Werbung

Sport | - keine Angabe -


Nachricht vom 09.05.2019    

Meilenstein in der Vereinsentwicklung: Arno Lörsch kehrt zur EGDL zurück

Überraschung bei der EG Diez-Limburg: Arno Lörsch ist zurück bei den Rockets! Der ehemalige Trainer der EGDL (Saison 2017/18) kehrt nach einer Saison in der Oberliga Nord zurück an die Lahn. Ein Meilenstein in der Vereinsentwicklung: Lörsch wird in seiner neuen Funktion als Sportlicher Leiter den Verein in die Zukunft führen.

Arno Lörsch. Fotos: fischkoppMedien

Diez. Dienstagabend, Eishalle Diez, Elternabend der Nachwuchsabteilung. Mit am Tisch sitzt ein alter Bekannter: Arno Lörsch. Und das hat einen guten Grund: Lörsch und die Rockets haben sehr schnell wieder zusammengefunden, der neue Sportliche Leiter hat bei der EGDL einen für beide Seiten zeitlich unbefristeten Vertrag unterschrieben.

„Die ersten, die sich im Februar nach den eher unschönen Ereignissen in Braunlage wieder bei mir gemeldet haben, waren die Rockets“, sagt Lörsch. „Der Verein fragte schon damals bei mir an, ob ich mir eine Rückkehr vorstellen könnte. Diese Wertschätzung hat für mich einen ganz besonderen Stellenwert, zumal ich ja zuvor gesagt hatte, ich bleibe zwei Jahre und habe dann - nach dem Angebot aus der Oberliga - schon nach einem Jahr meine Zelte wieder abgebrochen.“

Nach Braunlage hatte Lörsch nicht nur einen Anruf aus Diez-Limburg erhalten. „Es gab fünf ganz konkrete und attraktive Angebote, unter anderem aus dem Norden und dem Westen. Ich habe mich ganz bewusst für die Rockets entschieden - das mit Abstand sympathischste Angebot und eine tolle neue Herausforderung, auf die ich mich sehr freue.“

Neben dem nie abgerissenen guten Draht zur EGDL war für den neuen Sportlichen Leiter auch wichtig, „welch geniale Saison ich hier vor zwei Jahren hatte - mit den vielen positiven Aspekten und der starken Entwicklung im Verein. Und es war wichtig, wohin der Verein möchte. Wir alle wollen den Verein weiterentwickeln und ihn fit machen für die nächsten Aufgaben.“

Das bezieht sich nicht nur auf die eigentliche Arbeit auf dem Eis: „Wir wollen gemeinsam den gesamten Verein, alle Senioren- und Jugendmannschaften, das Umfeld, die Infrastruktur und den wirtschaftlichen Bereich kontinuierlich weiterentwickeln. Es wäre falsch, nach drei starken Jahren in der Regionalliga sich nicht ambitioniert mit der Zukunft zu beschäftigen. Darauf freue ich mich riesig.“

Lörsch arbeitet - neben der Weiterentwicklung in den unterschiedlichen Bereichen - schon jetzt sehr eng mit Rockets-Trainer Frank Petrozza zusammen: „Wir kennen uns schon ewig und sprechen absolut die gleiche Eishockey-Sprache. Wir haben mit ihm einen sehr kompetenten Trainer für uns gewinnen können. Ein total sympathischer und ausgewiesener Fachmann. Wir haben mit Jan Guryca einen Keeper verpflichtet, der in der Liga wahrscheinlich seines Gleichen sucht. Jetzt gilt es, die gesunde Entwicklung im sportlichen Bereich weiter voranzutreiben.“

Lörsch und Petrozza sprechen daher viel und regelmäßig: „Wir versuchen, mögliche Schwächen im Kader aufzudecken und diese adäquat zu besetzen. Wir sprechen intensiv über die Kaderzusammenstellung und werfen unsere Kontakte bei der Suche nach den richtigen Spielern zusammen. Diese Zusammenarbeit mit Franky macht die Aufgabe super reizvoll. Wir fädeln manche Personalien gemeinsam ein, wenngleich Frank als Trainer der Mannschaft immer das letzte Wort hat. Es macht Spaß mit Leuten wie ihm, wie Willi Lotz, Steffen Krüger und Marcus Mehl zusammenzuarbeiten. Alles Leute, die so denken wie ich.“

