Werbung

Nachricht vom 19.03.2019    

„ViaSalus“ ordnet Geschäftsführung neu

Bei der Katharina Kasper ViaSalus GmbH wurde heute infolge der Neuaufstellung des Unternehmens auch die Geschäftsführung neu geordnet. Elisabeth Disteldorf und Ute Knoop werden zum Monatsende aus der Geschäftsführung ausscheiden. Zugleich wird Manfred Sunderhaus, der Geschäftsführer der ViaSalus-Muttergesellschaft Katharina Kasper Holding GmbH, in die ViaSalus-Geschäftsführung eintreten.

Dernbach. Disteldorf und Knoop sind zudem bislang für die Tochtergesellschaften der ViaSalus GmbH als Geschäftsführerinnen verantwortlich. Hier wird zukünftig Dr. Reinhard Wichels zusätzlich zu seiner Funktion als Geschäftsführer von ViaSalus die Geschäftsführung der medizinischen Versorgungszentren übernehmen. Manfred Sunderhaus übernimmt zusätzlich die Geschäftsführung der Ignatius-Lötschert-Haus GmbH und der Katharina Kasper Hospiz GmbH. Zudem bleibt er Geschäftsführer der Holding-Gesellschaft. „Damit hat sich der Wandel, in dem sich ViaSalus befindet, auch in der Zusammensetzung der Unternehmensführung vollzogen“, betonte Sunderhaus, der erst Mitte vergangenen Jahres seine Tätigkeit als Holding-Geschäftsführer aufgenommen hatte.

Holding-Geschäftsführer Sunderhaus dankte den beiden ausscheidenden Geschäftsführerinnen mit Nachdruck für ihre Arbeit während ihrer langjährigen Tätigkeit für die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper. „Elisabeth Disteldorf und Ute Knoop haben die Katharina Kasper ViaSalus GmbH über viele Jahre maßgeblich mitgeprägt“, unterstrich Sunderhaus heute in Dernbach. „Aufgrund ihres großen Engagements und Sachverstands haben Frau Disteldorf und Frau Knoop sich hohen Respekt sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gruppe verdient. Beiden gebührt unser großer Dank.“

Sunderhaus würdigte insbesondere das große Engagement von Elisabeth Disteldorf für die Fortentwicklung der Altenpflege in den ViaSalus Seniorenzentren. „Frau Disteldorf hat entscheidend dazu beigetragen, dass die ViaSalus Seniorenzentren trotz der schwierigen Marktbedingungen heute auf stabilen Füßen stehen“, betonte der Holding-Geschäftsführer. Bei Ute Knoop hob Sunderhaus exemplarisch ihre Leistung beim Zusammenschluss der beiden Frankfurter Krankenhäuser der Gruppe sowie ihr Engagement in der Gremien- und Verbandsarbeit hervor. „Ihr Geschick in der Zusammenarbeit mit lokalen Entscheidungsträgern hat einen wichtigen Beitrag für den Erfolg vieler Projekte geleistet“, unterstrich Sunderhaus.

Elisabeth Disteldorf ist seit annähernd 25 Jahren für die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper in verschiedenen Funktionen tätig. Seit 2002 ist Disteldorf als Geschäftsführerin für alle Einrichtungen in Rheinland-Pfalz sowie die Seniorenzentren in Frankfurt a. M. und in Brühl verantwortlich. Ute Knoop begann ihre Geschäftsführungstätigkeit bei der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper im Jahr 2013. Seit 2014 ist sie in der ViaSalus-Geschäftsführung für die Krankenhäuser in Düsseldorf, Wesseling und Frankfurt/M. verantwortlich. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: „ViaSalus“ ordnet Geschäftsführung neu

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sport, Artikel vom 12.08.2020

24 Stunden Radrennen im Westerwald

24 Stunden Radrennen im Westerwald

Am 25. und 26. Juli sollte eigentlich der Saisonhöhepunkt der Rennrad- und MTB-Fahrer der MANNschaft stattfinden: das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Nach der corona-bedingten Absage organisierten die Sportler einfach ihr eigenes 24-Stunden-Event.


Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Nudelsalat für warme Tage

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Fruchtigen Nudelsalat. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


In Norken atmen Tagesstätten-Klienten nach anstrengenden Monaten durch

Für die Klienten der Diakonischen Tagesstätte Westerburg waren die vergangenen Monate eine ausgesprochene Herausforderung. Die Menschen, die unter verschiedenen psychischen Erkrankungen leiden, brauchen einen strukturierten Alltag. Ein Umzug ist für viele deshalb eine Mammutaufgabe, die sie seit Beginn der Coronakrise gleich zwei Mal bewältigen mussten.


Achtung Schulanfänger! Empfehlungen für einen gesunden Kita- und Schulweg

Deutsches Kinderhilfswerk, Verkehrsclub Deutschland und der Verband Bildung und Erziehung appellieren in einer gemeinsamen Pressemitteilung zum Schulanfang in Rheinland-Pfalz: Elterntaxi muss nicht sein! Zur Schule geht es auch zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad. Zur Sicherheit der Kinder soll dieser Schulweg festgelegt und besonders mit jüngeren Schülerinnen und Schülern sowie Schulanfängern geübt werden, empfehlen die Unfallkasse Rheinland-Pfalz (UKRLP) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).


Politik, Artikel vom 12.08.2020

Mittagessen auf Wunsch in Betreuenden Grundschulen

Mittagessen auf Wunsch in Betreuenden Grundschulen

Der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Montabaur ist es ein wichtiges Anliegen die Familien in unserer Verbandsgemeinde zu stärken, bekräftigt der Vorsitzende Sebastian Stendebach: „Durch das Angebot einer Mittagsverpflegung für die Schüler in der Betreuenden Grundschule erhalten die Eltern eine weitere Möglichkeit, um den vielfältigen Anforderungen des Familienalltages gerecht zu werden".




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Hachenburg. Burton Ladewig aus Steinebach an der Wied startet seine berufliche Karriere als Industriekaufmann und wird als ...

Projekt Autohof Heiligenroth wird eingestellt

Heiligenroth. Die Firma Bellersheim hat ihren Entschluss im Einvernehmen mit der Ortsgemeinde Heiligenroth und der Verbandsgemeinde ...

Fake-Shops und Reiseärger

Koblenz. Reiseärger und Insolvenz von Thomas Cook, Fake-Shops und unklare Rechnungsposten auf der Telefonrechnung - das sind ...

Nachtspeicherheizung – Alternativen möglich? Gegensätzliche Meinungen

Region. „Sehr vorsichtig sollte man bei den Elektrodirekt- oder Infrarotheizungen als möglichem Ersatz für die Nachtspeicherheizungen ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Existenzgründer aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis können ein Gespräch von maximal 60 Minuten mit ...

Boden, Ettinghausen, Moschheim, Nieder- und Oberahr ohne Strom

Hahn am See. Dadurch kann es im Umkreis des Gebiets auch zu Beeinträchtigungen im Telekommunikationsnetz kommen, die sowohl ...

Weitere Artikel


Kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 4. April

Montabaur. Das kostenfreie Seminar findet am 4. April von 10 bis 15 Uhr in der IHK-Geschäftsstelle Montabaur statt. Die Seminarinhalte, ...

Gespräche mit der SPD-Bürgermeisterkandidatin für Wirges

Wirges. Gerne stellt Sie sich ihren Fragen, zum Beispiel woher Sie kommt, was Sie bisher getan hat, warum Sie für ihre Stadt ...

Ackerdemie für junges Gemüse

Montabaur. Denn, frei nach Konrad Adenauer, nur aus Erfahrungen kann Klugheit erwachsen. Die Erfahrungswelt „Gemüsegarten“ ...

Die Läufer lockt es wieder auf die Straßen

Region. Das Angebot könnte kaum bunter sein: Für jeden Fitnesstand, für jedes Alter und für jeden Geschmack findet sich die ...

5G-Versteigerung: IHKs fordern Gesamtstrategie zum Ausbau digitaler Infrastruktur

Koblenz. Heute (19. März) startet in Mainz die Versteigerung der 5G-Frequenzblöcke. Der ultraschnelle Mobilfunkstandard gilt ...

Engagierte Arbeit der Arbeitsgruppe „Tourismus“

Hachenburg. Aktion Sauberer Burggarten - Burggarten „frühlingsfit“ am 30. März
Angedacht ist eine freiwillige Gemeinschaftsaktion ...

Werbung