Werbung

Nachricht vom 08.04.2019    

SPD nominiert Kandidaten für den Verbandsgemeinderat Montabaur

Die SPD in der Verbandsgemeinde Montabaur hat in einer Versammlung die Kandidatenliste für die Wahl des Verbandsgemeinderates am 26. Mai aufgestellt. Die Sozialdemokraten aus der Kreisstadt wollen auch in der kommenden Wahlzeit ihre Position als mitgestaltende politische Kraft in der Verbandsgemeinde Montabaur ausbauen. Hierbei steht der Oberelberter Sebastian Stendebach an der Spitze der Kandidatenliste, die insgesamt 35 Personen umfasst.

SPD-Gruppenfoto: VG-Rats-Kandidaten. Foto: privat

Montabaur. In der Versammlung machte der Spitzenkandidat und gleichzeitige Vorsitzende der SPD in der Verbandsgemeinde Montabaur, Sebastian Stendebach deutlich, dass es mit ihm klare Schwerpunkte in der Arbeit im Verbandsgemeinderat Montabaur geben wird. Besonders Familien sollen durch deutlich günstigere Tarife ins Mons-Tabor-Bad gelockt werden und damit der Erhalt des Bades langfristig gesichert werden. Weiterhin sicherte der 31-jährige Sozialdemokrat und Familienvater zu, erhebliche Mittel in die Unterhaltung und den Ausbau der Schulen investieren zu wollen „Die Verbandsgemeinde Montabaur ist eine der wohlhabendsten Gebietskörperschaften in Rheinland-Pfalz, deshalb können unsere Bürger auch zu Recht erwarten, dass unsere Schulen und alle Einrichtung der Verbandsgemeinde optimal ausgestattet sind. Gerade unsere Kinder müssen uns das Wert sein!", begründet Stendebach seine Forderung, noch stärker die Einrichtungen für Kinder, in den Mittelpunkt der Ratsarbeit zu rücken.

Ein weiteres Herzensanliegen sind den Sozialdemokraten die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Montabaur. In der Wahlversammlung wurden mit Erik Walter (Platz 6, Heiligenroth) und Marvin Stendebach (Platz 7, Montabaur) gleich zwei aktive Feuerwehrmänner auf aussichtsreiche Plätze gewählt. Die SPD spricht sich für den Erhalt aller freiwilligen Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Montabaur aus; insbesondere Zusammenlegungen von Wehren aus rein finanziellen Gründen werden seitens der Sozialdemokraten vehement abgelehnt. Der in den Feuerwehren Montabaur und Niederelbert aktive 26-jährige Feuerwehrmann Marvin Stendebach machte deshalb im Rahmen seiner Vorstellung deutlich: „Die Feuerwehren sind nicht nur da wenn es brennt, sondern leisten auch bei Naturkatastrophen und Unfällen einen unverzichtbaren Beitrag zum Erhalt der öffentlichen Sicherheit. Daneben bieten die Wehren auch Kameradschaft und sind ein wichtiger Teil des kulturellen Lebens in den Gemeinden. Deshalb muss es ein Ziel des Verbandsgemeinderates sein, dass uns alle Feuerwehren erhalten bleiben und noch besser ausgestattet werden. Die Verbandsgemeinde muss gerade mit den kleinen Feuerwehren ein schlüssiges Rekrutierungskonzept entwickeln, damit wieder mehr Männer und Frauen den Weg in den aktiven Feuerwehrdienst finden."

Bei der anstehenden Verbandsgemeinderatswahl setzt die SPD auch auf erfahrene Genossen, die zum Teil schon seit Jahrzehnten die Kommunalpolitik in Montabaur und den umliegenden Gemeinden prägen. Die Simmernerin Sigrun Thon (Platz 2) und der Eitelborner Udo Schöfer (Platz 4) möchten im zukünftigen Rat dafür Sorge tragen, dass die Verschuldung der Verbandsgemeinde abgebaut wird und die Baukosten des neuen Rathauses nicht aus dem Ruder laufen. Dieses deckt sich mit den Vorstellungen von Carmen Diedenhoven (Platz 5), der es als 1. Ortsbeigeordnete von Niederelbert wichtig ist, dass die Verbandsgemeindeumlage stabil bleibt und sich damit die Zahlungsverpflichtungen der verbandsangehörigen Gemeinden an die Verbandsgemeinde nicht erhöhen.

