Werbung

Region |


Nachricht vom 19.02.2010    

Brustkrebs früh erkennen und heilen

Mit Mammografie-Screening lässt sich Brustkrebs früh erkennen und heilen. Der Vortrag von Dr. Toni Vomweg in Altenkirchen bot viele interessante Informationen zum neuen Untersuchungsprogramm.

Altenkirchen. Reges Interesse fand eine Vortragsveranstaltung in Altenkirchen zum Thema "Mit Mammografie-Screening Brustkrebs früh erkennen und heilen". Aus aktuellem Anlass hatte der Landfrauenverband Altenkirchen in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten und dem Familienbüro der Kreisverwaltung dazu eingeladen, denn die Frauen aus der Region haben seit Kurzem die Möglichkeit, am Mammografie-Screening-Programm ortsnah teilzunehmen. Im November 2009 wurde eine entsprechende Screening-Einrichtung in Betzdorf eröffnet. Wie das neue Früherkennungs-Programm für alle Frauen von 50 bis 69 Jahren genau funktioniert, vermittelte der Radiologe und Referent des Abends, Dr. med. Toni Vomweg, den Besucherinnen sehr anschaulich und verständlich. "Noch nie waren die Behandlungsmöglichkeiten und Heilungschancen von Brustkrebs so gut wie heute - vorausgesetzt, er wird früh erkannt", unterstrich Vomweg, der als verantwortlicher Arzt das Mammografie-Screening-Programm Mittelrhein, zu dem auch Betzdorf gehört, mit aufgebaut hat und leitet. Das neue Mammografie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs sei ein wichtiger Baustein, da sich auf den Röntgenbildern bereits ein Teil der Vorstufen von Krebserkrankungen erkennen ließen, lange bevor diese tastbar oder auf dem Ultraschall zu erkennen seien.
Vomweg zeigte sich erfreut darüber, dass mit der Eröffnung der Screening-Praxis in Betzdorf nun mehr als 13.000 Frauen aus der Region rund um Betzdorf die neue Früherkennungs-Untersuchung in Anspruch nehmen können. Auch das Einladungsprozedere erläuterte der Arzt: Nach Postleitzahlen sortiert, erhalte jede Frau zwischen 50 und 69 Jahren eine schriftliche Einladung mit Terminvorschlag von der "Zentralen Stelle Mammographie-Screening Rheinland-Pfalz". Je nach Wohnort komme diese in den nächsten Wochen oder Monaten, längstens innerhalb der nächsten zwei Jahre.
Wer nicht so lange warten wolle, da eine Mammografie-Untersuchung anstehe oder überfällig sei, der könne sich auch über die Rheinland-Pfalz-weite Telefon-Hotline 01805/770007 oder über die Fax-Nr. 06321/893 206 oder per E-Post info@zw-rlp.de ganz unproblematisch einen Termin geben lassen.
Interessant war für die Zuhörerinnen auch zu erfahren, dass beim Mammografie-Screening für Ärzte, Mitarbeiter sowie die eingesetzten Geräte die derzeit höchsten Qualitätsleitlinien gelten. Deshalb dürften laut Gesetzgeber auch nur in speziell zertifizierten Praxen Screening-Mammografien gemacht werden, erklärte Vomweg.
xxx
Foto: "Für die Frauen war es eine sehr informative Veranstaltung, denn mit diesem Wissen kann man das Thema viel besser einordnen", machte die Vorsitzende des Landfrauenverbandes, Gerlinde Eschemann, am Ende der Veranstaltung deutlich. Sie dankte dem Referenten Dr. Toni Vomweg auch im Namen der Gleichstellungsbeauftragten und des Familienbüros für seine Ausführungen und das verständliche Beantworten aller Fragen, die die Besucherinnen an den Referenten richteten.



Kommentare zu: Brustkrebs früh erkennen und heilen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis – 53 neue bestätigte Fälle

Am Freitag, den 4. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.949 (+53) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 249 aktive Fälle. Der Inzidenzwert steigt wieder auf 61,9 an.


Bedrohte Fischart in der Westerwälder Seenplatte entdeckt

Zum Winter 2020 ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe den Brinkenweiher, einen der sieben Teiche der Westerwälder Seenplatte, erstmalig nach drei Jahren vollständig ab, um die Stauanlage auf Schäden zu kontrollieren. Dabei wurde auch der Bitterling nachgewiesen, eine seltene und in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedrohte Fischart.


