Werbung

Nachricht vom 16.05.2019    

Junge Kunst zum Kultursommerthema "Heimat/en"

Das Kunst- und Musikevent „UND/ODER:AUCH“ im Stöffel-Park in Enspel wird nun am 23. Juni stattfinden. Das hat das Wetter entschieden. Doch ist schon ein Einblick in die dazugehörige Kunst möglich. Und: Durch das Verschieben tun sich weitere Möglichkeiten auf. So wird Butch (Bülent Gürler), deutscher Producer elektronischer Musik und DJ aus Mainz, nun ein Hauptact des Tages sein.

Laura und Maike. Fotos: Tatjana Steindorf

Enspel. „Wir kennen uns durch das Kollektiv ‚Banausen‘ in Koblenz“, erzählt Maike Baur, die wie Laura Fee Hildebrand Kunst auf Lehramt studiert (www.banausen.org). Andreas Buschhorn alias Babor hat die Location Stöffel-Park aufgetan. Sein Schwerpunkt ist die Musik. Die Idee zu dem Event UND/ODER:AUCH entstand. Es soll die Trennung zwischen statischer Ausstellung und Partymusik aufheben und Künstlerisches aus den Gegebenheiten vor Ort metamorph entstehen lassen.

Die Feier wird im Team auf die Beine gestellt. Es ist ein Projekt voller Idealismus, Nachhaltigkeit ist wichtig – und vor allem soll möglichst viel selbst gemacht sein. „Dass etwas Neues entsteht, ist wichtig“, betont Buschhorn.

Was die Kunstideen angeht, gibt es bereits einen Vorgeschmack: Werke von Maike Baur, Laura Fee Hildebrand und Thomas Nauta sind momentan im Museumsgebäude „Tertiärum“ zu sehen – dort, wo die Fossilien ausgestellt sind. Im Vorraum ragen hohe Baumatten und Wellbleche, gestützt durch Basaltsteine, in die Höhe. Sie tragen Fotografien, die die beiden Frauen aufgenommen haben. Nauta (Masterstudent in Architektur, Düsseldorf) hat die Stahlkonstruktion dazu mitgestaltet.

Das Metall stellte zum Teil der Stöffel-Park zur Verfügung. „So wurden Materialien integriert, die vor Ort vorhanden sind.“ Das Thema gab der Kultursommer 2019 Rheinland-Pfalz vor, von dem sie unterstützt werden: „Heimat(en)“. Der Bezug ist ungewöhnlich, denn die Schwarz-weiß-Fotografien zeigen florale Motive. „Den Lebensraum und Pflanzen haben wir zu unserem Schwerpunkt gemacht“, erklären die Studentinnen.

Bei der Party, die im Juni folgt, werden die Grenzen zwischen Deko, Kunst, praktischen Gegenständen (wie die Theke) und der Räumlichkeit verschwimmen. Alles durchdringt einander. Und dazu kommt die elektronische Musik. Alexander Otto ist fürs Bühnenbild und die Theken verantwortlich. Er beschreibt sich als Creative Director, da er viel koordiniert, das Plakat entworfen hat und anderes mehr. Unter dem Namen Olek hat schon Bekanntheit erlangt. (Mehr zu ihm: https://undoderauch.de/kunstmusik/olek/) Letztlich wollen sich die Beteiligten aber nicht als Einzelpersonen inszenieren, sondern als Kollektiv.

„Das Wetter hat uns beim ersten Anlauf ausgebremst. Wir nehmen es als Motivation – nach dem Motto: ‚Jetzt erst recht!‘“, sagt Buschhorn. Das Projekt mit seinen Idealen hat zwei Stars der elektronischen Musikszene überzeugt: Butch ebenso wie Emanuel Satie (DJ und Produzent des Jahres 2016). Beide sind bei dem Event am Sonntag, 23. Juni, 12 bis 22 Uhr, live im Stöffel-Park zu hören. Die Besucher bekommen also eine gute Party mit bezahlbaren Preisen.

Aktuelle Infos zum Event gibt es bei Facebook oder unter www.stoeffelpark.de. (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Junge Kunst zum Kultursommerthema "Heimat/en"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 21.02.2020

Räuberischer Diebstahl in Ransbach-Baumbach

Räuberischer Diebstahl in Ransbach-Baumbach

Ein Räuber erbeutete gestern Abend einen Rucksack, indem er die Besitzerin, eine ältere Dame, von hinten zu Boden stieß und zu Fuß flüchtete. Eine Personenbeschreibung liegt vor. Die Dame wurde bei dem Sturz verletzt. Die Polizei bittet um sachdienliche Zeugenhinweise.