Die nachhaltige Flächennutzungenplanung ist ein Punkt, der von dem Montabaurer Ralf Halbauer (Platz 3) in den Fokus gerückt wird. Die Sozialdemokraten blicken zufrieden, auf die wirtschaftliche Entwicklung in den vergangenen Jahren zurück. Deshalb wird sich die SPD in der Verbandsgemeinde Montabaur auch weiterhin dafür einsetzen, dass verstärkt Bauland für Familien in allen Gemeinden erschlossen wird und insbesondere heimische Betriebe die Möglichkeit haben, in der Region weiter zu wachsen.

Die SPD-Mitgliederversammlung wählte unter der Sitzungsleitung von Jürgen Kronjäger auch die weiteren Kandidaten für den Verbandsgemeinderat Montabaur:
Monika Hahne (Platz 8; Neuhäusel), Ulrich Neuroth (Platz 9, Daubach), Harald Birr (Platz 10, Montabaur), Antonius Schnee (Platz 11, Oberelbert), Peter Flanz (Platz 12, Montabaur), Dirk Schmidt (Platz 13, Simmern), Jan Hartwig (Platz 14, Montabaur), Markus Lindauer (Platz 15, Montabaur), Rolf Gilgenberger (Platz 16, Neuhäusel), Alexander Diedenhoven (Platz 17, Niederelbert), Prof. Dr. Hermann Schink (Platz 18, Simmern), Josef Simon (Platz 19, Heiligenroth), Rolf Niemann (Platz 20, Simmern), Iris Pfisterer-Dahlem (Platz 21, Oberelbert), Peter Stein (Platz 22, Eitelborn), Dirk Henke (Platz 23, Oberelbert), Renate Schink (Platz 24, Simmern), Peter Piroth (Platz 25, Montabaur), Gabriele Schöfer (Platz 26, Eitelborn), Manoel Müller (Platz 27, Eitelborn), Ellen Pech (Platz 28, Eitelborn), Thomas Knopp (Platz 29, Eitelborn), Peter Pramann (Platz 30, Eitelborn), Dieter Wittelsberger (Platz 31, Eitelborn), Klaus Weisbrod (Platz 32, Eitelborn), Pirmin Geib (Platz 33, Eitelborn), Karl Jung (Platz 34, Oberelbert), Uli Schmidt (Platz 35, Horbach). (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: SPD nominiert Kandidaten für den Verbandsgemeinderat Montabaur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Wenn diese Woche Freitag um 20.15 Uhr auf SAT1 die neue Staffel von „Promi Big Brother“ startet, wird mit Kathy Kelly (57) von der Kelly Family auch eine Sängerin aus der Verbandsgemeinde Rennerod in den kameraüberwachten Fernsehcontainer ziehen. Für die Kandidaten galt aufgrund vertraglicher Vereinbarungen bis zuletzt Stillschweigen. Seit letzten Donnerstag sind sie bereits in einem geheimen Hotel ohne Kontakt zur Außenwelt bis zum Einzug abgeschottet.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Erneut brennende Autos in Rennerod

Erneut brennende Autos in Rennerod

Gegen Mitternacht brannten gestern (2. August) in der Westerwaldstraße in Rennerod zwei Fahrzeuge. Die Polizei ermittelt noch die Brandursache und ob ein Zusammenhang mit dem Brand aus den frühen Morgenstunden besteht. Sachdienliche Zeugenaussagen werden erbeten.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Verkehrsunfallfluchten und Unfall mit Quad

