Werbung

Nachricht vom 14.03.2019    

Hospizverein Westerwald nach der Ära Rüffin

Am vergangenen Donnerstag, dem 7. März, wurde auf der Mitgliederversammlung des Hospizvereins Westerwald ein neuer Vorstand gewählt. Zuvor gab es, wie üblich, einen Rückblick auf das vergangene Jahr und die drei-jährige Wahlperiode. Es war eine besondere Rückschau. Gehalten wurde sie von Peter Rüffin, der wie kein anderer die Hospizbewegung im Westerwald personifiziert, etabliert und repräsentiert hat. Und das über das 21-jährige Bestehen des Vereins hinaus, 19 Jahre als ihr Vorsitzender. Auf Wunsch aus der Mitgliederversammlung heraus wurde er zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Von links nach rechts: Birgid Keller, Simone Schwenk, Hans-Günter Willuweit, Monika Schneider, Rita Gerhards, Andreas Wechsung, Friedhelm Simon. Foto: privat

Montabaur. Das letzte Jahr war neben der im Mittelpunkt stehenden Begleitung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen sowie der vielfältigen Trauerarbeit, geprägt von zahlreichen Jubiläumsveranstaltungen zum 20-jährigen Bestehen des Vereins.

Mit Peter Rüffin wurde auch sein langjähriger Stellvertreter Dr. Björn Mirow verabschiedet sowie die anderen Vorstandsmitglieder, Agnes Schmidt-Bleker, Dr. Marita Blitzko-Höhner, Rita Schneider, Petra Rickes und Dr. Andreas Wechsung, sowie der langjährige Kassenprüfer Hans-Joachim Kiefer.

Kontinuität aber auch großen Wechsel repräsentiert der neue Vorstand. Neuer Vorsitzender ist der seit der Vereinsgründung dem Vorstand angehörende Dr. Andreas Wechsung. Seine Stellvertreterin ist nun Rita Gerhards, die sich seit zehn Jahren im Team "Hospiz macht Schule" engagiert. Um die Finanzen kümmert sich der neue Schatzmeister Friedhelm Simon. Die neue Beisitzerin Birgid Keller gehörte dem Vorstand vor Jahren schon einmal an. Ganz neu sind Simone Schwenk, Monika Schneider und Hans-Günter Willuweit.

Als eine der Herausforderungen für die Zukunft stellte Dr. Wechsung die Gewinnung jüngerer Menschen für die Hospizidee dar. Von den über 500 Mitgliedern ist ein ganz großer Teil bereits über 60 Jahre alt. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hospizverein Westerwald nach der Ära Rüffin

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Motorradfahrern

Am Sonntag nahm die Polizei nach einem Unfall mit einem leicht verletzten Kradfahrer zwischen Stein-Wingert und Giesenhausen noch einen weiteren Alleinunfall eines Motorradfahrers zwischen Niederroßbach und Oberroßbach auf. Dieser Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus geflogen werden.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

Panzergranate in Hilgert erfolgreich gesprengt

In der Gemarkung Hilgert wurde von einem Spziergänger eine Panzergranate gefunden, die am heutigen Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt wurde. Dazu mussten ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Musikverein verwandelte Sessenhausen in ein Weindorf

Auf Anregung von Hans Rosenkranz, der schon mit dem Aufbau einer Jugendkapelle begonnen hatte und durch die Unterstützung der Gemeinde Sessenhausen, kamen am 1. Januar 1970 Eltern zur Gründung des Musikverein Sessenhausen e.V. zusammen. 50 Jahre, 8 Vorsitzende und 9 Dirigenten später sollte unter dem Vorsitz von Sebastian Fein und unter der musikalischen Leitung von Michael Müller in diesem Jahr ein großes Fest zum Jubiläum ausgerichtet werden.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Jetzt im beginnenden Herbst locken am Wegesrand noch immer viele süße Früchte. Wer ungefragt sich an privaten Obstbäumen bedient, der begeht einen Diebstahl. Da ist die Menge ganz egal, ob ein Apfel oder ein ganzer Sack voll. Früher war es mal Mundraub, heute ist es Diebstahl, der eine Strafe, meist in Form einer Geldbuße nach sich zieht.


Region, Artikel vom 20.09.2020

Corona: Sternstunde der Ethik?

Corona: Sternstunde der Ethik?

Die COVID-19-Pandemie stellt das Gesundheitssystem beziehungsweise die Krankenhäuser vor große Herausforderungen: Die Sicherungsmaßnahmen sollten in erster Linie dazu dienen, den Zusammenbruch des Gesundheitswesens zu verhindern. Teils öffentlich, teils hinter den Kulissen fanden maßgebliche ethische Diskussionen über den Umgang mit den knappen Ressourcen, über den Wert des Lebens in Zeiten der Pandemie, aber auch über die Konsequenzen für eine ganze Gesellschaft statt.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Musikverein verwandelte Sessenhausen in ein Weindorf

Sessenhausen. Am zweiten Septemberwochenende hatte der Musikverein ursprünglich sein großes Weinfest zum 50. Bestehen geplant. ...

Veranstaltungen in der VG Rennerod im Oktober

Rennerod. Termine und Veranstaltungen:
3. Oktober: 20. Teilnahme am Wandertag auf dem Hessischen Rothaarsteig
Weitere Informationen ...

Ein Verein bringt Bewegung in die Kitas

Region. Die Bedeutung von Bewegung und Spiel für die kindliche Entwicklung, für Gesundheit und Persönlichkeitsentfaltung ...

Weltkindertag 2020: Kinderschutzbund plant corona-konforme Aktion

Höhr-Grenzhausen. Darum wurden gemeinsam mit Bürgermeister Thilo Becker und Vertretern einiger Schulen der Verbandsgemeinde ...

Adventskalender wird zum Adventslos

Bad Marienberg. Die 16. Ausgabe erhält ein neues Gesicht und ein neues Format. Das Adventslos hat jetzt DINA4-Größe und umfasst ...

Wanderungen des WWV Bad Marienberg im Oktober 2020

Bad Marienberg. Sonntag, den 11. Oktober 2020, 9 Uhr: Wanderung Grüne Schleife bei Steinen. Länge/Schwierigkeit: circa 8 ...

Weitere Artikel


In Wahlrod steht Scheune in Brand

Wahlrod. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte und der Polizei stand die Scheune bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten ...

Hachenburger Christdemokraten stellen breites personelles Angebot für VG-Wahl

Hachenburg. Fraktionsvorsitzender Johannes Kempf machte in seinem Bericht deutlich, dass bei den Projekten im Bereich der ...

Zwei maskierte Täter brachen Parkscheinautomaten auf

Montabaur. Um 3:01 Uhr näherten sich zwei komplett-maskierte Täter aus unterschiedlichen Richtungen dem Parkscheinautomaten ...

Freie Liste Herschbach wählte Kandidatenliste für Gemeinderatswahl

Herschbach. Neben den Kandidaten für den Gemeinderat hat sich auch der FLH-Kandidat für die Bürgermeisterwahl – Philipp Frensch ...

FWG-Kandidaten für den Stadtrat in Rennerod

Rennerod. Insbesondere auch durch den Zugewinn neuer Mitglieder ist es gelungen, eine gute Mischung von Jung und Alt, aus ...

A 48: Temporäre Sperrung der Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Die Umleitungen erfolgen über die Anschlussstellen Ransbach-Baumbach beziehungsweise Bendorf und sind entsprechend ...

Werbung