Werbung

Nachricht vom 29.03.2019    

Verleihung der Ehrenamtspreise in Wallmerod

Seit dem Jahre 2012, als der Verbandsgemeinderat die Leitlinien für die Vergabe einer Ehrenamtsförderung aufgestellt hat und diese Leitlinien 2015 aktualisiert wurden, wird immer ein öffentlicher Ehrenamtspreis ausgelobt. Für dieses Jahr wurden elf Vorschläge vorgelegt bei denen es um Personen und Institutionen handelt, die etwas Besonderes für die Allgemeinheit geleistet und damit den Ehrenamtspreis der Verbandsgemeinde verdient haben. Aus den elf Nominierungen haben die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschuss als Jury in geheimer Abstimmung vier Preisträger gewählt. Jeder Preisträger erhält ein Preisgeld von 200 Euro, die an eine vom Preisträger zu benennenden Verein oder Institution gespendet werden.

Die Ehrenamtspreisträger. Foto: Klaus-Dieter Häring

Wallmerod. Eine Preisträgerin in diesem Jahr ist Ursula Klingen aus Steinefrenz die sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich eingebracht hat. Seit 2015 ist sie ehrenamtliche Flüchtlingskoordinatorin für Steinefrenz in der Verbandsgemeinde. Sie hat sich dieser Funktion unglaublich intensiv angenommen und ist für Flüchtlinge, Ortsbürgermeister und Verwaltung eine kompetente Ansprechpartnerin. Darüber hinaus war sie Ideengeberin und Mitorganisatorin für den ersten Frenzer Dorfflohmarkt 2016. Auch bei Aktionen wie dem Dorffrühstück oder als Fastnachterin brachte sie sich ein. Sie spendete ihren Betrag dem Hospizverein Westerwald.

Ein weiterer Preis ging an Bernhard Kremer aus Wallmerod, der seit vielen Jahren kommunalpolitisch sehr aktiv ist. Seit über 14 Jahren ist er Mitglied im Ortsbeirat von Wallmerod und seit über 15 Jahren im Bauausschuss der Ortsgemeinde. Seit einigen Jahren ist er in der Verbandsgemeinde in der Seniorenunion aktiv. Seine große Leidenschaft ist aber die Freiwillige Feuerwehr, der er bis zum Erreichen der Altersgrenze 44 Jahre aktiv angehörte. Im Förderverein der Feuerwehr ist er seit Jahrzehnten tätig und war dort zehn Jahre im Vorstand als Zweiter Vorsitzender. Seit 2002 ist er bis heute Erster Vorsitzender. Auch die Kirmesjugend wird durch Bernhard Kremer unterstützt, der sein Preisgeld an das Hospiz in Dernbach spendet.

Seit über 40 Jahren ist Rudolf Aßmann aus Hahn am See im Vorstand des Fußballvereins DJK Elbingen/Hahn aktiv, davon überwiegend als Vorsitzender und Geschäftsführer. Weiterhin ist er seit über 50 Jahren Mitglied im Verein der Freiwilligen Feuerwehr Hahn am See, seit über 30 Jahren Mitglied im Gesangverein Oberahr, seit über 30 Jahren Schiedsrichter, jetzt Ehrenschiedsrichter im Westerwaldkreis. Weiterhin ist Rudolf Aßmann seit 2014 Mitglied im Gemeinderat und hier Schriftführer und Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses. Viele Stunden hat er ehrenamtlich bei der Umgestaltung des Gemeindezentrums gemeinsam mit seinem Bruder mitgewirkt. Auch er spendet den Betrag von 200 Euro für das Hospiz in Dernbach.



