Werbung

Nachricht vom 26.03.2019 - 22:39 Uhr    

Wahlkampfauftakt der Westerwälder GRÜNEN mit Dr. Anton Hofreiter

Unter dem Titel „Wie wohl ist dem Tier wohl?“ versammelten sich am Samstag 16. März etwa 100 interessierte Bürger und Bürgerinnen zum Wahlkampfauftakt der Westerwälder GRÜNEN im Restaurant Rustica in Montabaur. Der Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN, Dr. Anton Hofreiter, forderte eine Abkehr von rein flächenorientierten Förderungskriterien hin zu einer prozessorientieren Politik, die sowohl den Kleinbauern als auch Umwelt- und Tierschutz in den Vordergrund stellt. Eine dezentrale, lokale Versorgung durch den Bauern vor Ort kann durch derzeit ungenutzte politische Rahmenbedingungen gefördert werden. Die Ansätze der GRÜNEN liegen hierzu bereits auf dem Tisch: So sollte Schlachtvieh vorrangig zum nächstgelegenen Schlachthof gefahren werden, öffentliches Geld bedarfsgerecht nur für öffentliche Leistung gewährt werden.

Die Westerwälder GRÜNEN mit Dr. Anton Hofreiter. Fotos: privat

Montabaur. „Wir dürfen die Landwirte nicht allein lassen“, forderte Hofreiter in Bezug zu einer zu stark globalisierten Agrarindustrie und sprach sich für Ausgleiche von Ertragseinbußen und auskömmliche Erlöse aus. Im Vordergrund einer nachhaltigen Landwirtschaftspolitik steht für die GRÜNEN die Vermeidung von Pestiziden wie dem Totalherbizid Glyphosat, die Förderung von Sonderstrukturen wie unter anderem Feuchtwiesen und die Reduzierung einer Überdüngung von Kulturlandschaften.

Hofreiter stellte eindrücklich dar, dass eine ausschließliche und ungesteuerte Ausrichtung am Freihandel sowohl Überkapazitäten und Preiskämpfe in exportierenden Ländern verursacht als auch lokale Strukturen und Märkte in den Importländern vernichtet. Die von den GRÜNEN angestoßenen Initiativen zur Stärkung der Kleinbauern erstrecken sich über eine Differenzierung von Verordnungen der Produktionskontrolle bis hin zur Modernisierung des Kartellrechts. Ebenso wie gesamtwirtschaftlich etabliert, sollte der Lebensmittelproduzent, nicht das Oligopol der vier verbliebenen Einzelhändler die Preisgestaltung bestimmen.

In seinem Schlusswort appellierte Hofreiter für eine ökologische Wende in Denken und Handeln: Durch politisch verursachte Versäumnisse, sich der fortschreitenden Überdüngung, unübersehbaren Klimakrise und dem großflächigen Artensterben entgegenzustemmen, entzieht sich die Menschheit fortschreitend und unumkehrbar der Lebensgrundlage.

Eingerahmt wurde die Veranstaltung durch Impulsvorträge der Sprecherin und Spitzenkandidatin Ina von Dreusche („Drittlandsexporte stoppen“), Sprecher Torsten Klein („Raubbau am Bodenschatz Wasser“), Schatzmeister Michael Musil („Scheitelpunkt exponentiellen Wachstums“) und Emily Holighaus von der Grünen Jugend („Transportwege reduzieren – Tierwohl stärken“).

Weitere Informationsveranstaltungen der GRÜNEN zur Europa- und Kommunalwahl können auf www.gruene-ww.de eingesehen werden. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Wahlkampfauftakt der Westerwälder GRÜNEN mit Dr. Anton Hofreiter

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Landtagsbeschluss: Straßenausbaubeiträge bleiben

Mainz/Region. Das Thema treibt auch im Westerwald die Menschen um: Straßenausbaubeiträge. Im Landtag von Rheinland-Pfalz ...

Stadtrat Ransbach-Baumbach wählte Ausschussmitglieder

Ransbach-Baumbach. Kurt Schüler konnte in der letzten Sitzung des Stadtrates nicht anwesend sein. Rosemarie Jung, Danziger ...

Wäller Sozialdemokraten wollen Mietspiegel

Westerwaldkreis. Die entsprechende Anwendung des Mietspiegels für den Landkreis Altenkirchen, der einen sogenannten einfachen ...

Info-Veranstaltung: „Waldwirtschaft der Zukunft“

Mörlen. Daher hat Hendrik Hering für Montag, den 23. September, 19 Uhr im Bürgerhaus in Mörlen eine Veranstaltung organisiert, ...

Ralf Seekatz in wichtige Position innerhalb EVP-Fraktion gewählt

Westerburg. Damit ist die CDU Rheinland-Pfalz in den wichtigsten innerparteilichen Gremien auf europäischer Ebene vertreten.

"Wir ...

Hachenburger Kultur-Zeit stellt Veranstaltungsprogramm 2020 vor

Hachenburg. In den weiteren Ausführungen von Beate Macht wurde deutlich, dass die kulturelle Arbeit der Stadt Hachenburg ...

Weitere Artikel


Das Biotop am Biberweiher im Jahreskreislauf erleben

Wölferlingen. Seitdem sich die streng geschützte Art hier angesiedelt hat, ist die Biologische Vielfalt erheblich angestiegen ...

Betriebs- und Lagerhalle in Bendorf ausgebrannt

Bendorf. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Lagerhalle eines ortsansässigen Elektrobetriebes in Vollbrand. 40 Einsatzkräfte ...

Erst angelockt – dann abgezockt

Ransbach-Baumbach. Worum geht es dem DVG?
Wer eine Betriebsrente abgeschlossen hat, der erwartet eine sichere und ...

Ausstellung „Vielfalt verbindet“ in der Bürgerhalle Montabaur eröffnet

Montabaur. Knapp achtzig Exponate gibt es zu sehen und es sind ausschließlich fröhliche Werke, die das ungeheure Potenzial ...

Ehrenabend für die Freiwilligen Feuerwehren der VG Montabaur

Nentershausen. Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent, sowie Wehrleiter Jens Weinriefer, übernahmen ...

Eine Kaderschmiede für den Mittelstand

Siegen. Wie gehe ich mit chinesischen Geschäftspartnern um? Wie mit Big Data oder künstlicher Intelligenz? „Für die Zukunft ...

Werbung