Werbung

Nachricht vom 17.04.2019    

Insektenhotels bieten freie Plätze

Eine Reihe frisch eingerichteter Insektenhotels stehen nun im Steinbruch-Erlebnisgarten im Stöffel-Park parat. Viele emsige Kinderhände waren daran beteiligt. Die Aktion war eine aufwendige Teamarbeit, hinter der aber alle Beteiligten voll standen. Groß und Klein zogen an einem Strang: Sie setzten sich für die Wildbienen und weitere Insekten ein.

Architektinnen der Insektenhotels: Christina Schneider und Michaela Geibert. Fotos: Tatjana Steindorf

Enspel. Voller Gruppeneinsatz für die Krabbeltiere
Bereits im Vorjahr ging Gabi Dückershoff vom IBB (Institut für Berufliche Bildung) Hachenburg ans Werk – und machte sich schon einmal schlau, was ein gutes Insektenhotel denn eigentlich auszeichnet. Dann legte die zwölf-köpfige Gruppe um sie herum, die im Stöffel-Park verschiedenste Projekte abwickelt, los. Miroslaw beispielsweise war für die verspielten Formen der Insektenhotels verantwortlich. Nun brauchte es Material, um die Hotels „einzurichten“. Viele Stunden lang wurde abgelagertes Hartholz gebohrt, dann glatt geschliffen und die Gänge von Splittern befreit. Auch Bambus- und Schilfrohre wurden nach passenden Durchmessern ausgewählt und beschädigtes Material aussortiert. Diese Produkte von den „Zimmerleuten und Möbelbauern“ konnten jetzt die Kinder in ihrer Rolle als Innenausstatter verwenden. 27 machten mit und dazu kamen noch ihre erwachsenen Begleitpersonen.

Die jungen Innenarchitekten bei der Arbeit
Etwas kalt, aber sonnig war es, so konnte draußen gewerkelt werden. In rund zwei Stunden wurden die vorbereiteten Bündel aus Bambus und Schilf, an einer Seite mit Wachs verschlossen, verbaut. Als Speis diente eine Lehmpampe – Tonerde, Sand und Wasser, angerührt vom Michaela Geibert (Stöffel-Park) und Christina Schneider (Nabu Rennerod). Letztere war ehrenamtlich vor Ort und erklärte vor dem eigentlichen „Einrichten“ viel Wissenswertes über die Insekten und Wildbienen sowie deren Lebensraum.

Die Kids zogen eifrig mit der Schubkarre hin und her, um sich von dem in der Nähe aufgestellten Stöffel-Bauwagen die Materialien für das Befüllen der Hotels zu besorgen. Viele unter ihnen, beispielsweise der neunjährige Jonah, sind bereits „Stammgäste“ hier und machen auch beim alljährlichen Pflanztag mit. Zum Dank gab es für die Kinder eine Urkunde, Insektenaufkleber und Saatgut für ein bienenfreundliches Stückchen Erde.



Infos zu Insektenhotels und Zukunftspläne
• Infos dazu und wie man selber ein Insektenhotel baut, verrät ein Flyer, den
Besucher im Stöffel-Park bekommen können. Denn ein Insektenhotel muss schon drei
Sterne haben, sonst ziehen die Bienen nicht ein. Denn in „ollen Bruchbuden“ könnten
sie sich die zarten Flügel verletzen.
• Was sich im Innern eines Insektenhotels so abspielt, das sollen in Zukunft
Schautafeln im Steinbruch-Erlebnisgarten verraten.
• Die Gruppe um Gabi Dückershoff plant außerdem, Mini-Hotels zu bauen, die dann hier
käuflich zu erwerben sind.

Hinweis zum Pflanztag im Mai
Einladung zum Pflanztag im Stöffel-Park, Sonntag, 5. Mai, ab 15 Uhr: Ein gutes (Insekten-)Hotel bietet auch gutes Essen an! Für die Vollpension braucht es in jeder Saison die richtigen Blumen. Im Stöffel-Park wird auch dafür immer gesorgt. Beim Pflanztag liegt der Schwerpunkt dieses Mal auf dem Thema „Teebeet“. Das freut dann die Bienen wie die Menschen. Leiterin ist Michaela Geibert. Kosten: nur Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder 3 Euro. Kontakt & weitere Infos: www.stoeffelpark.de, info@stoeffelpark.de, Telefon 02661 9809800. Übrigens: Gruppen bitte anmelden. Kinder brauchen einen erwachsenen Begleiter. (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Insektenhotels bieten freie Plätze

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Inzidenzwert im Westerwaldkreis weiter auf Talfahrt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 17. Mai 7.083 (+4) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 387 aktiv Infizierte, davon 266 Mutationen.


DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Am 17. Mai 2021 eröffnete die DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg mit tatkräftiger Unterstützung der DLRG Ortsgruppe Westerburg ein Schnelltestzentrum in Bad Marienberg. Auf Initiative der Werbegemeinschaft Bad Marienberg wurde das Zentrum in der Bismarckstraße 3 direkt neben der Praxis Dr. Morstadt im verkehrsberuhigten Bereich eingerichtet.


Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Es geht kaum schneller und einfacher: Online einen Termin buchen, kurz an der Teststation anhalten, Schnelltest im Auto und zum Einkaufen, nach Hause oder auf die Arbeit fahren. Das Ergebnis und Testzertifikat, zum Beispiel zum Einlass beim Friseur, erhält man 15 bis 30 Minuten später per SMS und E-Mail.


Wirtschaft, Artikel vom 17.05.2021

EVM öffnet Kundenzentren im Westerwaldkreis wieder

EVM öffnet Kundenzentren im Westerwaldkreis wieder

Dank konstant niedriger Sieben-Tages-Inzidenz können die Geschäfte in Westerburg, Höhr-Grenzhausen und Montabaur öffnen. Dazu gehören auch die Kundenzentren der Energieversorgung Mittelrhein (evm) in Höhr-Grenzhausen, Montabaur und Westerburg .


Schulen und Corona: Rückkehr zum Präsenzunterricht frühestens ab 21. Mai

Immer mehr Kreise in Rheinland-Pfalz liegen stabil unter der für Lockerungen relevanten Inzidenzmarke von 100. Doch in Schulen wird der Wechselunterricht auch unabhängig vom Infektionsgeschehen eine Weile fortgesetzt. Ab dem 21. Juni kann frühestens wieder der Präsenzunterricht losgehen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erster Westerwälder Gedächtniswald entsteht

Rothenbach. „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen Baum pflanzen", (soll Martin Luther ...

Schulen und Corona: Rückkehr zum Präsenzunterricht frühestens ab 21. Mai

Region. Schüler, Eltern und Lehrkräfte müssen sich noch etwas gedulden. Bis zwei Wochen nach Pfingsten findet der Unterricht ...

Inzidenzwert im Westerwaldkreis weiter auf Talfahrt

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Montag bei 79,2, Samstag 91,1, ...

DLRG Ortsgruppe Bad Marienberg betreibt weiteres Testzentrum

Bad Marienberg. Die Werbegemeinschaft möchte damit den Bürgerinnen und Bürgern ein spontanes und zentrumsnahes Testangebot ...

Kostenlose Corona-Schnelltests im Drive- und Walk-In Westerburg

Westerburg. So funktioniert die neue Teststelle in Westerburg, die am 19. Mai 2021 auf dem Parkplatz am Tennisplatz zwischen ...

Gefährlicher Arzneiwirkstoff: Warnung vor Potenzmittel Maxidus

Koblenz. Tadalafil ist im Arzneimittel Cialis zugelassen, hat aber selbst bei bestimmungsgemäßem Gebrauch Nebenwirkungen ...

Weitere Artikel


Bad Marienberger auf der Traumtour Bärenkopp

Bad Marienberg. Die Traumtour Bärenkopp hielt, was die Beschreibung versprach – ein landschaftlich reizvoller Aufstieg im ...

Frühjahrsputz in der Caaner Schweiz

Caan. Ortsbürgermeister Roland Lorenz bedankt sich bei den ehrenamtlichen Wegepaten Werner Holly, Christoph Gentsch, Gisbert ...

Ortsgemeinderat Wittgert sucht Lösungen für Regenwasserproblem

Wittgert. Folgend wurde über die Außengebietsentwässerung gesprochen, da beim zurückliegenden Regenereignis vor circa drei ...

Stadthalle Montabaur verzauberte Retro Spieler aus ganz Deutschland

Montabaur. Mit über 100 Tischen und knapp 40 Ausstellern verwandelte sich die Stadthalle in ein Spiele-Paradies für Retro ...

Fressen Wölfe Großmütter? Wolfs-Event zum internationalen Tag des Wolfes

Montabaur. Treffpunkt: Samstag, 4. Mai, 14 bis 17 Uhr in Montabaur, am Wolfsturm.

Zielgruppe: Familien mit Kindern, Wolfsinteressierte.

Leitung: ...

Ostereierschießen in Montabaur – Gäste hatten die Nase vorn

Montabaur. Die Rekordmarke von 510 geschossenen Eiern aus dem vergangenen Jahr konnte zwar nicht geknackt werden, dennoch ...

Werbung