Werbung

Nachricht vom 03.05.2019    

Früherkennung ist das A und O: Kampf gegen den Diabetes

Weltweit sagen die Lions-Clubs dem Diabetes den Kampf an: Wegen der dramatischen Zunahme der Erkrankungen wurde der internationale Hilfsplan der Organisation um das Thema Diabetes erweitert. Dr. Peter Rothkegel, Districtgovenor der hessischen Lionsclubs, erhob es zu seinem Jahresthema und die Lions Clubs der Region schließen sich der Kampagne an: „Kampf gegen Diabetes“ lautet der Titel eines Vortrags von Prof. Dr. Helene von Bibra, die auf Einladung der Lions-Clubs aus Limburg, Diez, Weilburg und Wetzlar am Freitag, 10. Mai um 18.30 Uhr im Konferenzraum Katharina Kasper des St. Vincenz-Krankenhauses Limburg spricht.

Prof. Dr. Helene von Bibra. Foto: privat

Limburg. „Prävention durch Vermeiden von Insulinresistenz, dem Übeltäter zwischen Kohlenhydraten und Kalorien“ – schon der Untertitel des Vortrags der Münchner Gastroenterologin verweist auf das Hauptanliegen der Kampagne: Durch die richtige Ernährung soll das Entstehen von Diabetes im Keim erstickt werden. „Wir wollen die Bevölkerung wachrütteln und bei möglichst vielen Menschen das Bewusstsein für effektive Vorbeugung forcieren“, sagt Dr. Ulrike Valeske, Past-Präsidentin des Limburger Clubs Goldener Grund und Zonenleiterin. Die Bevölkerung in Sachen Diabetes zu sensibilisieren, Neuerkrankungen zu verhindern, Lebensqualität zu erhalten und das gesundheitliche Risiko zu minimieren sei Ziel der Aufklärungsaktion. Die Lions wollten der globalen Epidemie sowohl vorbeugend, als auch lindernd begegnen.

Mit der Referentin habe man eine ausgewiesene Expertin zum Thema gewinnen können. Prof. Dr. von Bibra hat gemeinsam mit anderen Ernährungs- und Gesundheitsexperten ein Zwölf-Schritte-Programm zur persönlichen Ernährungskontrolle und Verhaltensunterstützung bei Diabetes entwickelt. Ziel sei die Prävention der Insulinresistenz und der dadurch auftretenden Begleit- und Folgeerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Gefäßsklerose und andere weit verbreitete Erkrankungen. In ihrem Limburger Vortrag wird Prof. von Bibra für Laien verständlich, persönlich und anschaulich erklären, was die Hauptbestandteile des Essens im Körper bewirken und worin die gefährlichen Mechanismen zur Krankheitsentstehung liegen. Konkret geht es ihr um einen bewussteren Umgang mit Zucker und weiteren Kohlehydraten, also Getreideprodukten, Reis und Kartoffeln. Diabetes ist auf diesem Ernährungswege evtl. sogar heilbar, fortgeschrittener Diabetes im Schweregrad zu verbessern. Erst recht ist es ein Weg zur effektiven Prävention. „Diese gute Botschaft soll möglichst viele Menschen erreichen – insbesondere die Gefährdeten durch Übergewicht, Schwangerschaftsdiabetes oder Menschen, in deren Verwandtschaft Diabetes aufgetreten ist“, so die Referentin.



Im Rahmen der Veranstaltung gibt es nicht nur die Möglichkeit, über alle Fragen rund um den Diabetes in großer Runde zu diskutieren, sondern auch die Chance zur anonymen, persönlichen Beratung mit dem Ärzteteam vor Ort. Darüber hinaus können sich Interessierte mit Hilfe eines Risikotestbogens darüber informieren, ob und in welchem Grad sie gefährdet sind, an Diabetes zu erkranken. Denn nur durch frühzeitig erkannte Prädisposition können Betroffene eine Diabetes-Erkrankung vermeiden. Auch Blutzucker-Messungen werden angeboten.

