Werbung

Nachricht vom 14.04.2019    

Eisbachtaler Junioren verabschieden drei Trainer

Auf dem Feld laufen aktuell noch die letzten Spiele der Saison 2018/2019. Abseits des Platzes haben die Verantwortlichen der Eisbachtaler Sportfreunde um den Sportlichen Leiter des Nachwuchsbereiches, Oliver Kleinmann, in den vergangenen Wochen jedoch bereits die Weichen im Leistungsbereich der Juniorenteams gestellt. So wird es auf den Trainerposten zu gleich vier Veränderungen kommen.

Ralf Hannappel. Fotos: SF Eisbachtal

Nentershausen. In der U19 wird nach Abschluss der laufenden Saison das Eisbachtaler „Urgestein“ Ralf Hannappel seine Trainertätigkeit nach fast zweieinhalb Jahren beenden. Nachdem er im März 2017 die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz in der Regionalliga Südwest übernommen hatte, verpasste der gebürtige Obererbacher den Klassenerhalt nur knapp. In der darauffolgenden Saison gelang dann der sofortige Wiederaufstieg als Rheinlandmeister sowie der Vize-Rheinlandpokalsieg. Unter Hannappels Ägide gelang zudem sechs Spielern der Sprung in die erste Mannschaft. Ralf Hannappel möchten die in Zukunft in anderer Funktion weiterhin in den Verein einbinden.

Für den scheidenden U19-Trainer wird zur neuen Saison nunmehr ein in der Region fußballerisch nicht gänzlich Unbekannter seine Nachfolge antreten: Dominik Pistor übernimmt das Amt des U19-Trainers. Der Dorndorfer spielte als Aktiver unter anderem für den FC Dorndorf und den SC Niederhadamar und war zuletzt fünf Jahre im Seniorenbereich bei der SG Hundsangen/Obererbach tätig, wo er bereits erste Erfahrungen als Spielertrainer sammeln konnte.

In der U17 setzen die Eisbachtaler unterdessen weiterhin auf Christian Weimer, der vor einem Jahr vom JFV Dietkirchen/Offheim zu den Eisbären gewechselt war. Der Hesse ist mit seiner Mannschaft in der B-Junioren-Rheinlandliga derzeit drauf und dran als Tabellenerster wieder in die Regionalliga Südwest aufzusteigen.

Bei der U16, die aktuell in der Bezirksliga Ost auf Torejagd geht, muss unterdessen Stephan Weide aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegen. Neuer Trainer wird ab Sommer ein alter Bekannter: Patrick Keul kehrt nach einem Jahr als U16-Trainer der TuS Koblenz zu den Sportfreunden zurück. Er war zuvor als Co-Trainer unter Ralf Hannappel für die U19 der Eisbären zuständig.

Die U15 der Eisbachtaler wird aller Voraussicht nach in der Saison 2019/2020 wieder in der höchsten deutschen Spielklasse im C-Junioren-Bereich, der Regionalliga Südwest, spielen. An der Außenlinie wird dann auch weiterhin Christof Dillmann stehen, der bereits seit weit mehr als einem Jahrzehnt als Trainer im Juniorenbereich der Eisbären tätig ist.

Ein im Trainerbereich zwar neues, bei den Sportfreunden Eisbachtal aber bestens bekanntes Gesicht wird unterdessen zur neuen Saison die in der C-Junioren Bezirksliga Ost beheimatete U14 übernehmen. Manuel Haberzettl, langjähriger Kapitän der ersten Mannschaft und früherer Jugendspieler beim 1. FSV Mainz 05, kehrt nach einem einjährigen Intermezzo als Co-Trainer der SG Rennerod nach Nentershausen zu seinem Herzensverein zurück. Dort übernimmt der 29-Jährige das Traineramt von Metin Kilic, der zuletzt in Doppelunion die U14 der Sportfreunde Eisbachtal sowie die Seniorenmannschaft des TuS Frickhofen trainiert hat. Kilic will sich in Zukunft auf sein Amt beim derzeitigen Tabellenführer der Kreisoberliga Limburg-Weilburg konzentrieren.

Im Bereich der Torhüter werden sich die Sportfreunde zur neuen Saison ebenfalls breiter aufstellen: Neben Tino Rauch wird sich zukünftig auch Florian Schmidt, der vom FC Dorndorf kommt, um die Keeper im oberen Juniorenbereich sowie bei den Senioren kümmern.

„Wir bedanken uns bei unseren scheidenden Trainern Ralf Hannappel, Stephan Weide und Metin Kilic für ihre erfolgreiche Arbeit und wünschen ihnen zum Saisonende den sportlichen Anlass zum Feiern. Darüber hinaus wünschen wir sowohl unseren neuen Trainern Dominik Pistor, Manuel Haberzettl und Patrick Keul als auch Christian Weimer und Christof Dillmann alles Gute und sportlichen Erfolg mit ihren aktuellen und künftigen Junioren-Mannschaften“, heißt es aus dem Vorstand der Eisbachtaler Sportfreunde unisono. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Eisbachtaler Junioren verabschieden drei Trainer

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.


Politik, Artikel vom 05.06.2020

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Wer am Freibad von Hundsangen vorbei fährt, sieht seit Freitag weißen Rauch aufsteigen. In Hundsangen ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Heizung läuft. Dass die Heizung läuft, ist dem einstimmigen Votum einer Öffnung des Freibades aller im Haupt- und Finanzausschuss vertretenen Partei-Mitglieder verdanken. Selten sah man im Haupt- und Finanzausschuss so viel Einstimmigkeit, wie als es darum ging, die Regularien für eine Öffnung des Freibades zu akzeptieren.


Feuerwehr Haiderbach ist trotz Corona-Einschränkungen voll funktionsfähig

„Auch wenn wir nicht die Feierlichkeiten zum Jubiläum gemeinsam begehen können, so ist es mir wichtig Ihnen allen Dank zu sagen für Ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Sicherheit“, so begrüßte die Landtagsabgeordnete Jenny Groß die Vertreter der Feuerwehr auf der Haiderbach. Als kleines Geschenk überreichte sie Stephan Bach, dem Vorsitzenden des Festausschusses und aktivem Feuerwehrmann, zwei Kästen „kleine Löschfahrzeuge“ der heimischen Brauerei.


Vereine, Artikel vom 05.06.2020

Waldritter starten wieder die Jugendarbeit

Waldritter starten wieder die Jugendarbeit

Am Mittwoch, dem 3. Juni, fand die erste Gruppenstunde der "Wolfsritter", für Kinder von 7 bis 12 Jahren des Waldritter-Westerwald e.V., an der Alten Burg in Rotenhain nach dem Lock-down statt. Motto der Veranstaltung: Rettet Silvanien - mit Abstand am sichersten!




Aktuelle Artikel aus der Sport


B-Mädchen des SV Gehlert steigen in Regionalliga auf

Gehlert. Wegen der Punktgleichheit haben sich somit beide Teams für den Aufstieg in die Regionalliga qualifiziert.

Zum ...

Eisbären setzen auf Mischung aus Kontinuität und neuen Impulsen

Nentershausen. Bei der U19 wollen die Westerwälder ihren erfolgreichen Weg fortsetzen: Dominik Pistor, der den ältesten Nachwuchs ...

Konstante Größe übernimmt Ruder: Arno Lörsch zurück an EGDL-Bande

Diez-Limburg. Als feststand, dass Frank Petrozza Diez-Limburg in Richtung Essen verlassen würde, da brauchte es nur ein kurzes ...

Fußballverband Rheinland: Saison 2019/20 wird abgebrochen

Region. Das nach dem Verbandstag höchste Gremium des FVR – das sich aus dem Verbandspräsidium, den Kreisvorsitzenden und ...

Corona-Krise: Trotz Lockerungen Regeln beim Sport beachten

Koblenz. „Aufgrund der sehr kurzen Vorlaufzeit zum Inkrafttreten war es uns nicht möglich, Detailfragen zur Umsetzung zu ...

Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Region. „Darüber hinaus wird das Land ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine, die in ihrer Existenz bedroht sind, auflegen, ...

Weitere Artikel


40 Parteien auf 96 Zentimetern: Sie wollen nach Europa

Bad Ems/Region. „Zur Europawahl am 26. Mai 2019 wurden für Rheinland-Pfalz insgesamt 40 Wahlvorschläge zugelassen, 16 mehr ...

Tourist-Information Hachenburg: Naturerlebnis-Wanderungen

Hachenburg. Unter dem Motto „Der Natur auf der Spur“ finden ab 2019 wieder sogenannte Naturerlebnis-Wanderungen statt, bei ...

SPD-Ortsverein Oberes Wiedtal: Mitgliederehrung und Kandidaten

Höchstenbach. Aufgaben, denen von Seiten von Bund und Ländern zu wenig Aufmerksamkeit in den vergangenen Jahren geschenkt ...

Bauer sucht keine Frau in Hachenburg

Hachenburg. Nur Umfragen der Art „Wer fühlte sich von dem Thema angesprochen?“ oder „Wer von Ihnen ist schon einmal fremdgegangen?“ ...

Mit der Kulturvereinigung in den Rheingau

Hadamar. Zusätzlich zu der architektonisch und historisch bedeutenden Abtei kann dort an diesem Wochenende der Manufakturenmarkt ...

Verkehrsunfall mit Flucht durch offenbar verlorene Ladung

Nistertal. Am 13. April gegen 14:40 Uhr befuhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug die Erbacher Straße aus Richtung Nistertal ...

Werbung