Und auch der Elternabend am Dienstag, der erste „offizielle“ Termin als Sportlicher Leiter, bestärkte Lörsch in seiner Entscheidung pro Rockets: „Ich bin total happy, wie die Entscheidung angenommen wurde. Mir ist eine unheimliche Freundlichkeit entgegen geschlagen. Das hat mich schon berührt und war großartig. Man hätte ja auch anders reagieren können, schließlich war ich vor einem Jahr gegangen. Jetzt freue ich mich einfach nur auf die Zusammenarbeit. Es macht keinen Sinn, wenn die Erste vorweg marschiert und der Nachwuchs hinterherhinkt oder umgekehrt. Wir wollen alle Bereiche auf gesunde Beine stellen. Wir wollen die Rockets fit machen für die Zukunft.“ Und die hat längst begonnen. (Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Meilenstein in der Vereinsentwicklung: Arno Lörsch kehrt zur EGDL zurück

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 10.08.2020

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Das Bauvorhaben Autohof Heiligenroth wird nicht weiterverfolgt. Diese Entscheidung hat der Investor, die Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG aus Neitersen, getroffen. Die Entscheidung fiel nachdem das Verwaltungsgericht Koblenz die Rodungsgenehmigung für das Waldstück gekippt hatte, auf dem der Autohof gebaut werden sollte.


Vereinsheim Altstadt oder Sanierung der Stadthalle?

Nach der Sommerpause muss der Hachenburger Stadtrat in einer der nächsten Ratssitzungen „dicke Bretter“ bohren und dabei politische Balance wahren. Es geht um die Frage: Gasthaus D-Haus umbauen oder Stadthalle sanieren?


Region, Artikel vom 10.08.2020

Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Fortbildung für Feuerwehren der VG Wallmerod

Am Samstag den 25. Juli trafen sich die Führungskräfte der Feuerwehren der VG Wallmerod zu einer Fortbildung zum Thema Wald- und Flächenbrände, sogenannte Vegetationsbrände. In den letzten Jahren ist die Zahl an Wald- und Vegetationsbränden gestiegen. Grund dafür sind Großteils der Klimawandel sowie andere Faktoren, welche sich auf die Natur einwirken.


Verkehr auf L 268 zwischen Roßbach und Oberdreis freigegeben

Die Landesstraße 268 zwischen Roßbach (im Westerwaldkreis) und Oberdreis (im Kreis Neuwied) ist wieder für den Verkehr freigegeben worden. Anlass genug für den SPD-Landtagsabgeordneten Hendrik Hering gemeinsam mit Bürgermeister Peter Klöckner in Roßbach bei Ortsbürgermeister Willfried Oettgen vorbeizuschauen, um gemeinsam die zehnmonatige Bauzeit zu besprechen und das Ergebnis zu begutachten.


Vor heimischem Fußball-Neustart: Konzepte und Maßnahmen beachten

Der Sport versucht trotz Covid-19-Pandemie auf breiter Front, ins "Normalleben" zurückzukehren. Fußball auf höchstem Niveau, Formel 1 oder Leichtathletik sind mit deutlichen Abstrichen als Folge der Abstands- und Hygienevorgaben in ihre Wettkampfarenen zurückgekehrt. Die Fußballer im Kreis Westerwald/Sieg (WW/S) stehen in den Startblöcken. Sie werden in wenigen Wochen wieder um Punkte und Tore kämpfen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Enrico Förderer leistungsstark auf Kerpener Kart-Strecke

Leuterod/Kerpen. Die Rennstrecke in Kerpen hat eine große Geschichte und war schon Ausgangspunkt der Karriere des Formel-1-Rekordweltmeisters ...

Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

Weitere Artikel


Frühlingsfest auf dem Festplatz Eichwiese in Montabaur

Montabaur. Für das leibliche Wohl wird auf dem Festplatz sowie in den Restaurants in der Innenstadt gesorgt. Aufregende Unterhaltung ...

Kirmes in Malberg mit Shout und der Kirmesband

Malberg. Malberg gehört nicht nur zu den Karnevalshochburgen im Westerwald. Neben ausgiebigen Karnevalsfeiern lässt man es ...

Ministerin Julia Klöckner kommt nach Gebhardshain

Gebhardshain. Darüber, wie eine sichere Zukunft für Land- und Waldwirtschaft aussieht, spricht die Bundesministerin für Ernährung ...

„Wählergruppe HOFFMANN“ tritt erstmals bei Kommunalwahl an

Ransbach-Baumbach. Hoffmann, der die Wählergruppe anführt, hofft nun, dass die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der ...

BUND Westerwald: Aktueller Vortrag zum Klimawandel

Boden. Die Veranstaltung beginnt zunächst als Einstieg um 17 Uhr mit der Besichtigung einer großen Fotovoltaikanlage, die ...

Farmers Montabaur starten gegen Pikes in neue Saison

Montabaur. „Ganz ehrlich: Die Vorbereitung ist sicherlich nicht zu 100 Prozent perfekt gelaufen", sagt Headcoach Sebastian ...

Werbung