Werbung

Nachricht vom 30.03.2019    

Vox-Humana-Ensemble führt Bachs großes Geheimnis auf

Bachs Markus-Passion ist ein geheimnisvolles Stück Musik: Weil die Noten seit fast 300 Jahren verschollen sind, weiß niemand, wie es klingt. Trotzdem führt der Kantor des Evangelischen Dekanats Westerwald, Christoph Rethmeier, das Werk am 14. April mit seinem Ensemble Vox Humana auf. Denn es existiert eine Textfassung, und im Laufe der Jahrhunderte haben sich Tonkünstler immer wieder an die Rekonstruktion der mysteriösen Markus-Passion gewagt.

Foto: Vox-Humana-Ensemble

Höhn. . Diejenige Version, die an Palmsonntag in der Katholischen Kirche Höhn erklingt, ist freilich ein „echter Bach“. Denn andere Rekonstruktionen beinhalten oft Elemente, die gar nicht vom großen Thomaskantor stammen, sondern im Nachhinein hinzukomponiert wurden. „Wir interpretieren die Fassung von Alexander Grychtolik“, erklärt Christoph Rethmeier. „Das Besondere an ihr ist, dass fast alle Passagen von Bach selbst stammen – nur eben aus seinen anderen Werken, etwa der Johannes- und Matthäus-Passion, der Trauerode oder dem Weihnachtsoratorium.“

Allerdings harmonisieren auch diese „geliehenen“ Elemente hervorragend mit dem Text der Markus-Passion – und sind für die Interpreten eine Herausforderung: „Vom musikalischen und technischen Anspruch her bewegen wir uns mit der Markus-Passion im High-End-Bereich“, sagt Christoph Rethmeier. „Nicht nur, was die Melodieführung und die Rhythmik betrifft. Die Passion ist fast wie ein Film erzählt, in dessen Verlauf der Chor in ganz verschiedene Rollen schlüpft: Mal ist er das spottende Volk, mal die trauernden Jünger, dann die Hohenpriester. Und jede dieser Rollen muss das Ensemble fesselnd rüberbringen. Es ist also nicht nur die Komplexität, die das Werk so herausfordernd macht, sondern auch dessen Atmosphäre.“

Um die Passion nicht nur technisch sauber, sondern auch mitreißend präsentieren zu können, haben die 39 Mitglieder von Vox Humana mehr als vier Monate Woche für Woche geprobt. Doch die Mühe hat sich gelohnt, ist sich Rethmeier sicher: „Inzwischen sitzt es. Der Chor hat in den vergangenen Wochen noch mal einen großen Sprung gemacht“, sagt der Dekanatskantor zufrieden.
Kurz vor dem Auftritt an Palmsonntag wird’s noch einmal spannend. Denn Vox Humana führt die Markus-Passion nicht alleine auf, sondern wird von international renommierten Gesangssolisten und den Profis der Capella Confluentes Koblenz begleitet, einem Orchester mit Fachleuten der sogenannten Historischen Aufführungspraxis. „Dessen Musiker verwenden historische Instrumente“, sagt der Dekanatskantor. „Der Chor muss sich in der kurzen gemeinsamen Probezeit also auf den ungewöhnlichen Klang der alten Instrumente einstellen, die im Vergleich zu modernen deutlich leiser und fragiler klingen“, berichtet der Dekanatskantor. Das bedeutet auch, dass die Sängerinnen und Sänger die Besonderheiten der barocken Aufführungsweise gesanglich umsetzen müssen. „Ansonsten musizieren Chor und Orchester quasi in verschiedenen musikalischen Epochen und die Vokalisten würde dem Werk und der besonderen Orchesterbegleitung nicht gerecht. Ob’s passt, sehen wir dann in der gemeinsamen Probe“, sagt Rethmeier und lächelt optimistisch. Schließlich weiß er, dass er sich auf seinen Chor verlassen kann: „Viele Mitglieder singen schon seit 20 Jahren unter meiner Leitung im Ensemble. Inzwischen haben sie sich das Wissen und die technischen Fähigkeiten angeeignet und zudem ein gutes Gespür dafür entwickelt, damit Bach nach Bach und Mendelssohn nach Mendelssohn klingt.“

Das Niveau von Vox Humana ist eben hoch – aber nicht zu hoch für immer willkommene neue Mitglieder, glaubt der Dekanatskantor: „Es kommt darauf an, dass die Freude am Singen da ist und regelmäßig geprobt wird. Die Probenarbeit ist intensiv, aber belohnend. Denn sonst würden wir uns nicht an Werke wie die Markus-Passion heranwagen. Und wenn ein anspruchsvolles Stück dann sitzt, verlassen die Sängerinnen und Sänger die Proben mit einem zufriedenen Lächeln!“

Besonders, wenn es eine so geheimnisvolle und schwierige Komposition wie die Markus-Passion ist. Und obwohl sie wahrscheinlich nie mehr so klingt wie zu Bachs Zeiten: Ihre Botschaft und die Schönheit der Bach’schen Klänge sind zeitlos. (bon)

Die Aufführung der Markus-Passion (BWV 247) beginnt an Palmsonntag, 14. April, um 19 Uhr in der Katholischen Kirche in Höhn. Karten gibt es im Vorverkauf für 19 Euro (ermäßigt 10 Euro, bis 14 Jahre freier Eintritt) in der Alexandria-Apotheke Höhn, dem Fotostudio Röder-Moldenhauer in Bad Marienberg und der Westerburger Buchhandlung Logo. An der Abendkasse beträgt der Eintritt 22 beziehungsweise 13 Euro. Weitere Infos: Telefon 02663/968238 oder www.vox-humana-ensemble.com.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vox-Humana-Ensemble führt Bachs großes Geheimnis auf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis nun Warnstufe „gelb“

Am 20. Oktober meldet der Westerwaldkreis 720 bestätigte Corona-Fälle im Kreis, davon inzwischen 580 wieder genesen. 669 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Der Westerwaldkreis rutscht nunmehr in die Warnstufe „gelb“, allein von der Hochzeit in Altenkirchen kamen 21 positive Fälle dazu.


