Werbung

Nachricht vom 26.04.2019    

Der 125. POCO-Markt eröffnet in Görgeshausen

Alles was Rang und Namen bei POCO hat, war zur Pressekonferenz vor der Eröffnung des neuen Marktes in Görgeshausen vor Ort anwesend. Thomas Horschler, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Volker Matzke, Vertriebsgeschäftsführer POCO-Süd, Björn Wießmann, Vertriebsleiter und Holger Wehde, der Marktleiter POCO Görgeshausen.

Der neue POCO-Markt befindet sich in der Straße „Unter der Issel“ in Görgeshausen. Von links: Thomas Horschler, Holger Wehde, Volker Matzke und Björn Wießmann. Fotos: wear

Görgeshausen. Volker Matzke gab einige interessante Informationen zu POCO, dabei insbesondere zur Firmenfilosofie, preis. POCO betreibt zurzeit drei Märkte in Rheinland-Pfalz, nämlich in Kaiserslautern, Koblenz und Trier. Görgeshausen wird ab der offiziellen Eröffnung am 4. und 6. Mai der vierte Markt sein. Der neue Markt wird über eine Gesamtfläche von rund 4.300 Quadratmeter verfügen, wobei aus einem aktuellen Angebot von über 10.000 Artikeln in Görgeshausen dauerhaft rund 90 Prozent ständig vorhanden sind.

Alle Bereiche des modernen Einrichtens von Wohnungen und Häusern sind vorzufinden: Möbel für sämtliche Bedürfnisse, Küchen, Teppiche, Haushaltswaren, Bodenbeläge, Tapeten und Elektro- und Geschenkartikel. POCO hat rund fünf Millionen Euro in die Komplett-Modernisierung des vorhandenen Gebäudes gesteckt. Neue Decken wurden eingezogen, Elektroleitungen neu installiert, neue Böden verlegt, eine vollständige Entkernung war erforderlich.

POCO betrachtet sich nicht als Möbelresterampe, sondern als ein Abholmarkt und Discounter, der trotzdem auf Wunsch, gegen einen geringen Aufpreis, Lieferung und Montage anbietet. Das Firmen-Motto lautet: „Schönes Wohnen für wenig Geld“, ideal für junge Familien und Singles. Inzwischen würden aber auch Kunden mit gehobenen Ansprüchen das Preis-Leistungsverhältnis bei POCO sehr schätzen, so Volker Matzke weiter. Im großen Einzugsbereich zwischen Bonn und Frankfurt schließt POCO eine Lücke in der Region Limburg/Montabaur.

Durch die unmittelbar neben dem POCO-Markt vorbeiführende Autobahn A 3, mit eigener Ausfahrt, wird ein Radius von rund 30 Minuten Fahrtzeit mit dem Auto anvisiert.

POCO hat sich inzwischen als die Nummer 1 bei den Möbel-Discountern in Deutschland etabliert, bei einem Umsatz von rund 1,6 Milliarden Euro. Zurzeit sind circa 8.500 Mitarbeiter an 125 Standorten beschäftigt, wobei noch in diesem Jahr der 126. in Stade eröffnet wird.

Björn Wießmann bedankte sich ausdrücklich für die tolle Zusammenarbeit mit der Kommune Görgeshausen und der örtlichen Agentur für Arbeit und dem Jobcenter. POCO hat mit dem neuen Markt rund 35 Menschen neu eingestellt, die in den zurückliegenden Monaten eingehend auf ihre neuen Aufgaben geschult wurden, da es sich zum überwiegenden Teil um Quereinsteiger handelt. Explizit wurde Wert auf den Umgang mit Kunden, Service und Beratung gelegt. Der Service umfasst weiter die zuverlässige Lieferung und Montage der Gegenstände, sowie die Finanzierung, falls gewünscht.

Marktleiter Holger Wehde erläuterte noch ein interessantes Detail: Die offizielle Eröffnung findet am 4. und 6. Mai statt, jedoch ist beabsichtigt, als eine Art „Kaltstart“ den Markt am 2. und 3. Mai bereits zu öffnen, damit sich das neue Personal, unterstützt von erfahrenen Kräften aus anderen Märkten, im Service einarbeiten kann. So können zur offiziellen Eröffnung am 4. Mai eventuell auftretenden „Kinderkrankheiten“ noch ausgemerzt werden. Selbstverständlich gelten an beiden Tagen die Preise und Angebote wie am 4. und 6. Mai zur Eröffnung.

