Werbung

Nachricht vom 09.04.2019    

Nachtbus samstags für Wallmerod

In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Partygänger und Nachtschwärmer, wenn sie denn von Limburg aus in Richtung Montabaur über Wallmerod den Heimweg antreten wollen, die Möglichkeit auf einen Nachtbus zurück zu greifen. Ab dem 13. April wird der Nachtbus vorerst als Angebot bis zum 15. Dezember regelmäßig in der Samstagnacht in Hin- und Rückfahrt seinen Dienst versehen. Das Projekt wurde jetzt in einem Gespräch zwischen Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder, dem Fachbereichsleiter Planung im Zweckverband „SchienenPersonenNahVerkehr“ (SPNV) Rheinland-Pfalz Nord Dennis Klees und vom Busunternehmen Timo Medenbach vorgestellt.

Sie arrangierten die Nachtbusfahrten für die VG Wallmerod. Foto: Klaus-Dieter Häring

Wallmerod. Und alle Beteiligten sind sich einig, dass dieses Angebot auch über den 15. Dezember hinaus läuft und eine sehr gute Sache ist. „Mit dem Nachtbus verstärken wird das derzeit laufende Top-Thema der Verbandsgemeinde – Mobilität – zusätzlich“ so Klaus Lütkefedder. Denn das in den vergangenen Wochen in der Verbandsgemeinde gestartete Projekt „Dorfmobil“ sei sehr gut angelaufen und Klaus Lütkefedder ist heilfroh, dass es läuft.

Nun hat er von einem Nachtbus in Westerburg erfahren und sofort sich Gedanken gemacht, wie das Geschäft läuft. Für ihn stand die Frage im Vordergrund, warum der Westerburger Nachtbus nur über Hadamar und nicht über Wallmerod fährt. Hier klärte Dennis Klees auf. Dies sei ein Schienenergänzungsangebot und wird dort angeboten, wo auch Bahnhöfe und Zugstrecken bestehen. Dann fahren die Busse zu den Zeiten, in denen kein Zug fährt. Da aber die Verbandsgemeinde Wallmerod mit Steinefrenz und Dreikirchen ebenfalls zwei Bahnhöfe auf der Strecke Montbaur-Limburg besitzt, reifte bei Klaus Lütkefedder sofort der Plan, dieses Modell für die beiden Bahnhöfe und darüber hinaus weitere Ortschaften einzurichten. Nach Gesprächen zwischen der Verbandsgemeinde und der SPNV wurde nun das Projekt ausgearbeitet und nach einer Ausschreibung auch die Firma Medenbach als Busunternehmen integriert.

Der Plan sieht nun vor, dass Personen ab Montabaur die Bahn um 19.10 Uhr, 20.21 Uhr und 21.26 Uhr nutzen können, die nach Limburg fährt. Zurück fährt der Nachtbus dann ab Limburg ZOB West ab 1.53 Uhr und fährt dann über Staffel (Bushaltestelle Musikpark), Elz, Elz-Malmeneich, Hundsangen, Dreikirchen, Weroth, Wallmerod. Bis hier besteht Zusteigemöglichkeit, die dann an den weiteren Stationen Berod, Steinefrenz, Girod, Kleinholbach, Großholbach, Ruppach-Goldhausen, Heiligenroth und Montabaur ICE-Bahnhof nicht mehr besteht. Aber ein Ausstieg ist möglich, sodass jeder Fahrgast an sein Ziel gelangen kann.

Einzelfahrscheine können an den Fahrkartenautomaten entlang der „3Länderbahn“ erworben werden, bei Bedarf aber auch direkt im Nachtbus. Es gibt aber auch zusätzlich die Möglichkeit einer Gruppenkarte. Fünf Personen haben dann die Möglichkeit zu einem Gruppenpreis von 23,50 Euro am jeweiligen Tag bis Betriebsschluss beliebig viele Fahrten im VRM-Gebiet zu nutzen. Diese Gruppenkarte ist aber nur an den Bahnhöfen und nicht im Nachtbus zu erwerben. Dauerkartenbesitzer der Unterwesterwaldbahn können den Nachtbus auch nutzen.