Anklage wegen versuchtem Tötungsdelikt in Marzhausen erhoben

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat gegen einen 18-jährigen deutschen Staatsangehörigen Anklage zu einer Jugendstrafkammer des Landgerichts Koblenz wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen erhoben.


Weggerutschter Rollerfahrer und Verkehrsunfall durch flüchtenden Autofahrer

Bei Wahlrod rutschte am Donnerstag ein Rollerfahrer in den Gegenverkehr. Fahrer und Sozius wurden leicht verletzt. Ebenfalls am Schwerdonnerstag wurde ein alkoholisierter VW-Bus-Fahrer gestoppt, ein Porsche-Fahrer versuchte vor der Polizeikontrolle zu flüchten, verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und stand schließlich mit platten Reifen auf einem Parkplatz.


Politik, Artikel vom 21.02.2020

"Strafe für soziale Verantwortung"

"Strafe für soziale Verantwortung"

Zu einer Kehrwende in Richtung einer konstruktiven, strukturierten Gesundheitspolitik hat der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft St. Vincenz, Guido Wernert, heute, Freitag, den 21. Februar, die Bundestagsabgeordneten als politisch Verantwortliche der Bundespolitik aufgerufen. Gleichzeitig bittet er die Landtagsabgeordneten, ihre Parteikollegen auf Bundesebene nachhaltig zur Änderung der restriktiven gesundheitspolitischen Marschroute aufzufordern.


Politik, Artikel vom 21.02.2020

Sperrung des Fitness-Parks wegen Holzerntearbeiten

Sperrung des Fitness-Parks wegen Holzerntearbeiten

Das Waldstück hinter dem Mons-Tabor-Bad in Montabaur muss weiterhin gesperrt bleiben. Die Fällungsarbeiten, die bis zum 14. Februar abgeschlossen sein sollten, haben sich aufgrund des Sturms „Sabine“ und der dadurch zusätzlich umgefallenen Bäume verzögert. Außerdem sind die Wege durch die Holzrückung in starke Mitleidenschaft gezogen worden und müssen erst wieder sorgfältig instand gesetzt werden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Barocke Musik auf historischen Instrumenten

Neunkirchen. Theresia Stahl ist gebürtige Dresdnerin. Sie studierte Diplommusikerziehung Blockflöte an der Universität der ...

„KUNSTFORUM WESTERWALD“ bei "Was bleibt" dabei

Altenkirchen/Region. Elisabeth Jung, Simone Levy und Friedhelm Zöllner stellen Plastiken und Skulpturen aus Ton, Holz und ...

Der Gelähmte und die kranken Schwestern

Höhr-Grenzhausen. Sie haben alle Evergreens im Gepäck, aber trotzdem können sie sicher sein, dass das nächste Konzert immer ...

Des Wällers liebstes Obst - zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Limbach. Dabei skizziert er zunächst die Entwicklung des Apfels vom Wildobst zu den heutigen Kultursorten und legt dabei ...

Aliena Emmi Kurtenacker dreifache Preisträgerin

Montabaur. Der Wettbewerb vereint Musik und Literatur und steht für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Ländern offen. ...

Aufruf des Kunstvereins Montabaur: Elchgeweih gesucht

Montabaur. Vieles ist schon vorbereitet. Für den Teil, an dem sich der Kunstverein Montabaur organisatorisch beteiligt, ...

Weitere Artikel


Ausstellung „Gläserne Zeiten“

Höhr-Grenzhausen. Letzteres Ereignis hat uns auch global-emotional verändert. Der Wahl-New-Yorker Clemens Weiss, der sein ...

Ärztlicher Vortrag: Was tun bei Gelenkschmerzen?

Dierdorf. Dr. Andreas Franke, Chefarzt der Unfall- und Orthopädischen Chirurgie am Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters, stellt ...

Bester Metallazubi kommt aus Neuwied

Montabaur. Auf der Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes im Montabaurer Schloss vertrat Thomas Merfeld kurzfristig ...

Neue Sand- und Wasserlandschaft macht Westerburger Kita-Kindern viel Freude

Westerburg. „Dank dieses 200 Liter fassenden Reservoirs ist die Anlage ausgesprochen ressourcenschonend“, sagt Kita-Leiterin ...

Kunst, Musik und Tanz um 1900

Koblenz. Als erfolgreicher Porträtist und Erfinder neuartiger und origineller Bildwelten wurde der Maler, Graphiker und Bildhauer ...

Jugendschutzkontrollen: Testkäufe in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Am 16. Mai haben Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg mit dem Jugendschutzbeauftragten des Kreisjugendamtes ...

Werbung