An beiden Tagen werden zwischen 15.000 und 20.000 Besucher erwartet, die sich auf ein umfangreiches Programm freuen dürfen: Clowns, Live-Musik und Kinderschminken, als absoluter Knaller besteht die Möglichkeit, bei einem Gewinnspiel einen funkelnagelneues Auto im Wert von 30.000 Euro zu gewinnen. wear



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Der 125. POCO-Markt eröffnet in Görgeshausen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Region, Artikel vom 03.07.2020

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Am 3. Juli gibt es 381 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 343 wieder genesen. 181 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Positive Nachrichten gibt es aus Marienrachdorf.


Reisebus entwendet und angeblich Geldautomat aufgebrochen

AKTUALISIERT. Die Polizeidirektion Montabaur bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu dem Diebstahl eines blauen Reisebusses mit der Aufschrift "Königs Reisen" in Wirges und dem Diebstahl der Geldkassette aus einem Geldautomaten der Postbank in Montabaur. Der Automat war wahrscheinlich mit einem Nachschlüssel geknackt worden.


Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur freut sich über vier neue Fahrzeuge

„Das habe ich in meiner 50-jährigen Feuerwehrzugehörigkeit noch nicht erlebt“, freut sich Hans-Joachim Klimke, stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur, bei der offiziellen Übergabe. Er meint damit, dass es wohl die größte Anschaffungsmaßnahme en bloc seit Jahrzehnten für die Feuerwehr ist. Sie war dringend notwendig geworden, nachdem mehrere Fahrzeuge „in die Jahre“ gekommen waren. In der vergangenen Woche übergab Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur die Fahrzeuge offiziell in die Hände der Feuerwehr.


43.000 Windeln für Babys und Kleinkinder in Camp Moria

Rund 43.000 Windeln haben evangelische Christen aus dem Westerwald gekauft, um die Not der Eltern von Babys und Kleinkindern im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos zu lindern. Angeregt wurde die Westerwälder Hilfe durch einen Aufruf der Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Westerwald.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

KfW Award Gründen 2020: Bewerbungsphase gestartet

Mainz/Region. Der Wettbewerb 2020 soll insbesondere als „Mutmacher“ fungieren und die enormen Leistungen junger Unternehmen ...

Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

Bad Marienberg. Die Sparkasse Westerwald-Sieg beziehungsweise die beiden Vorgängerinstitute sind seit ihrer Gründung eng ...

Die Pandemie prägt den regionalen Arbeitsmarkt

Montabaur. „Nach dem schlagartigen Einbruch im April ist die Abwärts-Dynamik inzwischen merklich gebremst“, sagt Elmar Wagner, ...

Sabine Raimund ist ab 1. Juli neue Geschäftsführerin der ViaSalus

Dernbach. Die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper gliedert sich in zwei große Töchter, die Katharina Kasper ViaNobis GmbH ...

Startschuss für das wfg-Sonderprogramm „Digi-Cash“

Montabaur. Zum Hintergrund: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg) setzt sich als Partner und Dienstleister ...

Weitere Artikel


Schottersteine auf Gleise der ICE-Strecke gelegt

Deesen. Drei Züge überfuhren die aufgelegten Steine, wobei bei zwei Zügen Beschädigungen an den Radreifen eines Drehgestells ...

Rheuma-Bus in Region unterwegs

Bad Marienberg. „Steife Gelenke und schmerzende Knochen quälen in Deutschland etwa neun Millionen Menschen. Betroffen sind ...

Westerwald-Brauerei adressiert zukünftig „Am Hopfengarten 1“

Hachenburg. Aber auch sonst finden sich noch heute im Westerwald in verschiedenen Orten Bezeichnungen oder Straßennamen wie ...

A 48: PKW fährt unter LKW - Fahrer schwer verletzt

Dernbach. Auf der Autobahn A 48 kurz vor dem Dernbacher Dreieck kam es auf der Spur, die Richtung Frankfurt führt zu einem ...

Altenpflege im Westerwald bald Opfer von Finanzinvestoren?

Montabaur. „Altenpflege und Seniorenpolitik: wie geht es weiter im Westerwaldkreis?“ war das Thema des Abends, zu dem das ...

Hundesporthalle Westerwald wird in Höhr-Grenzhausen gebaut

Höhr-Grenzhausen. Die Bauherren Barbara und Udo J. Weiler wurden durch ihren eigenen Hund und dessen Training zu diesem Vorhaben ...

Werbung