Werbung

Nachricht vom 16.05.2019    

Fenster der Laurentiuskirche in Nentershausen müssen restauriert werden

Fast zwei Jahre ist es gerade einmal her, dass die rund 740.000 Euro teure, einjährige Innenrenovierung der Laurentiuskirche in Nentershausen abgeschlossen wurde und die Gerüste im Inneren des Gotteshauses abgebaut wurden. In den nächsten Monaten muss der Sakralbau nunmehr teilweise im Inneren und Äußeren wieder eingerüstet werden. Grund dafür ist die Instandsetzung der Kirchenfenster im Langhaus, der Empore und dem Treppenaufgang zur Empore der Pfarrkirche.

Ein Großteil der Fenster in der Laurentiuskirche in Nentershausen muss in den nächsten Monaten restauriert werden, da bei Unwetter unter anderem Wasser durch undichte Stellen der Verglasung ins Kircheninnere gelangt. Foto: Kirchengemeinde St. Laurentius Nentershausen

Nentershausen. Die Kirchenfenster der Laurentiuskirche haben bereits eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Im Chorraum und den Seitenaltären stammt die Verglasung noch aus der Erbauungszeit der Laurentiuskirche in den 1860er-Jahre. 2006 wurde diese umfassend restauriert. Die zwölf seitlichen und zwei westlichen Fenster im Langhaus wurden unterdessen bereits 1945 durch die Druckwelle eines Bombenangriffs auf Limburg teilweise zerstört und mussten seinerzeit erneuert werden. 1967 wurde hier zudem eine neue Rautenverglasung installiert. Kurz vor dem Jahr 2005 wurden die Fenster im Langhaus gereinigt und in Teilen repariert, auf eine entsprechende Zusatzuntersuchung wurde jedoch seinerzeit verzichtet.

Nach der Innenrenovierung der Kirche in den Jahren 2016 und 2017 fiel dann auf, dass bei Unwettern mit starken Winden trotz geschlossener Fenster Wasser in das Kircheninnere gedrückt wird. Das Sachverständigenbüro Dr. Ivo Rauch aus Koblenz begutachtete daraufhin im Mai 2018 die 14 Langhausfenster, die zwei unteren Turmfenster am Aufgang zur Empore sowie die Westrose hinter der alten Orgel. Das Urteil der Experten: Vor allen Dingen die Langhausfenster befinden sich einem „nicht sehr befriedigenden Zustand, da sie augenscheinlich nicht mehr witterungsdicht sind“, wie es im Gutachten heißt. Neben einer Verfärbung der Gläser, haben vor allen Dingen die Bleinetze der Verglasung über die Jahre ihre Dichtungseigenschaft verloren, sodass Regenwasser in das Innere der Laurentiuskirche eindringen kann. An den Turmfenstern gibt es unterdessen starke Korrosionsschäden, in der Westrose ist die Verglasung teilweise zerstört.

Die Schäden an den Fenstern der Seitenschiffe, dem Emporenaufgang sowie der Westrose müssen daher in den kommenden Monaten behoben werden. Die Maßnahme kostet nach Angaben der Pfarrgemeinde St. Laurentius Nentershausen rund 383.500 Euro. 90 Prozent der Summe übernimmt das Bistum Limburg. Der zehnprozentige Eigenanteil der örtlichen Kirchengemeinde von rund 38.350 Euro wird durch den Freundes- und Förderkreis St. Laurentiuskirche Nentershausen (20.000 Euro), Eigenleistung (rund 11.050 Euro) sowie noch vorhandenen Rücklagen aus der Innenrenovierung der Pfarrkirche (rund 7.300 Euro) finanziert.

Ab Montag, 27. Mai, soll in der 22. Kalenderwoche zunächst die Nordseite in Richtung Montabaur Innen wie Außen eingerüstet werden. Die Fenster werden im Anschluss ausgebaut und von der erfahrenen Bleiglaserei Kutzner in Leipzig restauriert und neu verdichtet. In der Laurentiuskirche wird zudem ein Schutzglas installiert. Ende August sollen die restaurierten Fenster der Nordseite wieder komplett eingebaut sein, sodass im Anschluss die Südseite in Richtung Görgeshausen eingerüstet werden kann und auch hier die Restaurierung der Fenster vorgenommen wird. Ende November soll schließlich die Gesamtmaßnahme abgeschlossen sein.

Pfarrer Marc Stenger und der Ortskirchenausschuss Nentershausen werben nun um Unterstützung der Nentershäuser beim Ausräumen der Pfarrkirche. Am Samstag, 25. Mai, sollen in Eigenleistung ab 9 Uhr im Seitenschiff der Nordseite die Kirchenbänke in die Pfarrhausgarage und den zweiten Jugendraum ausgeräumt werden, zudem soll der Kreuzweg auf dieser Seite abgenommen werden, damit das Gerüst aufgestellt werden kann. Im Anschluss an die Ausräumaktion ist laut Kirchengemeinde für Essen und Trinken gesorgt.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fenster der Laurentiuskirche in Nentershausen müssen restauriert werden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 08.07.2020

Verkehrskontrolle durch falsche Polizeibeamte

Verkehrskontrolle durch falsche Polizeibeamte

Wer hat eine Kontrolle durch zwei falsche Polizeibeamte beobachtet oder wurde ebenfalls kontrolliert und abgezockt? Die Polizeiinspektion Montabaur bittet um sachdienliche Hinweise zu den Betrügern, die bei Neuhäusel am Mittwoch mit einem grauen 5er BMW einen LKW-Fahrer anhielten und wegen angeblicher Ladungsmängel 45 Euro Strafgeld verlangten.