Dennis Klees sieht dieses Projekt auch positiv, steckt aber die anfänglichen Ziele nicht hoch. Denn auch der Nachtbus zwischen Limburg und Westerburg hatte in seinen ersten Fahrten „die mit null Personen gefahren wurden“ Anfangsschwierigkeiten. Als dann gemerkt wurde, dass das Projekt läuft, wurden es immer mehr und mittlerweile hat sich dieser Nachtbus etabliert. Nun sind Plakate gedruckt und Flyer werden ausgelegt, damit der Nachtbus zwischen Montabaur und Limburg, mit Stationen in der Verbandsgemeinde Wallmerod, eine Zukunft hat. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nachtbus samstags für Wallmerod

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Zur Wochenmitte gehen die Zahlen wieder nach oben

Am Mittwoch, den 25. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.723 (+28) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 442 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 86.7.


Region, Artikel vom 25.11.2020

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Zwischen Mündersbach und Herschbach kam in der Nacht vom 24. auf den 25. November ein 19-jähriger PKW-Fahrer auf er B 413 von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Durch die Kollision wurde der Fahrer leicht verletzt. Sein Auto erlitt Totalschaden.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Polizei-Bürgerbüro in der VG-Verwaltung Rennerod eröffnet

Die Polizeiinspektion Westerburg hat vor dem Hintergrund einer Präsenzoffensive Mitte des Jahres Kontakt mit der Verbandsgemeinde (VG) Rennerod aufgenommen. Am Mittwoch, dem 25. November 2020 konnte in der Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod das Polizei-Bürgerbüro der Polizeiinspektion Westerburg offiziell eröffnet werden. Dies geschah im Rahmen einer kleinen Veranstaltung.


Corona: Für sechs Einrichtungen konnte Quarantäne aufgehoben werden

Am Dienstag, den 24. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.695 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 425 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 83.2.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Ausbildung 2021 - Wie sieht die Zukunft des Corona-Jahrgangs aus?

Montabaur. Wo kann ich mich als junger Mensch informieren, wenn die traditionellen Berufsinformationsmessen nicht mehr physisch ...

Rettungsarbeiten an der Marienstatter Nisterbrücke sind abgeschlossen

Hachenburg. "Ich bin sehr froh, dass das Land Rheinland-Pfalz den Wert dieses Bauwerks für unsere Heimat würdigt und die ...

Gabriele Greis legt Kreistagsmandat und Fraktionsvorsitz nieder

Hachenburg. „Es ist eine gut überlegte Entscheidung, die ich nicht ohne Bedauern so getroffen habe. Aber ich habe ein großes ...

Erste Sanierungsarbeiten auf dem Friedhof im Steinweg fertig gestellt

Hachenburg. So wurden marode Bereiche des Daches aufwendig saniert. Dazu gehörte unter anderem die Nivellierung der südlichen ...

Renoviertes Schmuckstück bereichert die Altstadt Montabaur

Montabaur. Als Anja und Marc Schwickert sich recht spontan für den Kauf der beiden Einzeldenkmäler am Steinweg 13 und 15 ...

Weitere Artikel


„Kleeblattwanderungen“ eröffnen die Wander- und Rad-Saison

Limbach. Über einen nahezu alpinen Pfad (optional) geht es von hier hinunter zur Großen Nister und über die Seelbachquelle ...

Rheinbrücke Bendorf: Schäden auf der A 48 werden beseitigt

Bendorf. Ebenfalls gesperrt ist im gleichen Zeitraum der Nacht die Auffahrt von der B 42 bei Bendorf auf die A 48 in Richtung ...

Baustelle Hohe Straße steht vor dem Abschluss

Montabaur. Die Arbeiten gliedern sich in zwei Abschnitte: Im ersten Abschnitt ab Einmündung Aubachstraße bis etwa Höhe Hausnummer ...

Wie aus Schrott ein eigenes Kunstwerk wird

Enspel. Mit dabei ist auch Andreas Wengenroth aus Hattert. „Bei mir ist die Teilnahme schnell erklärt – der Kurs ist mir ...

SPD nominiert Kandidaten für den Verbandsgemeinderat Montabaur

Montabaur. In der Versammlung machte der Spitzenkandidat und gleichzeitige Vorsitzende der SPD in der Verbandsgemeinde Montabaur, ...

Junge Menschen fasten Krieg

Westerwaldkreis/Hachenburg. Svenja Oehlert ist eine von rund 25 Jugendlichen, die Teil der Jugendkirche Way to J sind. Sie ...

Werbung