Werbung

Nachricht vom 23.04.2019    

Der Weg nach Gackenbach führt über holprige Straßen

Der Bürgermeister von Gackenbach, Hans Ulrich Weidenfeller, wagt einen erneuten Vorstoß: Seit Jahren sind zwei zum Ort führende Straßen streckenweise marode. Bislang wurde sein Antrag, diese Straßen ins Straßenausbauprogramm des Landes aufzunehmen, abgelehnt. „Doch diese Straßen sind tatsächlich in einem erbärmlichen Zustand“, befürwortet auch Ulrich Richter-Hopprich, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur, das Ansinnen von Ortsbürgermeister Weidenfeller. Ein Ortstermin mit dem Landrat des Westerwaldkreises, Achim Schwickert, sollte die Dringlichkeit weiter deutlich machen.

Das Problem liegt auf der Straße: (v.l.) Hans Ulrich Weidenfeller, Ulrich Richter-Hopprich und Achim Schwickert bei der Bestandsaufnahme vor Ort: Der Zustand der Kreisstraße 172 ist sehr schlecht, eine Sanierung ist derzeit aber noch nicht vorgesehen. Bild: Ingrid Ferdinand

Gackenbach. Die Teerdecke der Straßen ist Flickwerk: In jedem Jahr werden die Schäden notdürftig repariert, um im Anschluss an anderer Stelle wieder aufzutauchen. Busse und LKW sowie der PKW-Verkehr sorgen dafür, dass sich die Straßen immer weiter verschlechtern. Das soll sich in Zukunft ändern.

Doch ein Problem beim Ausbau ist die Zuständigkeit: Die Kreisstraße 172, die von der Kreisstraße 171 am Altenheim Horbach vorbei durch Gackenbach in das Gelbachtal führt, liegt in der Verantwortlichkeit des Kreises; die Straße von Dies nach Gackenbach in der des Landes Rheinland-Pfalz. Beide Straßen sind schon vor geraumer Zeit als Straßen mit Sanierungsbedarf eingestuft worden. Weidenfeller hätte gerne Zufahrten nach Gackenbach, die nicht marode sind. Doch sein Wunsch wird sich wahrscheinlich so schnell nicht realisieren lassen, macht Schwickert ihm nur wenig Hoffnung. Für die Landesstraße ist der Kreis nicht zuständig. Mit Blick auf die Kreisstraße, die so genannte freie Strecke, bittet der Landrat um Verständnis.



Besonderes Augenmerk lege man auf den Ausbau von Ortsdurchfahrten, zumal mit der Erneuerung der von Schäden gekennzeichneten Fahrbahn oftmals auch der dringende Austausch von ebenfalls desolaten Ver- und Entsorgungsleitungen sowie die Erneuerung der Gehwege erfolgen könne. Die Erneuerung der Ortsdurchfahrten erfolge dann als Gemeinschaftsmaßnahme mit den Verbandsgemeindewerken und der Ortsgemeinde. Der Ausbau von freien Strecken sei, so der Landrat, natürlich nicht zweitrangig. Hinsichtlich der Priorisierung werde neben dem Grad der Schädigung der gesamten Strecke, auch die Verkehrsbedeutung sowie die Verkehrsbelastung der Straße für einen zeitnahen Ausbau berücksichtigt. Handlungsbedarf sieht der Landrat trotzdem, er könne sich vorstellen, zumindest den Ausbau von einigen Teilstrecken zu ermöglichen, und bittet Richter-Hopprich, den entsprechenden Antrag der Ortsgemeinde zu gegebener Zeit im Kreis voran zu bringen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der Weg nach Gackenbach führt über holprige Straßen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Die Geschichte von „Spocki“, die französische Dogge aus dem Tierheim in Ransbach-Baumbach, ist es wert, stellvertretend für alle Tiere aus Tierheimen erzählt zu werden. Da saß das armselige Hündchen „Spocki“ im Tierheim, weil es von seiner Familie abgegeben wurde.


A 48 – Zweiwöchige Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz-Nord

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt ab dem 21. Juni 2021 Teilbereiche der AS-Koblenz-Nord erneuern. Die Arbeiten sollen circa zwei Wochen dauern. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Verbindungsrampe von Mülheim-Kärlich kommend in Richtung A 48 / Trier saniert.


Region, Artikel vom 20.06.2021

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Das unüberhörbare Unwetter in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni 2021 ist nicht ohne Folgen geblieben. Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg gab es mehrere umgestürzte Bäume, stark verdreckte Straßen sowie beschädigte, zum Teil über Hausdächer gespannte Stromleitungen.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 7,9 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 19. Juni 7.419 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 80 aktiv Infizierte.




Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Impulse: Bei Corona-Impfungen auf einem guten Weg

Montabaur. Das ist das Resultat der „Zwischenbilanz zu den Corona-Impfungen im Westerwaldkreis“. Mit diesem Thema setzte ...

Spurensuche zur Stolpersteinverlegung in Wirges

Wirges. Hier werden der Heimatforscher Dr. Uli Jungbluth und der Projektleiter der SPD Wirges Cosimo Jankowitsch zu Wort ...

Tragen der Maske in Schulen gelockert - Wie sieht Schule nach den Ferien aus?

Montabaur. Aber trotz aller Freude, muss Vorsicht weiter walten und das genaue Beobachten der diversen Mutationen das Maß ...

Zuschuss für Ausbau der K 163 zwischen Heilberscheid und Nentershausen

Heilberscheid. „Wir wollen gut ausgebaute und sichere Straßen für die Region“, begründete Schmitt die Förderung der Ausbaumaßnahmen. ...

Stadtbibliothek Montabaur erhält Fördergeld

Montabaur. „Mit 6.750 Euro wird das Montabaurer Vorhaben einer „Bibliothek der Dinge“ super unterstützt. Gerade in der momentanen ...

Sachstandsabfrage zum Thema Kalamitätsholz

Montabaur. In den intensiven und aber vor allem informativen Gesprächen tauschten sich die Unternehmer und die Abgeordnete ...

Weitere Artikel


Landesförderung für Feuerwehr in der VG Rennerod

Rennerod. „Der große Waldbrand in Daaden am vergangenen Wochenende hat uns allen noch einmal deutlich vor Augen geführt, ...

Fahrt unter Drogeneinfluss und mit gestohlenen Kennzeichen

Hellenhahn-Schellenberg. Am Mittwoch, 24. April, 0:45 Uhr, wurde bei der Kontrolle eines Fahrzeuges in Hellenhahn-Schellenberg ...

Fünf Jahre Wochenmarkt in Selters – eine Erfolgsgeschichte

Selters. Der Wochenmarkt in Selters hat sich etabliert als gute Adresse für Frische, aber auch als Ort der Begegnung. „Hier ...

Ausbildung: IHK-„Durchstarter“ mit neuem Design und Konzept

Koblenz. „Wir machen Ausbildung!“ Unter diesem Slogan steht seit April die Online-Ausbildungskampagne der Industrie- und ...

Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:

• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

Attraktives Programm für Wander- und Rad-Wander-Freunde

Limbach. Zum Auftakt am 28. April führt Ralph Hilger auf der „LIMBACHER RUNDE 37“ über 15 Kilometer durch den vorderen Teil ...

Werbung