Region, Artikel vom 04.12.2020

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Einbruch in ehemalige Gaststätte

Die Hachenburger Polizei bittet um Zeugenhinweise zu einem Einbruch in eine ehemalige Gaststätte in der Friedrichstraße in Hachenburg. Das Haus wird derzeit renoviert und ist unbewohnt. Gestohlen wurden Einrichtungsgegenstände.


Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Das Herz-Jesu-Krankenhaus in Dernbach freut sich, seit dem 1. Dezember eine neue Einheit für Brustschmerzpatienten in Betrieb zu haben. Die „Chest Pain Unit“ des Krankenhauses ist speziell für Patienten ausgelegt, die mit akuten oder unklaren Brustschmerzen ins Krankenhaus kommen, die auf Herzinfarkt, Lungenarterienembolie oder andere schwerwiegende Erkrankungen hindeuten können.


Politik, Artikel vom 05.12.2020

Stadt Hachenburg fördert Vereinsarbeit

Stadt Hachenburg fördert Vereinsarbeit

Ehrenamtliches Engagement der Bürger gehört zu den Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft. Vom Sport über die Kultur bis hin zum sozialen und politischen Bereich könnte unser Gemeinwesen ohne den engagierten Einsatz vieler ehrenamtlich tätiger Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Vereinen nicht bestehen. Deshalb steht auch die Kommunalpolitik in der Verantwortung, die Bereitschaft zur Selbsthilfe und zum bürgerschaftlichen Engagement zu wecken, aber auch durch geeignete Rahmenbedingungen - besonders auf der lokalen Ebene - zu unterstützen und dazu beizutragen, dass ehrenamtliches Engagement öffentliche Anerkennung findet.




Aktuelle Artikel aus der Region


MBG-Schüler entwickelten App „SmartPlastic“

Dierdorf. Landrat Achim Hallerbach und Gabi Schäfer vom Referat Umwelt und Energie der Kreisverwaltung Neuwied folgten der ...

Neue Brustschmerzeinheit Chest Pain Unit am Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. In der neuen Einheit stehen vier speziell ausgestattete Plätze für die Überwachung von Patienten zu Verfügung. ...

Pröpstin Bertram-Schäfer: In Krisenzeiten Hoffnung in die Welt tragen

Westerburg. „Als Kirche Jesu Christi ist es unsere Aufgabe, Hoffnung in die Welt zu tragen. Wer, wenn nicht wir Christen, ...

3135 Jahre Arbeit und Solidarität im Gesundheitswesen

Limburg. Wie so vieles konnte auch die Ehrung langjähriger, verdienter Mitarbeiter/innen in diesem Jahr aufgrund der Pandemie ...

Umweltkompass 2021 in Planung - bitte Veranstaltungen anmelden

Region. „Wir freuen uns, den Bürgern der Region Westerwald, aber auch unseren Gästen wieder viele abwechslungsreiche Veranstaltungen ...

Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes - ohne Ehrenamt geht es nicht

Region. Wer an ehrenamtliche Arbeit denkt, dem fallen meistens direkt die Blaulichtorganisationen DRK, THW und Feuerwehr ...

Weitere Artikel


Selbst Erben will gelernt sein

Hachenburg/Region. 85 Prozent aller in Deutschland abgefassten Testamente enthalten nach Expertenmeinung Fehler und Widersprüche. ...

Sparverhalten: Sparbuch & Co. vorn

Westerwald. Ob es eine Reaktion auf die Finanzkrise ist oder schlicht der Tradition geschuldet: Fragt man die Deutschen nach ...

Konzert brachte 1000 Euro für Kinderkrebshilfe

Altenkirchen. 1000 Euro für die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth übergaben Paul Flender, Sänger und Solist des Siegtal ...

Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz: Viel zu tun am 26. Mai

Region. Der 26. Mai hat es zweifellos in sich, denn dann wird gewählt in Rheinland-Pfalz: Da ist die Stimmabgabe für das ...

Freie redaktionelle Mitarbeiter (m/w) gesucht

In diesen Regionen benötigen wir aktuell besonders Unterstützung:

AK-Kurier: Region Betzdorf/Wissen
NR-Kurier: Region ...

Werbung