Werbung

Nachricht vom 04.04.2019    

Artur Schneider erhält die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz

33 Jahre Mitglied im Gemeinderat Langenbach bei Kirburg, 25 Jahre Ortsbürgermeister der Gemeinde Langenbach, 25 Jahre Vorstandsmitglied des SPD Ortsvereines Mörlen, 25 Jahre Mitglied im Verbandgemeinderat der Stadt Bad Marienberg, 10 Jahre Ausschussmitglied in der Regionalvertretung der Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald (hier wird zum Beispiel über umzusetzende Standorte von Windkraftanlagen entschieden), langjähriges Mitglied in Bau und- Planungsausschüssen, Haupt und -Finanzausschüssen, Verbandsvorsteher des Kindergartenzweckverbandes Neunhausen und Schiedsmann. Noch länger Mitglied im Jugend, -Sport und Sozialausschuss.

Verleihung der Ehrennadel: Artur Schneider und Achim Schwickert. Fotos: SZ

Langenbach. Das sind die ehrenamtlichen Ingredienzien, die Artur Schneider gestern Nachmittag im Kreishaus Montabaur die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz bescherten. Diese Auszeichnung wurde 1974 von dem damaligen Ministerpräsidenten Helmuth Kohl gestiftet. Die Verleihung der Ehrennadel ehrt würdige Bürger des Landes Rheinland-Pfalz, die sich durch eine mindestens zwölfjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der kommunalen, sozialen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Selbstverwaltung, in Vereinigungen mit sozialen oder kulturellen Zwecken engagiert haben.

Mit Artur Schneider steht ein Mann wie ein gut gewachsener Baum vor uns, tief verwurzelt in der heute rund 1.000 Seelen Gemeinde, in der er auch geboren wurde. Ein Musterbeispiel für Heimatverbundenheit im besten Sinn. Noch bevor Landrat Achim Schwickert dem Geehrten die Nadel ans Revers heften wird, kann er ihm einen weiteren von ihm auf den Weg gebrachten Antrag, als bewilligt verkünden. Die Ehrennadel gebe es für kurz gesagt „viel Fleiß, viel Arbeit, für viel Einsatzbereitschaft und Engagement“, so der Landrat.

Das Ehrenamt habe Vorbildcharakter für andere, die langjährige Arbeit in den verschiedenen Ausschüssen und Gremien sei eine besondere Herausforderung und ohne familiären Rückhalt und Zuspruch aus den eigenen Reihen undenkbar. Als langjähriges SPD-Mitglied sei bei Artur Schneider auch eine Grundachse des demokratischen Verständnisses gegeben. Es sei enorm wichtig zu wissen, wo man stehe, um immer wieder im Interessenausgleich engagiert zu bleiben. All dies kann der bescheiden wirkende Artur Schneider auf sich vereinen. Insofern dankte dieser auch zuvorderst seiner anwesenden Ehefrau und den im Raum anwesenden Weggefährten.

Andreas Heidrich, Verbandsbürgermeister von Bad Marienberg, stellte die Qualitäten von Artur Schneider nochmals heraus, als langjähriges Mitglied des TuS Weitefeld/Langenbach und Ex-Aktiv-Fußballer sei er im Tor gestanden und habe so manchen Ball gehalten, dies übertrage sich auch auf die Politik. Auch die 1. Beigeordnete im Gemeinderat von Langenbach, Monika Remy, dankte und lobte Artur Schneider mit aufrichtigen Worten.

Heimat sei für ihn der Ort, wo er aufgewachsen sei, wo er sich wohl fühle, wo er aufrichtige Weggefährten gefunden habe. Er sei ein noch richtiges „Langenbacher Urgestein“, so Artur Schneider. Insofern ein bestes Beispiel für einen Typ, der das große Wort der Heimatverbundenheit mit prallem Leben gefüllt hat und sich dabei auch stets für andere eingesetzt hat. SZ


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Artur Schneider erhält die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Aktuell 203 Corona-Infizierte und zwei Todesfälle

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen Donnerstag (21. Januar) insgesamt 3.781 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 203 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Land bei 62,9.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen Dienstag (19. Januar) insgesamt 3.760 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 194 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Land bei 69,8.


Region, Artikel vom 21.01.2021

LKW umgekippt - längere Sperrung der L 267

LKW umgekippt - längere Sperrung der L 267

Aus bisher ungeklärten Gründen kippte heute (21. Januar 2021) ein voll-beladener 40-Tonner-LKW zwischen Helferskirchen und Ötzingen auf die Seite. Während der Bergung der Ladung ist die L 267 bis circa 18 Uhr voll gesperrt.


Region, Artikel vom 20.01.2021

Internistischer Notfall führte zu Unfall

Internistischer Notfall führte zu Unfall

Am Mittwochnachmittag, den 20, Januar kam es durch einen internistischen Notfall zu einem Unfall in Nentershausen. Dank der alarmierten Rettungskräfte konnte ein älterer Herr reanimiert werden.


Täterfestnahme nach Raubüberfall auf Naturkostladen

Der junge Täter, der am 29. Oktober 2020 einen bewaffneten Raubüberfall auf den Naturkostladen "Kornecke" in Höhr-Grenzhausen verübte, sitzt jetzt in Untersuchungshaft.




Aktuelle Artikel aus der Region


Aktuell 203 Corona-Infizierte und zwei Todesfälle

Montabaur. Am heutigen Tag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass eine 82-jährige Frau aus der VG Bad Marienberg ...

Ausleihe war wichtig im Corona-Jahr

Selters. Büchereileiterin Brigit Lantermann hat dafür auch eine Erklärung: „Der Bedarf an Büchern, Hörspielen und Brettspielen ...

LKW umgekippt - längere Sperrung der L 267

Helferskirchen. Am Donnerstag, 21. Januar 2021, gegen 13:45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 267 ...

Internistischer Notfall führte zu Unfall

Nentershausen. Am heutigen Mittwoch, gegen 14.30 Uhr wollte ein älterer Mann von der Wiesenstraße Nentershausen auf die Landstraße ...

Verlängerung Lockdown: Beschlüsse für Rheinland-Pfalz

Region. In Bezug auf die gestern beschlossenen Maßnahmen, über die wir bereits berichtet haben, ist die Ministerpräsidentin ...

„INTASAQUA“ an der Nister: Erfolgreiche Projektarbeit im Jahr 2020

Altenkirchen. Es soll modellhaft erprobt werden, wie die Artenvielfalt der Wasserlebewesen kleiner bis mittelgroßer Fließgewässer ...

Weitere Artikel


Kirburger Kirchengemeinde stellt sich ihrer Verantwortung für die Demokratie

Kirburg. Viele Gegenstände aus den unterschiedlichen Jahrzehnten begleiteten die Ausstellung wie originale Teile der Berliner ...

EVM erweitert Partnerschaft

Koblenz/Montabaur. Die EVM versorgt für die nächsten vier Jahre kommunale Liegenschaften der Landkreise und der dazugehörigen ...

Lust am Lesen und Schreiben fördern – mit Hilfe von digitalen Medien

Hachenburg. Smartphone und Tablet gehören heute zur Lebenswelt unserer Kinder wie selbstverständlich dazu. Sind sie zu verteufeln ...

Martin-Butzer-Gymnasium: 102 Abiturienten feierlich verabschiedet

Dierdorf. Jahrgangsbeste und Ehrungen
Valentin Lahr und Niclas Kurenbach erhalten jeweils den Buchpreis der Bildungsministerin ...

Übung für den Ernstfall am kommenden Samstag

Region. Am Samstag, den 6. April, findet hierzu im Norden des Landes eine Katastrophenschutzübung statt. Hierbei testen die ...

Hachenburg tanzt in den Mai - Löwenstadt wird zu Bollywood

Hachenburg. Anmeldungen ab sofort bis 19. April mit Namen und Alter an rinaldo@spiel-b-trieb.de. Bei mehr Anmeldungen als ...

Werbung