Verkehrsunfallfluchten und  Unfall mit Quad

Die Polizeiinspektion Hachenburg fahndet nach einem weißen LKW, durch dessen Führerhaus die Grundstücksbegrenzungsmauer eines Privatanwesens in Höchstenbach beschädigt wurde. Bei Wahlrod verunglückte ein Quad-Fahrer mit Sozia, diese wurde beim Umkippen des Fahrzeugs leicht verletzt. Eine unfallflüchtige Fahrerin, die auf dem REWE-Parkplatz einen PKW beschädigte, wurde gefunden und alkoholisiert angetroffen.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Detlef kommt und hat Hitze im Gepäck

Detlef kommt und hat Hitze im Gepäck

Das Hochdruckgebiet Detlef ist im Anmarsch und bringt Hitze aus der Sahara mit. Die Temperaturen dürften in sich unserer Region auf 32 bis 35 Grad einpendeln. Am Wochenende werden auch die Nächte warm. Teilweise gibt es Tropennächte, das heißt die Temperatur sinkt nicht unter 20 Grad.


Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Nachdem die langjährige Ortsvorsteherin Anne Nink aus gesundheitlichen Gründen alle ihre Ämter niedergelegt hatte, war die Neuwahl eines Ortsvorstehers erforderlich geworden. Der Ortsbeirat von Hachenburg-Altstadt ist seit dem 30. Juli wieder komplett.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Hachenburg. Während einige Bürger des Hachenburger Ortsteils Altstadt bis zur nächsten regulären Wahl warten wollten, war ...

Kreisgrüne nehmen an Befahrung teil

Montabaur. So betonte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag Christian Schimmel: „Der Ball liegt eindeutig bei LBM ...

„Die Partei“ – Kreisverband Westerwald wählt neuen Vorstand

Winnen. Ein Einzug in den Landtag klingt dabei selbst für Experten längst nicht mehr nur ambitioniert oder amüsant. „Nein, ...

Selters: Mitreden bei der Stadtentwicklung

Selters. „Dabei verstehen wir die Bürgerinnen und Bürger als Experten in eigener Sache“, sagt Dipl. Ing. Friedrich Hachenberg. ...

3,8 Millionen Euro für 21 Radwegeprojekte im ländlichen Raum

Region. „Wir stärken damit den Radverkehr in den Regionen und machen unsere ländlichen Räume noch attraktiver. Von Radwegen ...

Unnau erhält Förderung für „Mehr Grün im Dorf“

Unnau. Dieses Vorhaben hat MdL Hendrik Hering bewogen, sich gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Heidrich mit Ortsbürgermeisterin ...

Weitere Artikel


Wie aus Schrott ein eigenes Kunstwerk wird

Enspel. Mit dabei ist auch Andreas Wengenroth aus Hattert. „Bei mir ist die Teilnahme schnell erklärt – der Kurs ist mir ...

Nachtbus samstags für Wallmerod

Wallmerod. Und alle Beteiligten sind sich einig, dass dieses Angebot auch über den 15. Dezember hinaus läuft und eine sehr ...

„Kleeblattwanderungen“ eröffnen die Wander- und Rad-Saison

Limbach. Über einen nahezu alpinen Pfad (optional) geht es von hier hinunter zur Großen Nister und über die Seelbachquelle ...

Junge Menschen fasten Krieg

Westerwaldkreis/Hachenburg. Svenja Oehlert ist eine von rund 25 Jugendlichen, die Teil der Jugendkirche Way to J sind. Sie ...

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Siegen/Westerwaldkreis. Die ersten gemeinsamen Projekte fanden bereits 2015 statt und wurde mit dem Sommersemester 2017 in ...

Verleihung des Europapreises 2019 an die BBS Westerburg

Mainz/Westerburg. Sie hatte Schulen, Vereine und Partnerschaftsgruppen dazu aufgerufen, einen ein- bis zweiminütigen Wahlwerbespot ...

Werbung