Werbung

Nachricht vom 01.04.2019 - 22:47 Uhr    

Wegemarkierer gesucht

Der Westerwald-Verein und seine Wegemarkierer wollen, dass Wanderer sicher auf den markierten Wegen unterwegs sind. Markiert und gepflegt werden unter dem Dach des Vereins 27 Hauptwanderwege auf über 2.500 Kilometern Streckenlänge und dies nach den Qualitätskriterien des Deutschen Wanderverbandes. Die Markierungszeichen werden geklebt, gesprüht, gemalt oder mit Holzdübeln umweltverträglich angebracht. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit in der Verbandsgemeinde Hachenburg sucht der WWV Unterstützung.

Wegemarkierer. Foto: privat

Hachenburg. Wer würde gerne Zeichen setzen im WWV? Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Westerwaldverein, Koblenzer Straße 17, 56410 Montabaur, Telefon: 02602-9496690, E-Mail: info@westerwaldverein.de oder www.westerwaldverein.de.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr. Für seinen Wegeabschnitt erhält jeder entsprechendes Material. Entstehen Fahrtkosten, werden diese erstattet.

Neben Markierungsarbeiten gibt es noch weitere interessante Arbeiten, die für Wegearbeiten wichtig sind, zum Beispiel Digitalisierung und Beschaffenheit der Wege per GPS und digitaler Kartensoftware. Auch die Software bekommen Sie gestellt. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wegemarkierer gesucht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Westerwaldverein Bad Marienberg war in Siegen

Bad Marienberg. Im herrlich bepflanzten Schlossgarten erfreute sich die Gruppe an den vielfältigen Blüten der Stauden und ...

FC Bayern München Fanclub Hoher Westerwald kickte

Lochum. Das etwas trübe Wetter konnte den Mannschaften den Spaß am Spiel nicht nehmen und nach vielen lustigen, spannenden ...

Wanderpremiere mit „Stangewejelche“

Limbach. Zwar ist die Nummer 38 für diese Runde bereits reserviert, aber bislang existiert sie allein im Kopf von Wanderführer ...

Naturschutzverbände BUND und NI fordern Wald-Erhalt am Nauberg

Nister/Mainz/Quirnbach. „Wir fordern von Brasilien den Stopp der Regenwaldabholzung. Wissenschaftler fordern, dass zum Schutz ...

Lebensraum eines geschützten und seltenen Schmetterlings beeinträchtigt

Ebernhahn. Die besiedelte Straßenböschung ist das letzte aktuelle Vorkommen eines sich vormals auch auf den Wiesenkomplex ...

Golf: Pink Ribbon Deutschland Damentag-Serie 2019

Dreifelden. Das jährliche Projekt ist eine Zusammenarbeit der Golfclubs mit der gemeinnützigen Kampagne Pink Ribbon Deutschland ...

Weitere Artikel


Fahrzeugbeschaffung für Feuerwehr und Bauhof beschlossen

Hachenburg. Insgesamt stehen im Haushalt für die Anschaffungen rund 420.000 Euro zur Verfügung. Das Gremium beauftragte die ...

CDU Herschbach stellt Kandidaten für Kommunalwahl auf

Herschbach. Deichmann, der selbst über 20 Jahre Ortsbürgermeister in Herschbach war, hob noch einmal hervor, wie wichtig ...

Unfall auf der B 255 bei Rennerod forderte zwei Schwerverletzte

Rennerod. Ein 60-jähriger PKW-Fahrer geriet aus bisher ungeklärter Ursache auf der B 255 auf die Gegenfahrbahn. Er streifte ...

Barcamp: Neubürger-Begrüßung und digitales Stadtportal

Hachenburg. Der „suchende“ Ehrenamtler
Bernd Reimann berichtete aus diesem Grund über seine Erfahrungen, als er vor ...

SPD Wirges informierte über medizinische Versorgung

Wirges. Letzte Woche am Donnerstag (28. März) trafen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger im Bürgerbüro am Hans-Schweitzer-Platz, ...

Kein neues Gewerbegebiet in Westerburg

Westerburg. Auch wenn es sich bei der vorgestellten Machbarkeitsstudie um eine noch frühe Planungsphase handelt, kündigt ...

Werbung