Werbung

Nachricht vom 12.04.2019    

Torwartduo verlässt Eisbären

Die Meisterschaft in der Fußball-Rheinlandliga geht nun immer mehr in ihre heiße Endphase und die Sportfreunde Eisbachtal haben weiterhin die Chance auf direktem Wege in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar aufzusteigen. Abseits des Platzes laufen unterdessen bereits seit mehreren Wochen die Planungen für die kommende Saison, die auf beide Ligen ausgerichtet sind. Neben dem Abgang von Tobias Schuth als Spielertrainer zur SG Nord stehen mittlerweile bereits weitere personelle Entscheidungen fest.

Torwart Daniel Erbse verlässt den SF Eisbachtal. Fotos: SF Eisbachtal

Nentershausen. Mit David Quandel von Bezirksligist SG Niederroßbach/ Emmerichenhain schließt sich zur neuen Runde ein echter Vollblutstürmer den Eisbären an, der in den letzten Jahren seine Qualitäten als Torjäger bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat: So erzielte der 27-Jährige seit 2011 ganze 156 Pflichtspieltreffer für die Oberwesterwälder. „Es ist kein Geheimnis, dass viele Vereine an ihm dran waren. Umso mehr freuen wir uns, dass er sich für die Talentschmiede Eisbachtal entschieden hat und nicht für das Geld. Das zeigt mir, dass für ihn wirklich die sportliche Perspektive im Vordergrund steht“, freut sich Eisbachtals Trainer Marco Reifenscheidt über den torgefährlichen Neuzugang.

Verlassen wird unterdessen das Torwartduo Daniel Erbse und Robin Rohr nach der Saison die Westerwälder. Während sich der 35-jährige Erbse dem FC Waldbrunn, für den er zu Zeiten der ehemaligen SG Hausen/ Fussingen/ Lahr bereits von 2011 bis 2013 aktiv war, anschließt, zieht es Rohr zum Rheinlandligisten SG Eintracht Mendig/Bell. Auf der Torwartposition werden sich die Eisbachtaler für die Saison 2018/2019 daher mit zwei bestens bekannten Gesichtern verstärken: Johann Heinz und Niklas Kremer werden zusammen das Torwart-Gespann bilden. Während Heinz nach einer einjährigen Zeit als Standby-Spieler wieder komplett zurückkehrt, wechselt Niklas Kremer vom FC Dorndorf zurück nach Nentershausen, von wo aus der 23-Jährige nach der Saison 2014/2015 zum hessischen Verbandsligisten gewechselt war. „Das sind zwei Keeper, die den Konkurrenzkampf pushen werden und weiterbringen sollen“, sagt Marco Reifenscheidt.

Verzichten müssen die Eisbachtaler in der Saison 2019/2020 auf Jannik Ernet und größtenteils auch auf Maximilian Hannappel. Während Ernet sich eine einjährige Auszeit in Neuseeland nehmen möchte, wird Hannappel in der kommenden Saison sportlich kürzertreten. Sein Fokus liegt in den nächsten Monaten auf dem Besuch der Meisterschule für Zimmerer. Aus der eigenen A-Jugend werden dagegen Gabriel Leber und Benjamin Weber zur ersten Mannschaft stoßen.

Zwei weitere Spieler, die in der Jugend der „Eisbären“ groß geworden sind, kehren unterdessen im Sommer an ihre alte Wirkungsstätte zurück: Außenbahnspieler Lukas Tuchscherer aus Hundsangen und Tommy Brühl aus Görgeshausen wechseln vom benachbarten Bezirksligisten SG Hundsangen/Obererbach zu den Sportfreunden. „Das sind zwei junge Topspieler von Hundsangen, die dort in den letzten Jahren gute Erfahrungen sammeln konnten und zu Führungsspielern gereift sind“, beschreibt Trainer Marco Reifenscheidt die beiden Neuzugänge.

Mit dem variabel einsetzbaren Gabriel Jost haben sich die Westerwälder die Dienste eines weiteren hoffnungsvollen Talents aus der Region gesichert. Der 20-jährige kommt vom Bezirksligisten TuS Montabaur und spielte zuvor unter anderem in der Jugend von TuS Koblenz und EGC Wirges. „Das ist ein Spieler mit sehr viel Potenzial, der technisch stark ist“, ist Reifenscheidt voll des Lobes für Jost.

„Mit den Verpflichtungen gehen wir unseren eingeschlagenen Weg weiter, hoffnungsvolle Talente, die einen Bezug zur Region oder unserem Verein haben, nach Nentershausen zu holen“, freut sich der Sportliche Leiter der Sportfreunde Eisbachtal, Patrick Reifenscheidt. Auch mit dem aktuellen Kader befinde man sich in der Endphase der Gespräche, so dass in den nächsten Wochen weitere Personalien bekanntgegeben werden können. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Torwartduo verlässt Eisbären

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


18-jähriger Alkoholisierter flüchtet mit Golf vor der Polizei

Heute Nacht versuchte ein junger Fahrer mit seinem Golf vor der Polizeistreife zu flüchten. Dabei fuhr er sich am Ortseingang von Westernohe in einer Wiese fest. Ursächlich für den Fluchtversuch war der Alkoholkonsum des 18-Jährigen, sodass der Tatbestand der Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinwirkung gegeben ist.