Der vierte Preis ging an die NABU Hundsangen. Der Ortsverein steht seit seiner Gründung vor 30 Jahren mit seinem Engagement für das Projekt der Verbandsgemeinde „Leben im Dorf“ und eine intakte Natur. Nach einer erfolgreichen Kampagne stieg die Mitgliederzahl in 2017 um 356 Neuzugänge auf jetzt 800 Mitglieder. Der Ortsverein bietet in jedem Jahr bis zu 25 Veranstaltungen an. Dazu gehören Führungen, Wanderungen, Busfahrten und Erlebnistage sowie mehrere Kooperationsveranstaltungen mit anderen Vereinen. Hinzu kommen die Beratung von Privatpersonen, die jährlichen Obstbaumschnittkurse in verschiedenen Bereichen der Verbandsgemeinde, Heckenpflege, der Bau von Nisthilfen für Garten und Feld oder auch Informationen und Beratung über Fördermaßnahmen im Vertragsnaturschutz. Eng arbeitet die Ortsgruppe mit der Masgeik-Stiftung zusammen. Der Verein wurde vertreten durch den Vorsitzenden Peter Fasel, der das Geld für den eigenen Verein verwendet und dies in die vielen Aktionen des Vereins steckt. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Verleihung der Ehrenamtspreise in Wallmerod

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Das Waldsterben - seit einigen Jahren auch in unmittelbarer Umgebung, vor allem auf der Montabaurer Höhe - hat dramatische Ausmaße angenommen. Der Waldzustandsbericht 2020 belegt das in erschreckender Weise.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Straßenverkehrszählung zum Erfassen der Verkehrsentwicklung

Koblenz. Wie entwickelt sich der Verkehr in Deutschland? Um diese Frage beantworten zu können, lässt das Bundesverkehrsministerium ...

Besuch beim Drive-In Testzentrum Montabaur

Montabaur. Mit vorheriger digitaler Anmeldung unter www.testzentrum-montabaur.de kann ein Termin gebucht werden, mit dem ...

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Höhr-Grenzhausen. Doch in weiten Teilen Deutschlands bereitet nicht nur das Waldsterben große Sorge, sondern auch das Sinken ...

Wäller Markt Genossenschaft für heimischen Einzelhandel nutzen

Hachenburg. Darin werden die Aktivitäten der Wäller Markt Genossenschaft zum Aufbau einer digitalen Plattform für den regionalen ...

Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

Region/Müschenbach. In einem Video-Gespräch mit dem Vorstand des CDU-Gemeindeverbands Flammersfeld hatte der heimische Bundestagsabgeordnete ...

„Senioren- und Behindertenrat Südlicher Westerwald“ gegründet

Region. Die Verantwortlichen sind davon überzeugt, dass sich die Gestaltungsaufgaben Alter und Behinderung in Zeiten des ...

Weitere Artikel


Veranstaltung: Sexualisierte Gewalt im schulischen Kontext?

Marienstatt. Im Februar fand eine internationale Konferenz zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche im Vatikan statt. ...

Warn-App KATWARN testet wieder

Westerwaldkreis. Seit September 2015 sendet der Westerwaldkreis im Katastrophen- oder Gefahrenfall offizielle Warnungen und ...

So geht Nachhaltigkeit: Azubis der Westerwald Bank pflanzten 1.000 Esskastanien

Ransbach-Baumbach/Neuhäusel. Der Begriff der Nachhaltigkeit wird bisweilen fast inflationär verwendet. Die Westerwald Bank ...

Limbacher Dorfmusikanten feiern veranstaltungsreiches Jubiläum

Limbach. Jubiläumskonzert am 13. April
Zum Auftakt des Festjahres geben die Dorfmusikanten am Samstag, den 13. April ihr ...

Sparkasse Westerwald-Sieg weiter auf Wachstumskurs

Bad Marienberg. Das Jahr 2018 hat die Sparkasse Westerwald-Sieg intensiv genutzt, weiter in die Qualifizierung ihres Beraterteams ...

FWG der Verbandsgemeinde Selters schickt 64 Kandidaten ins Rennen

Vielbach. Aus einem Rückblick auf die politischen Arbeit der Jahre 2014 bis 2019 zog Steindorf ein Fazit: „Die Freien Wähler ...

Werbung