Region, Artikel vom 07.07.2020

Corona: Zwei neue Fälle in der VG Hachenburg

Corona: Zwei neue Fälle in der VG Hachenburg

Am 7. Juli gibt es 383 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 343 wieder genesen. 173 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die beiden neuen Fälle sind in der VG Hachenburg aufgetreten.


Neue DRK-Rettungswache in Herschbach wird im Oktober eingeweiht

Unlängst fand im Rohbau der neuen DRK-Rettungswache in Herschbach/Uww. eine Begehung durch die Verantwortlichen des Neubaus statt. Der Neubau der Rettungswache war dringend geboten, da die alte Rettungswache in der Bleichstraße den gewachsenen Anforderungen an den Rettungsdienst nicht mehr gerecht wurde.


Politik, Artikel vom 08.07.2020

„Sommerschule RLP“ im Westerwaldkreis

„Sommerschule RLP“ im Westerwaldkreis

Als gemeinsames Projekt des Landes Rheinland-Pfalz und der Kommunen findet in den letzten beiden Wochen der diesjährigen Sommerferien (3. August bis 7. August und 10. August bis 14. August) auch im Westerwaldkreis die „Sommerschule RLP“ statt.


Grüne und SPD mit gemeinsamer Initiative zum Pumptrack

Auf Antrag der Grünen in der Stadtratssitzung am 22. Juni wurde die Beschlussvorlage zum Bau einer Pumptrackanlage in Hachenburg vom Stadtrat zurück in den Bau- und Haupt-/Finanzausschuss überwiesen. In der gemeinsamen Sitzung der zuständigen Ausschüsse am 2. Juli brachten Grüne und SPD ihre Vorbehalte zum bisherigen Betrag von 170.000 Euro vor und begründeten ihre Anträge mit der Zielsetzung, eine Explosion der Baukosten zu verhindern.




Aktuelle Artikel aus der Region


Neue DRK-Rettungswache in Herschbach wird im Oktober eingeweiht

Herschbach. Vom DRK-Rettungsdienst Rhein-Lahn-Westerwald eGmbH waren der Aufsichtsratsvorsitzende Ralf Seekatz und der Geschäftsführer ...

Verkehrskontrolle durch falsche Polizeibeamte

Neuhäusel. Am Mittwochnachmittag (8. Juli) gegen 13:45 Uhr wurde ein LKW-Fahrer auf der B49 in der Gemarkung Neuhäusel von ...

Waschbären - Die Tiere mit der Maske

Neuwied. Auch die beiden Waschbären im Zoo Neuwied haben diese charakteristische Zeichnung. Die beiden Brüder „Jay“ und „Chewy“ ...

Westerwälder Rezepte: Brotsalat mit Ziegenkäse und Ei

Ein sommerlich-leichter Brotsalat ist eine schmackhafte und kalorienarme Form der Resteverwertung. Am besten eignen sich ...

Corona: Zwei neue Fälle in der VG Hachenburg

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 5.472
Positiv ...

Gesund aufwachsen in Zeiten von Corona

Mainz/Region. Referentin ist die Diplom-Psychologin Sabine Maur. Sie ist Präsidentin der Landes-Psychotherapeuten-Kammer ...

Weitere Artikel


Eröffnung des Lesercafés in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Gleich nach der ersten Geschichte begann ein lebhafter Austausch von Erlebnissen der Zuhörerinnen. Auch die ...


Koblenzer Inklusionsdisco

Westerburg. Bei rhythmischen Songs und heißen Beats schwangen mehr als 120 Besucher mit und ohne Behinderung gemeinsam das ...

Live Musik im Sommer am Töpferplatz in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Bei angenehmer Lautstärke konnten so gute Gespräche geführt werden und der Abend bei einem leckeren Getränk ...

Selbsthilfegruppe „Esskultur – achtsame Ernährung, Bewegung und Gesundheit“

Westerburg. Der Wunsch der Initiatorin ist es, sich bei regelmäßigen Treffen über gesunde Ernährungsmöglichkeiten, bisherige ...

Die Westerwälder Clowndoktoren erhalten großzügige Spende

Stockum-Püschen. Jetzt konnte aus den Einnahmen eine Spende von 1000 Euro an die ehrenamtlichen „Westerwälder Clowndoktoren“ ...

Fetziger Sound: Thilo Wolf und die Big Band des Heeresmusikkorps begeisterten

Betzdorf. Fetziger Sound war angesagt beim Konzert der Big Band des Heeresmusikkorps Koblenz am Mittwochabend (15. Mai) in ...

Werbung