Dämmung oberste Geschossdecke: Pflicht oder Kür?

INFORMATION | Die oberste Geschossdecke von Wohngebäuden muss nach der Energieeinsparverordnung nachträglich gedämmt werden, wenn noch keine Dämmung vorliegt oder ein definierter Mindestwärmeschutz nicht eingehalten wird. Wahlweise kann auch die Dachschräge gedämmt sein.


Schwungvolle Karnevalssitzung brachte den Humorpalast in Alpenrod zum Beben

Pünktlich um 20.11 Uhr begrüßte Sitzungspräsident Ingo Rudnick das närrische Volk aus Alpenrod und West-Europa zur diesjährigen Karnevalssitzung der Ortsvereine. Nach einem donnernden Einstieg mit einer Hommage an Jöckels „Alpenroder Hütte“ und einen Seitenhieb auf die Nachbarn aus Linden, gab er die Bühne und Bütt frei für das schwungvolle Unterhaltungsprogramm des Abends.


Vereine, Artikel vom 22.02.2020

BUND sucht wieder Gartenschläfer

BUND sucht wieder Gartenschläfer

Der Bilch mit der unverkennbaren „Zorro-Maske“ gibt Wissenschaft und Naturschutz große Rätsel auf: Aus vielen Regionen Europas und Deutschlands ist der Gartenschläfer spurlos verschwunden. In den vergangenen 30 Jahren ist sein Verbreitungsgebiet um mehr als die Hälfte geschrumpft. Warum, ist noch völlig unklar. Das erste rheinland-pfälzische Treffen rund um den Gartenschläfer des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fand mit über 60 Naturinteressierten statt.


Rockets gewinnen ein enges Derby gegen Bären Neuwied

Die EG Diez-Limburg ist einen Spieltag vor Ende der Pre-Playoffs nur noch theoretisch vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Die Rockets gewannen ein hart umkämpftes und ausgeglichenes Derby gegen die Bären aus Neuwied mit 4:3 (1:0, 2:2, 1:1). Die Partie der zwei aktuell besten Teams der Liga hatte ehrlicherweise keinen Sieger verdient, so ausgeglichen war das Aufeinandertreffen – am Ende mit dem besseren Ende für die Gastgeber.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Rockets gewinnen ein enges Derby gegen Bären Neuwied

Limburg. Am Sonntag will sich die EGDL im Heimspiel gegen Meister Herford (19.30 Uhr) endgültig die beste Ausgangslage für ...

Petrozza: „Wir sind bereit für den großen Showdown gegen Neuwied“

Diez-Limburg. Ein erstes echtes Endspiel der noch laufenden Saison, auch wenn die Zwischenrunde im Anschluss für beide Teams ...

Raketen und Bären marschieren weiter: Freitag erstes Traumfinale

Diez-Limburg. An einem Dienstagabend in Dinslaken – da hatten viele Fans vorher bedenken, ob die Rockets in Bestbesetzung ...

Jugendringer/innen der WKG Metternich/Rübenach/Boden erfolgreich in Thaleischweiler

Boden. Nach dem Wiegen stand fest, dass es heute für einige nicht leicht sein wird eine Medaille zu erkämpfen. Mit viel Schweiß, ...

EGDL steht nach Kantersieg in Ratingen im Playoff-Halbfinale

Diez-Limburg. Es dauerte nur 30 Sekunden, da hatte Kevin Lavallee die Raketen in Ratingen bereits in Führung geschossen. ...

D1 der JSG Wolfstein wird Vize-Rheinlandmeister in der Halle

Montabaur. In der Vorrunde setzte sich der Bezirksligist aus dem Westerwald gegen die Rheinlandligisten TuS Koblenz und EGC ...

Weitere Artikel


Erster Abiturjahrgang an der IGS Selters

Selters. Doch natürlich vergaß Schaub nicht die wahren Protagonisten dieser Veranstaltung: „Zuallererst freue ich mich ganz ...

1. Spinning Marathon in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Als Spinning werden Gruppentrainingsprogramme bezeichnet, die meist als Ausdauersport auf stationären ...

C-Jugend-Rheinlandpokal: JSG Wisserland steht im Viertelfinale

Wissen/Nentershausen. Zum Pokalspiel gegen den starken Bezirksligisten Eisbachtal II musste die C1 der JSG Wisserland unter ...

Wählergruppe Kroll will in Maxsain den Ortsbürgermeister stellen

Maxsain. Folgende Personen wurden auf der Versammlung für die anstehende Gemeinderatswahl nominiert:
1. Olaf Kroll, 2. Frank ...

Schäden in Baustelle auf Rheinbrücke Bendorf beseitigt

Bendorf. Eine weitere Sperrung in der kommenden Nacht ist nicht mehr erforderlich. Die Arbeiten konnten zum Abschluss gebracht ...

Ehrung verdienter Menschen durch die VG Selters

Selters, Als Ehrengäste waren Albrecht Gehlbach, der Vorsitzende des Sportkreises Westerwald, sowie Jürgen Keser, der Kreisvorsitzende ...

Werbung