Werbung

Nachricht vom 29.03.2019    

So geht Nachhaltigkeit: Azubis der Westerwald Bank pflanzten 1.000 Esskastanien

Das hat schon Tradition bei der Westerwald Bank: Deren Azubis pflanzten auch in diesem Jahr wieder 1.000 Bäume. Wie in den Vorjahren kooperierte die Westerwald Bank bei der Pflanzaktion mit den Landesforsten Rheinland-Pfalz. Im neunten Jahr der Aktion ging es für den Ausbildungsjahrgang ins Gebiet des Forstamtes Neuhäusel.

Nach getaner Arbeit: Die Azubis der Westerwald Bank mit dem Bankvorstand und den Mitarbeitern der Landesforsten Rheinland-Pfalz. (Foto: Westerwald Bank)

Ransbach-Baumbach/Neuhäusel. Der Begriff der Nachhaltigkeit wird bisweilen fast inflationär verwendet. Die Westerwald Bank hat sich die Nachhaltigkeit als eines ihrer genossenschaftlichen Prinzipien auf die Fahnen geschrieben - und lebt dies Jahr für Jahr ganz praktisch mit einer Baumpflanzaktion durch die Auszubildenden des ersten Lehrjahres. Das Ziel: Für jedes neue Mitglied der Bank wird ein Baum gepflanzt, mindestens 1.000 jährlich.

Im neunten Jahr der Aktion ging es für den Ausbildungsjahrgang ins Gebiet des Forstamtes Neuhäusel. Wie in den Vorjahren kooperierte die Westerwald Bank bei der Pflanzaktion mit den Landesforsten Rheinland-Pfalz. Auf einer auch in Folge der langen Trockenzeit im Vorjahr entstandenen Kahlfläche von rund 2.000 Quadratmetern pflanzten die künftigen Bankkaufleute unter Anleitung von Detlev Nauen und Julian Huhn vom Forstamt 1.000 Esskastanien – und ließen sich dabei auch von Wind und Wetter nicht beirren.

Die seit langer Zeit in den Weinbauregionen Deutschlands wachsende Baumart wird seit einigen Jahren auch im Westerwald erfolgreich angepflanzt. Sie wächst sehr schnell und kommt mit Trockenheit und Wärme gut zurecht. In rund 50 Jahren werden daraus stattliche Bäume gewachsen sein. Esskastanien liefern wertvolles Holz, zum Beispiel für Möbel oder Fußböden. Ihre Blüten sind eine hervorragende Bienenweide. Außerdem produziert die Esskastanie fast jährlich die bekannten Maronen, eine wertvolle Bereicherung im Speiseplan der Wildtiere.



Den Azubis der Westerwald Bank hat der Wechsel des Arbeitsplatzes von Schreibtisch und Schalterhalle erkennbar gefallen: Zwar ließ sich an einem einzigen Arbeitstag nur ein kleiner Einblick in die Forstwirtschaft geben, für die eine oder andere fachliche Erklärung blieb aber dennoch Zeit. Die Bankvorstände Markus Kurtseifer und Andreas Tillmanns, die die jungen Mitarbeiter beim Arbeitseinsatz besuchten, zeigten sich hocherfreut über die fleißige Beteiligung der Mitarbeiter. Sie halten den Austausch mit anderen Wirtschaftszweigen für wichtig: „Unsere jungen Mitarbeiter schauen über den Tellerrand hinaus und werden Teil unseres gesellschaftlichen Engagements, das wir in vielerlei Hinsicht leisten und fördern. Zudem bekommen sie hier einen Eindruck davon, dass vor allem die Forstwirtschaft in langfristigen Perspektiven denkt und handelt, hier wird Nachhaltigkeit also ganz konkret greifbar.“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: So geht Nachhaltigkeit: Azubis der Westerwald Bank pflanzten 1.000 Esskastanien

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 15. Mai 7.059 (+10) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 405 aktiv Infizierte, davon 309 Mutationen. Lockerungen rücken näher.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Region, Artikel vom 15.05.2021

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Bewährte Kompetenz und neue Expertise - zwei neue Chefärzte und spezielle Kinderorthopädie: Zentrum für Orthopädie und Traumatologie setzt auf breit gefächertes chirurgisches Profil.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt unter 100

Montabaur. Der maßgebliche Inzidenzwert des Kreises für die Bundesnotbremse liegt laut RKI am Samstag bei 91,1, Vortag 99,6, ...

Verankerung an Gedenktafel für Senfmühle beschädigt

Höhr-Grenzhausen. Eine Gedenktafel die auf die ehemalige Senfmühle in Höhr-Grenzhausen hinweist, wurde durch bisher unbekannte ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Jäger bitten um Mithilfe aller Bürger beim Waldumbau

Bad Marienberg. Die Kreisgruppe Westerwald im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz erläutert den Stand des Waldumbaus: „Waldbesitzer ...

Vincenz-Orthopädie im Aufbruch

Limburg. Drei Buchstaben stehen für eine Zeitenwende: ZOT, Zentrum für Orthopädie und Traumatologie, heißt der neue medizinische ...

Digitale Familienbildung in online-Kursen

Limburg. Familienbildungsstätte Limburg

Bewusst handeln, Schätze finden: Eveningtalk für Mamas und Papas

In der online ...

Weitere Artikel


322.000 Euro für Ausbau der Ortsdurchfahrt Fehl-Ritzhausen

Mainz/Montabaur. „Die Landesregierung unterstützt die Modernisierung der kommunalen Straßen und Brücken im Land, davon profitiert ...

Freie Plätze beim Selbstbehauptungs- und Gewaltpräventionskurs für Kids

Montabaur. Schon im Grundschulalter ist ein selbstbewusstes Auftreten wichtig, um bedrohlichen Situationen oder Konflikten ...

Mit Leidenschaft für Montabaur – FWG stellt sich vor

Montabaur. Neben den vier FWG Stadtratsmitglieder Thomas Seel (Innenstadt), Christof Frensch (Eschelbach), Guido Fuchs (Horresssen) ...

Warn-App KATWARN testet wieder

Westerwaldkreis. Seit September 2015 sendet der Westerwaldkreis im Katastrophen- oder Gefahrenfall offizielle Warnungen und ...

Veranstaltung: Sexualisierte Gewalt im schulischen Kontext?

Marienstatt. Im Februar fand eine internationale Konferenz zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche im Vatikan statt. ...

Verleihung der Ehrenamtspreise in Wallmerod

Wallmerod. Eine Preisträgerin in diesem Jahr ist Ursula Klingen aus Steinefrenz die sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich ...

Werbung