Werbung

Nachricht vom 30.04.2019    

Musik erklärt genießen im Landesmusikgymnasium

Mit Werken von Paul Dukas, Igor Strawinsky, Olivier Messiaen, Samuel Barber und Philippe Manoury hat das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz ein abwechslungsreiches Konzertprogramm im Angebot, das vom erfahrenen Moderator Roland Kunz und dem Dirigenten Manuel Nawri begleitet und für das Publikum anschaulich aufbereitet präsentiert wird. Als Solisten konnte das Duo Kraus Frink gewonnen werden, zwei der besten Perkussionisten ihrer Generation. Das Konzert findet am Freitag, dem 3. Mai um 19.30 Uhr im Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur statt.

KrausFrink. Foto: KrausFrink

Montabaur. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 1973 vereint das seit 2013 unter dem Dach des Landesmusikrats stehende Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz (LJO) dreimal jährlich die größten jungen Musiktalente des Landes und begeistert Kritiker, Solisten, Dirigenten und Publikum gleichermaßen: Mitreißende Energie und beachtliche Professionalität verbinden sich zu einem einzigartigen Klangerlebnis.

Mit dem Konzert am Freitag, dem 3. Mai um 19.30 Uhr im Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur durchbricht das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz nicht nur die deutschen Grenzen. Die Zuhörer werden mitgenommen auf eine musikalische Reise ins Innere der Werke. Durch die ausführlichen wie kurzweiligen Erläuterungen des Moderators Roland Kunz werden dabei Dinge hörbar, die zuvor verborgen waren – durch Verstehen wird der Genuss verstärkt.

Damit das gelingt, sind Victor Kraus und Martin Frink, ehemaliger Schüler des Landesmusikgymnasiums, mit an Bord. Beeindruckende Vielseitigkeit, große Musikalität, virtuose Technik und eine unbändige Lust am Spielen zeichnen das Duo aus. Mit États d’alerte (Alarmzustand) von Philipp Manoury werden sie eine Komposition spielen, die ihnen auf den Leib geschrieben wurde.

Im ersten Teil des Konzertes, das unter der Leitung von Dirigent Manuel Nawri steht, spielt das LJO außerdem die Fanfare aus dem Ballet La Péri von Paul Dukas, die Vier Etüden für Orchester von Igor Stravinsky, Olivier Messiaens Les Offrandes oubliées (Die vergessenen Opfer) und das allseits bekannte Adagio for Strings von Samuel Barber.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Schulkonzerte
Donnerstag, 2. Mai, 10.15 Uhr, Conservatoire de la Ville de Luxembourg
Freitag, 3. Mai, 11.30 Uhr, Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz, Montabaur

Konzerte
Donnerstag, 2. Mai, 20 Uhr, Conservatoire de la Ville de Luxembourg
• Tickets 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) telefonisch unter +352 47 08 95-1 und online unter www.luxembourgticket.lu

Freitag, 3. Mai, 19.30 Uhr, Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz, Montabaur
• Eintritt frei! Um Spenden wird gebeten.

Samstag, 4. Mai, 19 Uhr, Pauluskirche, Bad Kreuznach
• Tickets 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) erhältlich bei der Gesundheit und Tourismus GmbH, Kurhausstraße 22, 55543 Bad Kreuznach, Telefon 0671 – 83 60 050

Sonntag, 5. Mai, 15 Uhr, Musée Les Mineurs, Petite-Rosselle (F) [Musikfestspiele Saar]
• Tickets 16 Euro (ermäßigt 8 Euro) online unter www.proticket.de. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Musik erklärt genießen im Landesmusikgymnasium

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Stadtführung mit Kurt Frank zum Saisonabschluss

Höhr-Grenzhausen. Überaus zufrieden zeigt sich der Stadtführer von der bisherigen Resonanz. Frank: "Mehr als 50 Personen ...

Marionettentheater für Kinder in Selters

Selters. Er lässt die Welt seiner kleinen Marionetten und einer halbautomatischen Musikmaschine auf einem Theaterkarren zum ...

Jahrbuch des Westerwaldkreises hat „Wäller Landwirtschaft“ zum Thema

Montabaur. Gastgeber Johannes Noll skizzierte die Aufgaben seines Instituts: Ziel sei, den ländlichen Raum lebenswert zu ...

„Immer wieder sonntags“ kommt nach Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Das von den Fans heißgeliebte Format garantiert ein Show-Erlebnis vom Feinsten, mit erstklassiger deutscher ...

Jüdische Musik erklingt in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Dazwischen führt sie ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit humorvollen Anekdoten und kurzen Erläuterungen ...

Michael Römling liest „Pandolfo - Der größte Neustart der Geschichte“

Hachenburg. Ein überwältigend prächtiger, phantastisch recherchierter und ungeheuer spannender historischer Roman in der ...

Weitere Artikel


15 Jahre Secondhand-Laden "Lilliputz"

Hachenburg. Bewunderungswürdig ist der Einsatz der Teams, die unentgeltlich und mit viel Engagement ihre Tätigkeiten ausüben. ...

Der regionale Arbeitsmarkt bleibt in Frühlingslaune

Montabaur. „Die Frühjahrsbelebung, die sich schon im März ausgewirkt hat, setzt sich fort“, sagt Dieter Knopp, Geschäftsführer ...

Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg rüstet sich für die Briefwahl

Hachenburg. Es müssen enorme logistische Vorbereitungen bereits im Vorfeld getroffen werden, um die Wahlscheinanträge bearbeiten ...

Städtischer Bauhof nimmt Ersatzfahrzeuge in Betrieb

Hachenburg. Der städtische Bauhof verfügt zukünftig auch über einen Radlader. Der Radlader kann als Baumaschine zum Laden ...

Unfall auf B 414 fordert drei Leicht- und eine Schwerstverletzte

Hachenburg. Laut Zeugenangaben hatte der 82-jährige PKW-Fahrer versehentlich den rechten Blinker gesetzt, wodurch die 25-Jährige ...

Dr. Bölling spricht bei den Westerwälder Gesprächen

Westerburg. „Wir freuen uns, Herrn Dr. Bölling, einen Bildungsforscher, im Westerwaldkreis begrüßen zu dürfen, der zu einer ...

Werbung