Werbung

Nachricht vom 19.03.2019    

Kleiderspenden willkommen

Viele Menschen in Deutschland und international sind auf Kleiderspenden angewiesen. Mehrere evangelische Gemeinden im Dekanat Westerwald führen darum gemeinsam mit der Deutschen Kleiderstiftung eine Kleidersammlung durch. Die gemeinnützige Organisation ermöglicht damit Hilfe für Bedürftige.

Foto: Deutsche Kleiderstiftung

Westerburg. Benötigt werden gut erhaltene, saubere Bekleidung für alle Altersgruppen und jede Jahreszeit. Darüber hinaus können auch Schuhe und Textilien wie Bettwäsche, Handtücher und Tischdecken gespendet werden. Nicht mehr tragbare Kleidung und stark verschmutze oder beschädigte Textilien sind für die Kleidersammlung nicht geeignet.

Abgabemöglichkeiten finden sich vom 25. bis 30. März an folgenden Sammelstellen:
Astert: Erhard Fetthauer, Hauptstraße 37
Bretthausen: Klaus Henrich, Hauptstraße 8
Burbach: Manfred Wolf, Im Bornrain 3
Giesenhausen: Marlies Schmitt, Poststraße 4
Hachenburg: Gemeindehaus, Steinweg 15 (nur 30.03., 10 Uhr bis 12 Uhr)
Halbs: Ströher, Waldstraße 9
Hanwerth: Hannelore Schäfer, Ortsstraße 7
Heimborn: Judith Groß, Wilhelmstraße 8
Hergenroth: Platt, Höhenstraße 1
Kirburg: Gemeindehaus, Köln-Leipziger-Straße 22
Kroppach: Pfarrhaus, Hauptstraße 1
Kundert: Jutta Boll, Mittelstraße 20
Langenbach: Ewald, In den Stöcken 13
Lautzenbrücken: Rüdiger Held, Talstraße 1
Liebenscheid: Andre Fey, Schmalgasse 7
Löhnfeld: Anneliese Schorn, Willinger Weg 3
Marzhausen: Gisela Thiel, Birkenweg 1
Mörlen: Waltraud Meier, Westerwaldstraße 4
Mudenbach: Hartmut Müller, Gartenstraße 31
Neukirch: Nadja Grünschlag, Neukircher Straße 57
Neunkhausen: Groß, Lärchenweg 8
Norken: Heidi Schäfer, Westerwaldstraße 44
Obermörsbach: Ev. Gemeindehaus, Kirchweg
Rabenscheid: Irmtraud Henrich, Haigererstraße 13
Salzburg: Herbert Dietz, Köln-Leipziger-Straße 5
Stahlhofen a.W.: Garage Raspel, Borngass 4a
Stein-Wingert: Herbert Höller, Hauptstraße 60
Westerburg: Pfarrer-Ninck-Haus, Danziger Straße 7
Willingen: Elke und Wilfried Poganski, Mittelstraße 21



Die Deutsche Kleiderstiftung sortiert Kleiderspenden und gibt sie an Kleiderkammern und soziale Einrichtungen national wie international weiter. Die Hilfsorganisation möchte so dazu beitragen, dass auch einkommensschwache Menschen ihre Würde wahren und am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Weitere Fragen beantwortet gerne die Deutsche Kleiderstiftung unter Tel. 05351-523540 oder im Internet unter www.kleiderstiftung.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kleiderspenden willkommen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Laub ist kein Müll!

Region. Die Nutzer der Geräte tragen zum Eigenschutz oft Gehörschutz, Nachbarschaft und Passanten müssen den Krawall ungeschützt ...

Einsatzreiche Tage für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wallmerod

Verbandsgemeinde Wallmerod. Am Donnerstag, dem 21. Oktober, zog Sturmtief Ignatz auch durch die Verbandsgemeinde Wallmerod ...

Corona im Westerwaldkreis: 61 Neuinfektionen über das Wochenende

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet unverändert die Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit 57 aktiven Fälle, gefolgt ...

Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber e. V.

Westerwaldkreis. Seit inzwischen über 50 Jahren werden in Gemeinden und Städten des Landes Haus- und Straßensammlungen für ...

Steinebach an der Wied hat den digitalisiertesten Friseursalon des Westerwalds

Steinebach an der Wied. In einer Zeit, in der die Digitalisierung sich durch alle Lebensbereiche zieht, wächst die Bedeutung ...

Filmreif Kino: Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Der Film erzählt mit großer Sorgfalt für seine Figuren die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau – zwischen ...

Weitere Artikel


Umdenken, um biologische Vielfalt zu erhalten

Bad Marienberg. „Dass ich einmal zum Sterbebegleiter des Artensterbens werden würde, hätte ich mir als Student nie vorstellen ...

Alt gegen neu - Jetzt hat die Glühbirne „ausgeleuchtet“

Hachenburg. LED-Leuchtmittel haben gegenüber Glühbirnen und vergleichbaren Energiesparlampen einige Vorteile - zum Beispiel ...

Engagierte Arbeit der Arbeitsgruppe „Tourismus“

Hachenburg. Aktion Sauberer Burggarten - Burggarten „frühlingsfit“ am 30. März
Angedacht ist eine freiwillige Gemeinschaftsaktion ...

Reisen statt heiraten: Die Lebensprioritäten der Generation Y

Hannover/London. Berufstätige in ihren Dreißigern haben häufig andere Prioritäten im Leben als ihre Eltern. Der Abenteuerreiseveranstalter ...

In Giesenhausen wird erstmals eine Vorschlagsliste erstellt

Giesenhausen. Für die Wahl erhalten die Wählerinnen und Wähler dann einen leeren Stimmzettel, auf den sie eigenhändig die ...

Neue Farben für die Stöffel-Erkundungen

Enspel. Führungen im Stöffel-Park
Führungen im Stöffel-Park gibt es schon lange. Der Stöffelverein bot schon in seinem Gründungsjahr ...

Werbung