Werbung

Nachricht vom 07.05.2019    

Natur in Ölfarbe: Gemälde von Theresia Müller-Kunz

„Mein Atelier ist die Natur“, sagt Theresia Müller-Kunz (Langenhahn) und das zeigen auch die Gemälde von ihr in der neu eröffneten Ausstellung im Stöffel-Park in Enspel. Groß und leuchtend – vor allem in Grün und Blau – ziehen sie im Café Kohleschuppen die Blicke auf sich. Mehr als 100 Besucher kamen jetzt zur Vernissage.

Theresia Müller-Kunz mit dem Bild "Brotkorb". Fotos: Tatjana Steindorf

Enspel. Theresia Müller-Kunz aus Langenhahn ist eine leidenschaftliche Künstlerin. Und das seit klein auf. Sie widmet sich der Ölmalerei, der Zeichnung und erstellt auch Porträts. Interessanterweise variieren ihre Stile. Neben fotorealistischen Darstellungen – beispielsweise ein Pflanzenbild, den „Brotkorb“ oder das Porträt ihres Sohnes – sind verspielte Bilder zu sehen, auch surrealistische, dann wieder naiv anmutend umgesetzte Motive. Gefühle und Wirklichkeit sind bei Müller-Kunz nicht unbedingt abgegrenzt.

Die kraftvollen Farben begeistern, aber auch ihre skizzenähnlichen Bilder bezaubern. Sie zeugen von Originalität und Fantasie.

Die Künsterlin hat vor Jahren in der Langenhahner Waldkapelle „Maria Rast“ die Wandgemälde mit einheimischen Pflanzenmotiven gestaltet. Bis zur Familiengründung hat die Mutter von drei Kindern zehn Jahre lang als selbstständige Kunsthandwerkerin im eigenen Glasatelier in Hachenburg gearbeitet. Denn von Beruf ist sie Glasgraveurmeisterin und staatlich geprüfte Glasveredelungstechnikerin. Die Aus- und Fortbildung fand an der staatlichen Glasfachschule Hadamar statt. Heute arbeitet sie als freischaffende Künstlerin. Sie übernimmt auch Auftragsarbeiten.

Sie gibt Mal- und Zeichenkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, bietet auch Workshops und Projektwochen an Schulen und Jugendzentren an. Glasgravuren, Buchillustrationen und künstlerische Wandgestaltungen sind weitere ihrer künstlerischen Schwerpunkte.

„Ich habe schon als Jugendliche kleine Tuben Ölfarben gekauft“, berichtet Theresia Müller-Kunz. Die Brillanz gefiel ihr schon immer. „Ölfarbe, das ist mein Ding!“



Die vielen Besucher hatte Egon Negd im Namen des Stöffel-Parks begrüßt, Marli Bartling schloss sich als Organisatorin der Ausstellung an und eine Freundin der Künstlerin, Christiane Fuckert, stellte Theresia Müller-Kunz kurz vor. Sie wies auf die Licht-und-Schatten-Farbspiele hin und auf die „Baumrinde zum Anfassen“ und den „starken Blick für’s Detail“ von Theresia Müller-Kunz. Ein Bild von ihr ziert auch das Titelblatt von Fuckerts Westerwald-Roman „Die stille Stube“. Die Künstlerin wiederum, die zurückhaltend und bescheiden auftritt, dankte allen Anwesenden für ihr Kommen, insbesondere ihren Eltern, dem Stöffel-Park und Marli Bartling. Es freute sie, dass sich ein junger Schüler von ihr Zeit für die Ausstellung genommen hatte, verriet sie im Gespräch.

Die Vernissage wurde musikalisch umrahmt mit rockigen, bluesigen Klängen von „Behind the Mills“. Die drei Musiker (darunter Peter, der Sohn der Künstlerin) spielten Stücke wie „Love Hurts“ oder „Heart of Gold“, was sehr gut ankam.

Öffnungszeiten
Bis zum 27. Juni ist die Ausstellung im Stöffel-Park zu den Öffnungszeiten zu sehen: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 10 bis 17 Uhr, Freitag, Samstag, Sonntag sowie feiertags 10 bis 18 Uhr. Der Cafébetrieb selbst findet an Sonn- und Feiertagen zwischen 13 bis 18 Uhr statt.

Kontakt und weitere Infos
Der Stöffel-Park ist erreichbar unter Telefon 02661 980 9800 oder per E-Mail info@stoeffelpark.de. Alle Veranstaltungen und mehr Infos: www.stoeffelpark.de. (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Natur in Ölfarbe: Gemälde von Theresia Müller-Kunz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: Eine kurze Liste meiner Probleme von Mimi Steinfeld

Dierdorf/München. Cressida Catterberg ist eine chaotische junge Frau mit einem durchlaufenden momentanen finanziellen Problem. ...

"Hachenburger KulturZeit" setzt auf 2G+ bei Veranstaltungen

Hachenburg. Kulturreferentin Beate Macht freut sich darauf, den preisgekrönten Kabarettisten H.G. Butzko am 22. Januar in ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Der Jahresstart wird bunt im Programm

Höhr-Grenzhausen. Wenn das neue Jahr beginnt, dauert es meist nicht lang und auch die “Zweite Heimat“ in Höhr-Grenzhausen ...

Theaterkabarett mit dem Duo BlöZinger im Bürgerhaus Wirges

Wirges. Vor wenigen Tagen wurde in Berlin darüber beraten, wie es mit der Kultur weitergeht: mit dem Ergebnis, dass bundesweit ...

Figurentheater in Langenbach bei Kirburg: Yakari und der Riesenvielfraß

Langenbach bei Kirburg. Seit nunmehr vier Jahrzehnten fasziniert der aus Film, Literatur und Hörspiel bekannte kleine Indianerjunge ...

Du lebst Höhr-Grenzhausen! - Die Show

Höhr-Grenzhausen. Entstanden ist eine bunte Collage aus Musik, erlebten Geschichten und individuellen Erlebnissen, die darauf ...

Weitere Artikel


Spielplatz im Wohnpark Rothenberg in Arbeit

Hachenburg. Die Pläne für den Spielplatz waren in einem Workshop im Kinderhaus entstanden. Dort hatten die Kinder die Ideen ...

Aktion saubere Landschaft in städtischen KITAs von Hachenburg

Hachenburg. Von dort aus liefen sie entlang des Entenweihers Richtung Kinderhaus. Auf der Landzunge am Oberbach, dem Parkplatz ...

Teil- und Vollsperrung der L 288, K 20 und B 414

Nister. In den nächsten Tagen wird im Knoten Nister mit dem Aufbau einer Lichtsignalanlage begonnen.

Danach muss die ...

Vernissagen des Kultursommers Rheinland-Pfalz in Montabaur

Montabaur. Die Ausstellung „Daheim“ nimmt den 70. Geburtstag des Künstlers zum Anlass, auf ein höchst eigensinniges Werk ...

Hof Scheffen sät Blühstreifen mit Familien aus

Hattert. Scheffen nutzte die Gelegenheit, 70 interessierten Gästen, auf einem drei Kilometer langen Rundweg an verschiedenen ...

Neubau der IGS in Selters feierlich eingeweiht

Selters. Zur Eröffnung des Festprogramms spielte das Schulorchester der IGS zwei unterhaltsame Melodien, unter anderem den ...

Werbung