftliche R+V Versicherung sorgte Mitte März für einen wahren Geldsegen: 1.767 Kunden der Westerwald Bank eG erhielten insgesamt 51.699 Euro an Versicherungsbeiträgen zurück. Diese Kunden sind Teil der Mitglieder-Plus-Gemeinschaft der Bank.


Vier neue Corona-Fälle in VG Selters - Im WW-Kreis nun 147 insgesamt

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet 147 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis am Montagabend (30. März). Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten.


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Politik, Artikel vom 29.03.2020

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

In der Abschlussmeldung der Kreisverwaltung vom 29. März sind 142 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis registriert. Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen.


Wirtschaft, Artikel vom 30.03.2020

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise auf die wirtschaftliche Situation im Handwerk? An der ersten Umfrage (23. bis 25. März) haben sich 448 Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk Koblenz beteiligt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierschutzpreis 2020 – Jetzt Kandidaten vorschlagen

Region. Auch in diesem Jahr schreibt das rheinland-pfälzische Umweltministerium den Tierschutzpreis des Landes aus. Die mit ...

Vier neue Corona-Fälle in VG Selters - Im WW-Kreis nun 147 insgesamt

Montabaur. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests derzei erst nach circa drei Tagen vorliegen, ...

Kolumne „Themenwechsel“: Der Grillwahn geht wieder los

Vergangenen Donnerstag beschäftigte sich diese Kolumne mit dem Heimatgefühl, das unsere Regionen auszeichnet. Wer am Samstag ...

So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Fahrerin kommt von Autobahn ab und wird schwer verletzt

Höhr-Grenzhausen. Aus bislang ungeklärter Unfallursache überfuhr die allein im Fahrzeug befindliche Fahrerin die Fahrbahnteilung ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Weitere Artikel


Bester Metallazubi kommt aus Neuwied

Montabaur. Auf der Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes im Montabaurer Schloss vertrat Thomas Merfeld kurzfristig ...

Hygiene-Siegel geht an neun Einrichtungen

Kreisgebiet. Das MRE (Multiresistente Erreger)-Netzwerk hat in den letzten vier Jahren gemein-sam mit 36 ambulanten Pflegediensten, ...

Schwerer Verkehrsunfall auf L 288 im Begegnungsverkehr

Langenhahn/Westerburg. Am Donnerstag, 16. Mai, gegen 17.20 Uhr, kam es auf der L288, zwischen Langenhahn-Hinterkirchen und ...

Ausstellung „Gläserne Zeiten“

Höhr-Grenzhausen. Letzteres Ereignis hat uns auch global-emotional verändert. Der Wahl-New-Yorker Clemens Weiss, der sein ...

Junge Kunst zum Kultursommerthema "Heimat/en"

Enspel. „Wir kennen uns durch das Kollektiv ‚Banausen‘ in Koblenz“, erzählt Maike Baur, die wie Laura Fee Hildebrand Kunst ...

Neue Sand- und Wasserlandschaft macht Westerburger Kita-Kindern viel Freude

Westerburg. „Dank dieses 200 Liter fassenden Reservoirs ist die Anlage ausgesprochen ressourcenschonend“, sagt Kita-Leiterin ...

Werbung