Werbung

Nachricht vom 15.03.2019    

Hachenburger Christdemokraten stellen breites personelles Angebot für VG-Wahl

Die Christdemokraten in der Verbandsgemeinde Hachenburg haben in großer Einmütigkeit die Bewerberliste für den Verbandsgemeinderat beschlossen. Zuvor gab der CDU-Fraktionsvorsitzende im Verbandsgemeinderat, Johannes Kempf, einen Rück- und Ausblick auf die Arbeit im Verbandsgemeinderat. CDU-Landtagsabgeordneter und Europakandidat Ralf Seekatz nahm zu aktuellen landes- und europapolitischen Fragen Stellung.

Gruppenbild der CDU-Kandidaten für die VG-Ratswahl. Foto: privat

Hachenburg. Fraktionsvorsitzender Johannes Kempf machte in seinem Bericht deutlich, dass bei den Projekten im Bereich der regenerativen Energie in den letzten Jahren von Seiten der Verwaltung zwar viele Projekte angestrebt wurden, jedoch nur wenige tatsächlich umgesetzt worden sind. Beispielhaft nannte er das Thema Windenergie. Dort sei eine große Anzahl an Windrädern in Aussicht gestellt worden, jedoch gebaut worden sei an den angedachten Orten nichts.

Die geplante kommunale Beteiligung am Gasnetz verursache hohe Beratungskosten und sei aus Sicht der CDU-Fraktion zu risikoreich. Die wirtschaftliche Rentabilität könne nicht plausibel nachgewiesen werden und das notwendige Fachwissen sei bei den VG-Werke n nicht vorhanden. Auch sei vollkommen ungewiss, welche Einschätzung zur Nutzung von fossilen Energieträgern in 20 Jahren bestehe.

Die CDU wolle auch zukünftig an den vorhandenen dezentralen Grundschulstandorten festhalten. An den einzelnen Grundschulen sei die Ausstattung kontinuierlich verbessert worden. Die auch von der Verwaltung angestrebte Verbesserung der räumlichen Situation für die Grundschule am Schloss in Hachenburg sei leider immer noch nicht realisiert.

Die Arbeiten am Feuerwehrbedarfsplan müssen nach Auffassung der Christdemokraten fortgeführt werden. Der momentane Plan stelle den aktuellen Stand dar und dokumentiere die bei den Feuerwehren vorhandenen Ausrüstungsgegenstände und Fahrzeuge. Für die Gesamtschau müsse der Gebäudebestand und die Situation der Jugendfeuerwehr noch näher beschrieben werden, um hier Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Die personelle Zukunftsfähigkeit der Feuerwehren entscheide sich letztlich auch im Rahmen der Nachwuchsgewinnung durch die Jugendfeuerwehren. Allen, die sich hier engagieren, sei ein herzliches Dankeschön zu sagen. Johannes Kempf machte zugleich deutlich, dass die CDU-Fraktion auch künftig an der dezentralen Struktur bei den freiwilligen Feuerwehren festhalten wolle.

CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Karl-Heinz Boll erläuterte im Anschluss die vom Vorstand erarbeitete CDU-Vorschlagsliste für die Verbandsgemeinderatswahl. Der Personalvorschlag enthalte bekannte und neue Gesichter. Auch Nichtmitgliedern werde die Chance zur Mitarbeit eröffnet. Erfreulich sei, dass auch einige neue Ehrenamtlerinnen für eine Kandidatur gewonnen werden konnten.

Die Liste wird vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Kempf (Müschenbach) und der Hachenburger CDU-Ortsvorsitzenden Pia Hüsch-Schäfer angeführt. Es folgen der ehrenamtliche VG-Beigeordnete Helmut Kempf (Mündersbach) sowie Stadtbürgermeister Stefan Leukel und der CDU-Obmann im Werksausschuss Harald Orthey (Hattert). Auf den weiteren Plätzen kandidieren Doris Warbinek (Atzelgift),Stefanie Wisser (Hattert), Gottfried Benner (Streithausen), Karl-Heinz Boll (Hachenburg), Jonathan Noll (Merkelbach), Natalie Benner (Gehlert), Michael Meier (Giesenhausen), Jens Nilges (Alpenrod), Evelyn Büning (Marzhausen), Thorsten Albrecht (Hattert), Christian Usinger (Hachenburg), Klaus Krämer (Hattert), Sebastian Seela (Kroppach), Andreas Noll (Astert), Katrin Schiwietz (Hachenburg), Markus Dönges (Roßbach), Birgitta Käckermann (Müschenbach), Heinz Görtz (Luckenbach), Gregor Brings (Marzhausen), Maja Büttner (Hattert), Frank Petmecky (Lochum), Ina Lichtenthäler (Wahlrod), Petra Cramer (Hachenburg), Eric Kohlhaas (Streithausen), Paul Kempf (Müschenbach), Leonie Rein (Hachenburg), Alois Bäcker (Atzelgift), Sascha Ladewig (Steinebach a.d. Wied), Axel Scheffen (Hattert), Georg Kempf (Luckenbach), Christoph Hoopmann (Hattert) und als Ersatzkandidaten Dominic Hallier (Steinebach a.d. Wied), Joachim Schäfer (Hachenburg) und Dirk Christian (Hachenburg). (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hachenburger Christdemokraten stellen breites personelles Angebot für VG-Wahl

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Am 4. August gibt es 404 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 359 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Wenn Olaf Scholz im Hinblick auf die Pandemie von „Wumms“ gesprochen hat, dann kann man von der Kirmes in Montabaur behaupten, dass dort noch der Ausdruck „Bumms“ hinzukommt. Denn mit "Wumms" und „Bumms“ wurde die sehr spezielle Kirmes in Montabaur beendet. Die Rede ist von dem gigantischen Feuerwerk, welches am letzten Tag der Kirmes im grandiosen Finale Montabaur taghell erleuchtete.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Westerburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Verkehrsunfall in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg am Dienstag. Es kam zu einer Berührung im Begegnungsverkehr mit einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.


Gasthaus „Grüner Ast“ nun im Besitz der Kirche

Leerstehendes Gasthaus in der Hachenburger Friedrichstrasse 1 bekommt einen neuen Verwendungszweck. Ein seit langer Zeit leerstehendes Gebäude im Eingangsbereich vom alten Markt in die Friedrichstraße hat einen neuen Besitzer. Die evangelische Kirchengemeinde Hachenburg kaufte das Gebäude und wird dort nach notwendigen Renovierungsarbeiten später ein Gemeindehaus einrichten.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Kosten bei Arbeiten an bestehenden Wasser- oder Abwasserhausanschlüssen

Hachenburg. Sollten die Werke bei der Bautätigkeit feststellen, dass bestehende Hausanschlüsse zu alt oder nicht mehr intakt ...

VG Montabaur: Aufruf zum Wassersparen

Montabaur. „Wasser kommt nicht einfach aus dem Hahn. Es ist nicht unbegrenzt verfügbar. Wir stellen die Versorgung von Mensch ...

Detlef Nink ist neuer Ortsvorsteher in Hachenburg-Altstadt

Hachenburg. Während einige Bürger des Hachenburger Ortsteils Altstadt bis zur nächsten regulären Wahl warten wollten, war ...

Kreisgrüne nehmen an Befahrung teil

Montabaur. So betonte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag Christian Schimmel: „Der Ball liegt eindeutig bei LBM ...

„Die Partei“ – Kreisverband Westerwald wählt neuen Vorstand

Winnen. Ein Einzug in den Landtag klingt dabei selbst für Experten längst nicht mehr nur ambitioniert oder amüsant. „Nein, ...

Selters: Mitreden bei der Stadtentwicklung

Selters. „Dabei verstehen wir die Bürgerinnen und Bürger als Experten in eigener Sache“, sagt Dipl. Ing. Friedrich Hachenberg. ...

Weitere Artikel


Zwei maskierte Täter brachen Parkscheinautomaten auf

Montabaur. Um 3:01 Uhr näherten sich zwei komplett-maskierte Täter aus unterschiedlichen Richtungen dem Parkscheinautomaten ...

Verkehrsunfall mit Flucht - Zeugen gesucht

Salz. Am Donnerstag, den 14. März kam es gegen 22:20 Uhr auf der L316, Salz in Fahrtrichtung Dornburg, Ortsteil Dorndorf, ...

Gemeinsame Polizei-Kontrollstelle an der B 49

Montabaur. Zusammen mit erfahrenen Beamten der Polizeiinspektion Montabaur wurden insgesamt 117 Fahrzeuge kontrolliert. Der ...

In Wahlrod steht Scheune in Brand

Wahlrod. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte und der Polizei stand die Scheune bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten ...

Hospizverein Westerwald nach der Ära Rüffin

Montabaur. Das letzte Jahr war neben der im Mittelpunkt stehenden Begleitung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen sowie ...

Freie Liste Herschbach wählte Kandidatenliste für Gemeinderatswahl

Herschbach. Neben den Kandidaten für den Gemeinderat hat sich auch der FLH-Kandidat für die Bürgermeisterwahl – Philipp Frensch ...

Werbung