Werbung

Nachricht vom 18.03.2019    

Neue Notfallseelsorger werden in Dienst eingeführt

Im ökumenischen Gottesdienst der Notfallseelsorge (NFS) sind elf katholische und evangelische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingesegnet worden. Dies ist die höchste Zahl neu eingeführter Kräfte seit 2012. Diese Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger wurden aus zahlreichen Interessenten ausgewählt, erklärte die Pfarrerin für NFS Ulrike Braun-Steinebach: „Wir haben ein sehr anspruchsvolles Ehrenamt. Wer sich bei uns engagiert, muss dem Dienst gewachsen sein.“

Pfarrerin Ulrike Braun-Steinebach spricht über die Herausforderungen, die der Einsatz in der Notfallseelsorge mit sich bringt. Fotos: Peter Bongard

Neuhäusel. Die neu eingeführten Frauen und Männer erfüllen die Voraussetzungen und werden zukünftig im Team mitarbeiten. denn alleine sei ein solcher Dienst nicht zu schaffen, betonte Ulrike Braun-Steinebach: „Ihr erlebt Situationen, die kaum zu ertragen sind“, sagte die Pfarrerin während des gut besuchten Gottesdienstes in der Evangelischen Kirche Neuhäusel und weiß, dass solche Momente nur mit Gottes Hilfe und dem Rückhalt eines starken Teams zu stemmen sind. „Menschen im Ehrenamt – besonders die in der Rettungskette – haben sich entschieden: Sie sagen ja zur Hilfeleistung, zum persönlichen Engagement und zu eigenen Belastungen. Damit haben sie sich unsere Hochachtung verdient und unser aller Dankbarkeit.“

Der katholische Pastoralreferent Rainer Dämgen verglich den Dienst der Mitarbeiter mit dem Salz der Erde und wünschte den Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorgern, dass durch sie Gottes Liebe in der Welt sichtbar wird.



Nachdem der katholische Bezirksdekan Pfarrer Peter Hofacker und Pfarrerin Ulrike Braun-Steinebach den Neuen die Beauftragungsurkunden überreicht hatten, brachten die Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger die Belastungen ihres Dienstes symbolisch vor Gott: Für die Ohnmacht, die Hilflosigkeit und die Verzweiflung, die ihnen in den Einsätzen begegnen, zündeten sie jeweils eine Kerze an. Ein schöner Schlusspunkt eines Gottesdienstes, der nicht nur dem NFS-Team, sondern auch den vielen anderen anwesenden Rettungskräften gut tat. Und der gezeigt hat, wie wertvoll der Dienst am Nächsten ist. (bon)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neue Notfallseelsorger werden in Dienst eingeführt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Frontalzusammenstoß: Motorradfahrer schwer verletzt

Am Dienstagnachmittag, dem 15. Juni gegen 16.36 Uhr kam es auf der Landesstraße 313 bei Eschelbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.


Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Auf den Spuren des Wassers führt die Themenwanderung des Wassererlebnispfades zwischen Hachenburg und Alpenrod. Wandernde erfahren nicht nur Wissenswertes über die Bedeutung des Wassers für die Region, sondern können auch die Hachenburger Erlebnisbrauerei besuchen oder die Quelle des Brauwassers entdecken.


VGWE Hachenburg informiert über Poolbefüllung und -entleerung

Die Temperaturen steigen derzeit wieder an und erreichen in den nächsten Wochen mitunter über 30 Grad. Kaum verwunderlich, dass vermehrt Fragen von Bürgerinnen und Bürger rund um die Befüllung und Entleerung von heimischen Pools bei den Verbandsgemeindewerken auftreten.


Corona im Westerwaldkreis: Zweiter Tag in Folge keine Neuinfektionen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 15. Juni 7.407 (+0) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 110 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 15.06.2021

Neue Wehrführung für den Löschzug Hachenburg

Neue Wehrführung für den Löschzug Hachenburg

Am 10. Juni 2021 trafen sich die Feuerwehrkameraden des Löschzuges Hachenburg zu einer Corona-konformen Wahlversammlung in der Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses. Wegen Ablaufs der zehn-jährigen Amtszeit von Wehrführer Frank Sieker und Stellvertretendem Wehrführer Jörg Alt war es erforderlich, diese beiden Positionen neu zu besetzen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Älterer weißer VW Golf nach Unfall gesucht

Höhr-Grenzhausen-Grenzau. Am Dienstag, dem 15. Juni 2021, kam es gegen 9:40 Uhr auf dem schmalen Verbindungsweg zwischen ...

Verwaltung der VG Montabaur: Führungsteam neu formiert

Montabaur. Insgesamt 290 Mitarbeiter stehen im Dienst der Verbandsgemeinde und damit im Dienst der über 41.000 Bürger.

Bereits ...

Westerwälder Rezepte: Erdbeermilch früher und heute

Region. Juni ist der Erdbeermonat, früher und heute. In den ländlichen Hausgärten wurde die Erdbeerernte schnell verarbeitet: ...

Frontalzusammenstoß: Motorradfahrer schwer verletzt

Montabaur. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagnachmittag auf der L313 zwischen Eschelbach und Wirges. Ein ...

Familiengottesdienste im Freien: „Aus Klein wird Groß“

Montabaur. „Aus Klein wird Groß“ – unter diesem fröhlichen und hoffnungsvollen Motto hat das Team um Pastoralreferentin Inge ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

Weitere Artikel


SG Grenzbachtal I und II spielen Remis

Mündersbach. Den besseren Start erwischte der Gast, der in der 10. Minute mit 0:1 in Führung ging. Bei der SG Grenzbachtal ...

Elternkurs in Höhr-Grenzhausen: „Eltern stark machen“

Höhr-Grenzhausen. Der Basis- Eltern-Kurs dauert fünf Abende, schafft Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und hilft praxisnah, ...

Zweiter Poetry Slam in Selters

Selters. Nach der erfolgreichen Debütveranstaltung im letzten Jahr erobern nun zum zweiten Mal namhafte Poetinnen und Poeten ...

Passionskonzert mit „Frechblech“ in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Im Bewusstsein der siebenwöchigen Bußzeit und der Karwoche sowie in Anlehnung an Martin Luthers legendäre ...

Eisbachtaler erwarten TuS Koblenz im Rheinlandpokal-Halbfinale

Nentershausen. Die „Eisbären“ um Trainer Marco Reifenscheidt haben die Chance das erste Mal seit 1998 wieder in das Finale ...

Abfahrtskontrollen nach Sonntagsfahrverbot für Lastkraftwagen

Heiligenroth. Schwerpunkt war die Überprüfung der Fahrtüchtigkeit von LKW-Fahrern, welche nach Ende des Sonntagsfahrverbots ...

Werbung