Appell des Landrats an die Westerwälderinnen und Westerwälder

Vor dem Hintergrund der immer weiter steigenden Fallzahlen auch im Westerwaldkreis wendet sich der Landrat an die Mitbürger und Mitbürgerinnen. Die Zahl der Appelle vieler Stellen und Personen häufen sich exponentiell zu den steigenden Fallzahlen. „Und auch ich habe mich dazu entschlossen, mich als Landrat unseres Westerwaldkreises an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, zu wenden.“


Verbandsgemeinderat Hachenburg nahm seine Arbeit wieder auf

Aufgrund der Corona-Pandemie und des damit verbundenen „Lockdowns“ wurde die erste Sitzung des Verbandsgemeinderats in diesem Jahr unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsabstände in der Rundsporthalle Hachenburg durchgeführt. Bürgermeister Peter Klöckner informierte über die von der Verwaltung getroffenen Maßnahmen während der Corona-Pandemie.


Veränderte Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus

Die Besuchsregelung im St. Vincenz-Krankenhaus Limburg wird mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen im Landkreis ab kommenden Mittwoch, 21. Oktober, angepasst. Die seit Juli geltende Besuchsregelung bleibt grundsätzlich bestehen, jedoch wird die Anzahl der Besucher reduziert, die ein Patient empfangen darf.


Region, Artikel vom 21.10.2020

Betrunken auf der A 3 unterwegs

Betrunken auf der A 3 unterwegs

Durch Zeugen wurde ein sehr auffällig fahrender Pkw auf der A 3 in Fahrtrichtung Köln gemeldet. Der Fahrzeugführer könne die Spur nicht halten und sei fast schon in die Mittelleitplanke gefahren. Zu einer konkreten Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer sei es aber noch nicht gekommen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten: Einführung für Anfänger

Hachenburg. Diese Melange aus cool geswingter Tagespolitik, schmelzend gesungener Alltagsidiotie und brüllend gerappten Nachrichtenthemen ...

Jazzmusik der 20er und 30er

Selters. Die Musiker Gregor Groß, Frank Bergmann, Armin Franz, Johannes Pfeifer, Karl Fedke, Marian Zygmunt sowie die Sängerin ...

Open-Air-Konzert im Stöffel mit Mirko Santocono am 24. Oktober

Enspel. Sein Debüt-Album „Meine Zukunft ist anders“ erschien 2019. Auch mit seinem Titel „Farben“ hat er bewiesen: Unterhaltungsmusik ...

Von entspannten Songs bis hin zu heißen Rockrhythmen

Enspel. Und die kleine Mathilda (10 Jahre), die unbedingt Praktikantin sein möchte, legt Besuchern gekonnt das Armband um. ...

Autor Peter Probst erzählt vom Teenager-Sein im Jahr 1970

Enspel. Für diese Literaturmatinee hatte sich der Geschäftsführer Martin Rudolph, aber auch Heinz Fischer eingesetzt. Und ...

“CARA“ am kommenden Sonntag in der Stadthalle Montabaur

Montabaur. Deshalb lief auch der Vorverkauf für die erste Veranstaltung in der neuen Corona-Kulturreihe „Folk & Fools – Spezial“ ...

Weitere Artikel


Start in die E-Bike & Rad-Saison am 1. Mai

Montabaur. Folgende Touren werden angeboten:
Tour 1: Wiesensee-Rundtour: circa 33 Kilometer
Tour 2: Westerwälder Seenplatten-Rundtour: ...

Alpenrod: Unfall mit Pferdegespann

Alpenrod. Nachdem ein Pferdegespann durch ein anderes Fahrzeug überholt wurde, scheuten die Tiere auf. Unkontrolliert wechselten ...

Motorradunfall mit zwei Schwerverletzten

Hillscheid. Am Samstag, den 30. März, gegen 17:50 Uhr, befuhr ein 50-jähriger Motorradfahrer mit seiner 41-jährigen Sozia ...

Erste Seniorenmesse in Vallendar

Vallendar/Westerburg/Bendorf. Der Schwerpunkt der Messe liegt auf der umfassenden Information und Beratung älterer Menschen ...

Neue „Kita Peterstor“ öffnet im August

Montabaur. Von außen ist das markante Gebäude an der Peterstorstraße schon fertig. Innen wird noch fleißig gewerkelt. Derzeit ...

Innen- oder Außendämmung?

Montabaur. Bestimmte Gründe können aber auch für eine Innendämmung sprechen: Erhaltenswerte oder gar denkmalgeschützte Fassaden ...

Werbung