Werbung

Nachricht vom 31.03.2019 - 15:53 Uhr    

WWV Bad Marienberg: Spaziergang zu den Windskulpturen

"Endlich Frühlung" freuten sich zwölf Wanderer, die sich zu einem Spaziergang nach Großseifen aufmachten. Einmal mehr waren Gäste dabei, darunter auch zwei Kinder, die viel Spaß mit den vielen "Omas" hatten. Vom Friedhofsparkplatz in Langenbach führte der Weg entlang der vereinseigenen Streuobstwiese. Hier konnte man schon das erste Grün in den Bäumen erkennen. Vorbei an der Hangelsteiner Hütte ging es Richtung Großseifen .

Bad Marienberger Wanderer unterwegs zu den Windskulpturen. Foto: privat

Bad Marienberg. Vorbei an blühenden Kätzchen und anderen Frühblühern war bald der Skulpturenpark erreicht. Hier erwartete das Künstlerpaar bereits die Wanderer und Frau Rosenfeld erläuterte bei einem kleinen Rundweg die Windspiele. Dabei ergaben sich aufschlussreiche Einblicke in das Entstehen der Windskulpturen.

Die interessanten Kunstwerke faszinierten die Wanderer und Frau Rosenfeld beantwortete gerne alle Fragen. Nach dieser kurzen Rast setzte die Gruppe ihren Weg fort und kam zum Ortsrand nach Langenbach. Ein leichter Anstieg führte zurück zum Ausgangspunkt.

Beim gemeinsamen Kaffeetrinken fand dieser schöne Nachmittag einen gemütlichen Ausklang.

Vorschau:
7. April Tageswanderung "Gemüseinsel Niederwerth". Achtung: Treffpunkt: 9 Uhr Marktplatz in Höhn. Mit PKWs fahren die Teilnehmer nach Vallendar bei Koblenz. Ab dort wird auf interessantem Weg die einzige Rheininsel mit einer eigenständigen Gemeinde umrundet. Leichte, ebene Wanderung (8,5 Kilometer). Mittagessen im Ausflugslokal "Wüstenhof" .

Anmeldung ist erforderlich unter der Handy-Nummer 0176 81206541 von Margot Wagner.

Sonntag. 14. April XL-Rucksack-Wanderung "Wäller-Tour Bärenkopp". Großartige Aussichten von den Höhen um Waldbreitbach über das idyllische Wied-Tal und den wilden Hochscheider Bach. Durch ein Vogelschutzgebiet geht es bergauf zum Bärenkopp. Weiter über Wiesen- und Feldwege, vorbei an dem schmucken Luh-Kapellchen, dem Kloster St. Marienhaus und der Kreuzkapelle zurück zum Ausgangspunkt.

Treffpunkt: 9 Uhr an der Tourist-Info Bad Marienberg. Die Wanderer bilden Fahrgemeinschaften nach Waldbreitbach.

Tourlänge ist circa 12 Kilometer, Leistungskilometer circa 16 Kilometer, Gehzeit circa 4 Stunden, Höhenmeter circa 500 Meter. Schwierigkeit: schwer.

Die Bärenkopptour ist nominiert zur Wahl „Deutschlands bester Rundwanderweg“. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: WWV Bad Marienberg: Spaziergang zu den Windskulpturen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Vereine


Golf: Pink Ribbon Deutschland Damentag-Serie 2019

Dreifelden. Inge Neumann, Ladies Captain des Golf Clubs, im Anschluss an das Turnier: „Es war wieder ein sehr schönes Event, ...

Westerwaldverein Bad Marienberg war in Siegen

Bad Marienberg. Im herrlich bepflanzten Schlossgarten erfreute sich die Gruppe an den vielfältigen Blüten der Stauden und ...

FC Bayern München Fanclub Hoher Westerwald kickte

Lochum. Das etwas trübe Wetter konnte den Mannschaften den Spaß am Spiel nicht nehmen und nach vielen lustigen, spannenden ...

Wanderpremiere mit „Stangewejelche“

Limbach. Zwar ist die Nummer 38 für diese Runde bereits reserviert, aber bislang existiert sie allein im Kopf von Wanderführer ...

Naturschutzverbände BUND und NI fordern Wald-Erhalt am Nauberg

Nister/Mainz/Quirnbach. „Wir fordern von Brasilien den Stopp der Regenwaldabholzung. Wissenschaftler fordern, dass zum Schutz ...

Lebensraum eines geschützten und seltenen Schmetterlings beeinträchtigt

Ebernhahn. Die besiedelte Straßenböschung ist das letzte aktuelle Vorkommen eines sich vormals auch auf den Wiesenkomplex ...

Weitere Artikel


Hans-Jürgen Fabig erhält Ehrenbrief des Sportbundes Rheinland

Mörlen. Als Fünfjähriger wollte der Knirps bereits mit seinem Vater das legendäre WM-Endspiel 1954 in Bern in der überfüllten ...

Wäller im Weltall: EU-Programm verlost zwei private Weltraum-Flüge

Neuwied/Montabaur/Altenkirchen. Es war der 21. Juli 1969, als mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin die ersten Menschen den ...

JU fordert Ausbau des Flugplatzes Ailertchen zum Passagierflughafen

Ailertchen. Ein besonderes Augenmerk legte der Arbeitskreis „Leben im Ländlichen Raum“, unter der Leitung von Marvin Kraus, ...

Inklusionstag setzt ein Zeichen gegen Ausgrenzung

Montabaur. So auch in Montabaur: Dorthin laden das Netzwerk „Inklusion im Westerwald“ und die Arbeitsgemeinschaft „Eingliederungshilfe ...

Spende für die Clown-Doktoren

Limburg. „Es ist ein ganz neuer Ansatz in der klinischen Arbeit“, so Prof. Dr. Thomas Neuhaus, Chefarzt der Palliativstation. ...

Klassische Meisterklassenkonzerte in Montabaur

Montabaur. Damit das hohe Niveau der Konzertreihe weiterhin gewährleistet bleibt, bieten die Konzerttage für diplomierte ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige