Werbung

Nachricht vom 10.04.2019    

Die Gäste können kommen: Stadt Wissen lädt zum Geburtstag

Zum 50. Geburtstag darf es eine große Feier sein: Ein Stadtfest wird es in Wissen geben am 11. und 12. Mai. Gefeiert werden 50 Jahre Stadtrechte und 50 Jahre Städtepartnerschaft mit Chagny. Zudem wird das Kulturwerk zehn Jahre alt. Und die bisherigen Planungen zeigen: Die ganze Stadt wird in Bewegung sein.

Laden ein zum Wissener Stadtfest: (von links) Büroleiter Klaus Becher, Gerlinde Räder von der Lebenshilfe, Stadtbürgermeister Berno Neuhoff, Citymanager Ulrich Noß und Markus Steffens von MS Veranstaltungsservice. (Foto: as)

Wissen. Der 19. April 1969 war ein Samstag. Seitdem führt Wissen offiziell die Stadtrechte. Der 50. Geburtstag dieses Ereignisses fällt auf einen Karfreitag, weswegen die Stadt Wissen die Feierlichkeiten in den Mai verlegt. Am Samstag und Sonntag, dem 11. und 12. Mai, wird gefeiert in der Siegstadt, und zwar nicht nur der Geburtstag der Stadt selbst, sondern auch die 50 Jahre währende Verbindung von Chagny und Wissen sowie das zehnjährige Bestehen des Kulturwerks.

Mindestens 1.500 Aktive
Dabei wird die Stadt gehörig „in Bewegung sein“, wie es Stadtbürgermeister Berno Neuhoff bei der Programmvorstellung mit Citymanager Ulrich Noß, Markus Steffens von MS Veranstaltungsservice aus Eitorf und Büroleiter Klaus Becher von der Verbandsgemeindeverwaltung beschrieb. Zwei Bühnen, 135 Verkaufs- und Informationsstände mit Sozial-, Bildungs- und Wirtschaftsmeile in Rathaus-, Markt- und Mittelstraße sowie Im Kreuztal, mindestens 1.500 Ehrenamtliche Akteure: Das sind nur wenige Zahlen rund um das erste Wissener Stadtfest. Es soll ein „soziales und kulturelles Schaufenster“ von und für Wissen sein, so Neuhoff – ganz so, wie es laut Wissener Heimatbuch der damalige Ministerpräsident Peter Altmeier 1969 sagte: „Ohne aktive Beteiligung der Bürger ist die Stadt nur eine leere Hülle, die vielleicht Geschäftigkeit kennt, aber ohne inneren Gehalt bleibt. Die Gesinnung der Stadtbewohner, der Bürgersinn also, gibt ihr das eigentliche Gepräge.“ Bürger, Vereine, Schulen und Unternehmen aus Wissen und Umgebung sind mit im Boot und werden die „Land-Wohlfühl-Stadt“ präsentieren, ebenso wie der Wissener Handel, der zum verkaufsoffenen Sonntag lädt. Schon vorab schickt Neuhoff ein Dankeschön an alle Aktiven, aber auch an die Sponsoren aus der Region, die man gewinnen konnte. Die Stadt selbst zahlt für das Fest 20.000 Euro.

150 Gäste aus den Partnerstädten
Musikalisch wie kulinarisch wird der Bogen weit gespannt: Lokale Musikgruppen wie die Wissener Kölsch-Band „Hännes“ gehören ebenso zum Programm wie beispielsweise die Beatles-Coverband „The Peteles“, die die 60er Jahre zurückholt. Und für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt: Es gibt Pizza, Burger, Eintöpfe, Crêpes, Waffeln, Fisch, Reibekuchen, Grillspezialitäten, Liköre, Kräuter, Käse und vieles mehr. Die Wissener Gastronomie ist natürlich dabei, Hofladenprodukte aus der Region gibt es ebenso wie beispielsweise Weine von Mosel und Kaiserstuhl – und natürlich aus Burgund. Hierfür zeichnen die Gäste aus Chagny verantwortlich, die mit rund 100 Personen zum Festwochenende anreisen. Insgesamt, so informierte Klaus Becher, werden rund 150 Gäste aus den Partnerstädten Chagny, Krapkowice (Krappitz) und Letchworth Garden City erwartet.



Mai-Spektakel der Lebenshilfe ist integriert
Beim Bühnenprogramm – die „Petz-Bühne“ steht am Regio-Bahnhof, die „Siegtalbad-Bühne“ am Parkplatz Auf der Rahm – geben sich die heimischen Showacts die Ehre: Die Stadt- und Feuerwehrkapelle ist dabei, das Schulorchester der Marion-Dönhoff-Realschule plus, Tanz(t)raum Balé, die Rhönrad-Gruppe der DJK Wissen-Selbach, die Karnevalsgesellschaft Wissen, das Akkordeon-Orchester der Kreismusikschule. Auch die Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen bringt sich ein: Sie zieht mit ihrem kompletten Mai-Spektakel inklusive Westerwälder Kickermeisterschaft vom Kulturwerk vor das Wissener Rathaus, wo es unter anderem auch einen Rollstuhl-Parcours geben wird, außerdem eine Hüpfburg und weitere Angebote für Kinder.

Ein Blick in die Zukunft
Stichwort Kulturwerk: Dort findet am Samstag um 11 Uhr der Festakt zum Stadtjubiläum statt. Dazu spricht der Zukunftsforscher Daniel Dettling zum Thema „Der Zukunftsimperativ“. Bereits am Vorabend, am Freitag, den 10. Mai, gibt es um 19 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche Kreuzerhöhung. Die offizielle Stadtfesteröffnung findet am Samstag um 17 Uhr auf der „Siegtalbad-Bühne“ statt, unter anderem mit dem Chagnyer Musikverein Harmonie Municipale, dem Krappitzer Chor und dem Männergesangverein Zufriedenheit Köttingerhöhe. Am Sonntagmorgen um 11 Uhr gibt es auf der „Petz-Bühne“ einen Fassanstich.

► Aktuelle Informationen zum Stadtfest und das komplette Programm des Festwochenendes gibt es online unter: www.stadtfest-wissen.de. (as)


Mehr dazu:   50 Jahre Stadt Wissen  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Gäste können kommen: Stadt Wissen lädt zum Geburtstag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bachpaten: Umweltpreis geht in den Westerwald

Westerwaldkreis. Aus den Händen von Klimaschutzministerin Katrin Eder erhielt der Vorsitzende Wilfried Bötzhöfer und eine ...

"Ehrenamt ist etwas Schönes!": Bettina Kaiser will evangelische Frauen zusammenbringen

Westerburg. Kürzlich wurde sie in den Vorstand des Landesverbandes der Evangelischen Frauen gewählt. Ein Verband, der die ...

Zwischen Staudt und Bannberscheid: K 82 vom 15. bis 27. August gesperrt

Region. Die Umleitungsstrecke führt über die Kreisstraße 145 [K 145] – Wirges - Kreisstraße 142 [K 142] – Landesstraße 300 ...

Das Leben nach dem Schlaganfall - Andreas Hess im Gespräch

Selters. Nach dem Notruf brachten die Rettungskräfte Andreas Hess in die Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) des Evangelischen ...

Hoffest und Maschinenringtag begeisterte Jung und Alt in Hattert

Hattert. Kürzlich luden der Hof Scheffen und der Maschinenring Montabaur bei strahlend blauem Himmel und hochsommerlichen ...

"Beim Emil" - Geschichtswerkstatt Hachenburg mit neuem Projekt in der Friedrichstraße

Hachenburg. Emil Heuzeroth wurde am 29. März 1886 in Hachenburg geboren. Von Beruf war er Schreiner. Nach der Rückkehr aus ...

Weitere Artikel


Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Region. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Meisterstücke: 13 Mal Gold für Hüschs Landkost aus Rosenheim

Rosenheim/Oberhausen. Die Westerwald-Metzgerei Hüschs Landkost aus Rosenheim wurde von der Jury der „Meisterstücke – Wettbewerbe ...

Ein Tag bei der Polizeiinspektion Westerburg

Westerburg. Die Schülerinnen und Schüler erlebten einen informativen und kurzweiligen Tag, an dem viele Fragen zu den Themen ...

Großdemo vor der Europa- und Kommunalwahl in Koblenz

Region. „Rassistische, nationalistische und autoritäre Kräfte dürfen bei uns und in Europa nicht weiter vordringen, damit ...

Burbach Stadion ist als Ausrichtungsort für Wettbewerbe gewappnet

Hachenburg. Candrix berichtete dazu: Ab dem 1. Januar 2020 gibt es in Rheinland-Pfalz nur noch den Leichtathletik Verband ...

Aktive Senioren und Seniorinnen in der VG Hachenburg

Hachenburg. Hierzu gibt es in der Verbandsgemeinde Hachenburg viele Beispiele, wie das Sonntagscafé, die Schreibwerkstatt ...

Werbung