Werbung

Nachricht vom 06.04.2019    

„Feuer und Erde“ startet Freizeitprogramm für Kinder der Tafel

Das Bildungs- und Forschungszentrum für Keramik (BFZK e.V.) und das Keramikmuseum Westerwald lassen die Kinder Keramikkultur erleben. Erste Veranstaltung in den Osterferien. Es soll ein regelmäßiges Angebot entstehen, bei dem fernab von Alltagsproblemen Spaß und Freude am gemeinsamen Tun und das Kennenlernen des Werksstoffs Ton im Fokus stehen.

Keramikmuseum Westerwald. Foto: Matthias Brand

Höhr-Grenzhausen. Armut betrifft in Deutschland vermehrt Kinder und Jugendliche. Bei den Tafeln zeigt sich das besonders deutlich: Rund 30 Prozent der rund 1,5 Millionen Tafelkundinnen und Kunden sind Kinder und Jugendliche. Materielle Entbehrungen, ein niedriges Aktivitätsniveau, Probleme mit dem Selbstwertgefühl – immer mehr wirkt sich die Erfahrung von Armut negativ auf die Teilhabe- und Aufstiegschancen der betroffenen jungen Menschen aus. Um dieser Entwicklung entgegenzutreten und Kinder und Jugendliche gezielt zu fördern, bringt die Tafel Deutschland e. V. kulturpädagogische Projekte an die Tafeln.

Die Mittel für die Umsetzung der Projekte stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem bundesweiten Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Im Rahmen des Programms „Tafel macht Kultur“ startet das Bildungs- und Forschungszentrum Keramik e.V. in Zusammenarbeit mit dem Keramikmuseum Westerwald und der Tafel Westerwald in Höhr-Grenzhausen das Projekt „Feuer und Erde.“ Ziel des Projektes ist, den Kindern der Tafelkunden in Höhr-Grenzhausen einen Raum zu geben, sich kreativ und künstlerisch ausleben zu können.

Es soll ein regelmäßiges Angebot entstehen, bei dem fernab von Alltagsproblemen Spaß und Freude am gemeinsamen Tun und das Kennenlernen des Werksstoffs Ton im Fokus stehen. Kinder und Jugendliche sollen über dieses kulturelle Projekt die Möglichkeit erhalten, sinnvolle Freizeitgestaltung kennenzulernen und miteinander in Kontakt zu treten. Jeden 2. Sonntag im Monat und auch in den Ferien besteht die Möglichkeit, die unterschiedlichen Facetten der Keramik kennenzulernen.



„Wir freuen uns als BFZK e.V. einen Beitrag leisten zu können, um den Kindern der Tafelfamilien die regionale Kultur unseres Kannenbäckerlands näherbringen zu können. Das Keramikmuseum bietet dafür den perfekten Rahmen“, so der Vorstandsvorsitzende des BFZK e.V. Dr. Markus Zwick. Neben der künstlerischen Arbeit mit Ton wird auch der wissenschaftliche Aspekt der Keramik vermittelt. Das alles mit Konzepten, die kindgerecht und mit viel Fingerspitzengefühl durch die Museumspädagogen umgesetzt werden. „Das Erleben steht ganz klar im Vordergrund unseres Programms. Und natürlich darf der gemeinsame Spaß nicht zu kurz kommen“, erklärt Nele van Wieringen, Leiterin des Keramikmuseums. (PM)


Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Feuer und Erde“ startet Freizeitprogramm für Kinder der Tafel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Radelnd Highlights der Region entdecken: Neue Tour von Raderlebnis Westerwald

Altenkirchen/Region. Gestartet wurde am Freitagmorgen auf dem Weyerdamm in Altenkirchen. Die erste Etappe führte entlang ...

Kostenfrei geführte Wanderung in Zusammenarbeit mit den Hotels im Kannenbäckerland

Hillscheid. Startpunkt ist das Hotel Hüttenmühle (Hüttenmühle 1) in Hillscheid. Mit einem zertifizierten Wanderführer geht ...

Arbeitsmarkt der Zukunft kennenlernen

Montabaur. Das Team "Berufsberatung im Erwerbsleben" (BBiE) der Agenturen für Arbeit Koblenz-Mayen, Montabaur, Neuwied und ...

Musikkirche - Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Hilgert. „Wir werden die Kantorei auch weiterhin in finanzieller und ideeller Hinsicht fördern und begleiten“, meint Vorstandsmitglied ...

Geführte Wanderung zur "Perle des Westerwaldes"

Limbach. Los geht’s am kommenden Sonntag, den 22. Mai, um 9:30 Uhr am Limbacher Friedhof (Navi: Hauptstraße 1, Parkplatz ...

Mitgliederversammlung des Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Westerwald

Rennerod. Pünktlich um 18 Uhr eröffnete der Vorsitzende des Kreisverbandes, Henry Traut, die Sitzung. Er begrüßte herzlich ...

Weitere Artikel


CDU will „Juniorwahl“ auch bei Kommunalwahl ermöglichen

Westerwaldkreis. Die Kommunalwahl stelle für viele Bürgerinnen und Bürger, aufgrund ihrer vielfachen Wahlverfahren und des ...

Die Welt der Digiskopie kennenlernen

Steinen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Technik der Digiskopie haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ...

Lesung: „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“

Hachenburg. In „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“ erzählt Hanna Jansen die Geschichte ihrer Adoptivtochter Jeanne, ...

"Bücher-Sprechstunde" in Rennerod

Rennerod. Der Sammler und Liebhaber alter Bücher erfährt alles über seine Druckwerke: Alter und Bedeutung, Erhaltungszustand, ...

Songs und Geschichten: Beckmann und Band begeisterten in Altenkirchen

Altenkirchen. Was war das für ein genialer Gedanke, den Auftritt von Reinhold Beckmann und seiner Band von der Stadthalle ...

Frauenchor 1990 Caan dankte mit Freundschaftssingen ab

Caan. Der Frauenchor verabschiedete sich am Sonntag, dem 24. März, mit einem gemütlichen Freundschaftssingen im Saal des ...

Werbung