Der Eintritt und das Parken im hauseigenen Parkhaus des St. Vincenz-Krankenhauses sind kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hintergrund:
In Deutschland ist die Neuerkrankungsrate des Diabetes eine der höchsten in Europa: Durch eine Verdopplung der Erkrankten seit nur 20 Jahren sind nun ca. zehn Prozent der Bevölkerung betroffen, die Erkrankung entwickelt sich zur Volkskrankheit Nummer 1. In Ergänzung zu einem sehr guten Gesundheitssystem, das allen Patienten mit allen Möglichkeiten zur Verfügung steht, wollen Lions dazu beitragen, die Zuwachsraten zu reduzieren. Notwendig sind Informationen über die Erkrankungsmechanismen inklusive Spätfolgen sowie die Prävention durch gesunde Ernährung und den Nutzen von regelmäßiger körperlicher Aktivität. Dazu werden unter https://www.lions.de/diabetes-praevention diverse Artikel zur Low-Carb-Ernährung, Bewegung und Folgeerkrankungen veröffentlicht. Quelle: https://www.lions.de/diabetes-praevention. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Früherkennung ist das A und O: Kampf gegen den Diabetes

1 Kommentar

Eine sehr lobenswerte und wichtige Initiative vom Lionsclub Hessen.- ich würde mich über einen Kontakt freuen!
Ich selbst habe vor 5 Jahren meine Insulin-pflichtige T2Diabetes mit Hilfe der Ketogenen Diät innerhalb von wenigen Wochen in Remmission gebracht. Das hat mich zur Keto Aktivistin gemacht - Ich habe daraufhin das Keto Live Project gegründet und veranstalte vom 10.6.- 14.6.2019 die erste Internationale Keto Live Konferenz in der Schweiz mit dem Tiel "Ketogenic Diet - Future Prevention and Treatment of Non-Communicable Diseases" Mehr Informationen zu mir, dem Projekt und zur der mit 35 CME Credits zertifizierten Konferernz unter www-keto-live.com.
#1 von Josephine Barbarino, am 04.05.2019 um 09:58 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Nach dem Winter erwacht in diesen Wochen die Natur wieder zum Leben. In den vom Borkenkäfer befallenen Fichtenbeständen bietet sich jedoch ein trostloses Bild. Im Interesse Aller soll auf den entstandenen Kahlflächen auch möglichst schnell wieder Wald entstehen.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.




Aktuelle Artikel aus der Region


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Bad Marienberg. Die Kreisgruppe Westerwald im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz erläutert den Stand des Waldumbaus: „Waldbesitzer ...

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Limburg. Drei Buchstaben stehen für eine Zeitenwende: ZOT, Zentrum für Orthopädie und Traumatologie, heißt der neue medizinische ...

Digitale Familienbildung in online-Kursen

Limburg. Familienbildungsstätte Limburg

Bewusst handeln, Schätze finden: Eveningtalk für Mamas und Papas

In der online ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI heute bei 99,6, Vortag 101, Vorgestern ...

Weitere Artikel


Frau bei Frontalzusammenstoß schwerstverletzt

Malberg. Zur Unfallursache konnte die Polizei bislang noch keine Angaben machen. Fest steht, dass die beiden Fahrzeuge im ...

Inklusionsdisco in Koblenz – für Menschen mit und ohne Behinderung

Westerburg/Koblenz. Die Veranstaltung findet am 11. Mai (im Anschluss vom Tag der Begegnung in Koblenz) in der Rhein-Mosel-Halle ...

Tagesausflug mit dem NABU Rennerod zu den Bienenfressern

Rennerod. Hier haben die Besucher einen Ausblick auf eine Landschaft mit südlichem Flair.

Am Nachmittag in Bad Münster ...

Grüne diskutierten mit Verbandsbürgermeister über Digitalisierung

Montabaur. „Transparenz ist in einem Zeitalter, in dem wir alles im Internet abrufen können, wichtig“, betonte Ina von Dreusche, ...

Frühlingswanderung, Walderlebnisspiele für Kinder und mehr

Buchfinkenland. Die diesjährige Frühlingswanderung führt die Natur-und Wanderfreunde am Sonntag, 12. Mai ins Eisenbachtal. ...

Westerwaldwetter: In Nacht zu Sonntag starker Frost bis minus 7 Grad

Region. Eisiger Wind und Kälte aus der Arktisregion ist im Anmarsch. In der Nacht zum Samstag setzt Regen ein. Bis zum Morgen ...

Werbung