Werbung

Sport | - keine Angabe -


Nachricht vom 13.03.2019    

Starke Rockets scheiden im Halbfinale aus

Am Ende hat es nicht gereicht: Die EG Diez-Limburg verliert das fünfte und entscheidende Play-off-Spiel bei den Hammer Eisbären am Dienstagabend mit 2:5 (1:1, 1:2, 0:2) - Endstation Halbfinale. Für den Vorrunden-Meister aus NRW geht es nun gegen Herford um die Ligameisterschaft, für die Rockets geht es in die (wohlverdiente) Sommerpause.

EGDL versus Hamm, Halbfinale Spiel 4. Fotos: Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg

Diez-Limburg. Es war nicht viel, was am Ende fehlte - aber es fehlte eben ein bisschen etwas. Hier mal einen Schritt zu kurz, dort mal einen kurzen Moment zu spät dran, beim Schuss zu wenig Körner und vielleicht auch mal kein Glück: Die EGDL hatte den souveränen Meister der Vorrunde in ein fünftes Spiel gezwungen, in dem die Eisbären jedoch ihre Stärken gewinnbringend einsetzen konnten.

In keinem Spiel der Serie hatte Hamm weniger als 20 Spieler am Start, bei den Rockets fehlte es da alleine schon an der numerischen Ausgeglichenheit. Trotzdem war es gelungen, in der Serie nach zwei Niederlagen zunächst zum 2:2 auszugleichen - und auch in Hamm gelang der perfekte Start: Philipp Maier war für den gesperrten Konstantin Firsanov in die erste Reihe gerückt und traf bereits nach sieben Minuten zur Führung.

In einem ersten Drittel, in dem die Rockets durchaus mehr Spielanteile hatten, wollte ein zweiter Treffer jedoch nicht mehr gelingen. Stattdessen glichen die Gastgeber durch Dustin Demuth aus (17.). Hätte man die Eisbären noch ein bisschen kälter erwischt, vielleicht wäre die Partie in andere Bahnen gelaufen. Aber für ein „hätte“ kannst du dir am Ende nicht mal eine Bockwurst kaufen.

Ärgerlich dagegen, wie Hamm im zweiten Drittel mit einem Doppelpack in Führung ging: Kevin Thau (24.) und Robin Loecke (26.) trafen jeweils mit einem Mann weniger auf dem Eis. Dass in den Play-offs so starke Überzahlspiel der Rockets hatte schon am Freitagabend drei Shorthänder der Eisbären zugelassen. Die hatte man da noch egalisieren können, die Tore in Hamm waren hingegen vorentscheidend. Da half es auch wenig, dass Jeff Smith in Überzahl noch auf 2:3 verkürzte (27.).

Im letzten Drittel aber war Hamm final einfach besser und frischer - Körper und Geist wollten ins Finale bei den Eisbären, bei den Rockets schrie der Körper eher nach Strand und Kaltgetränk. Kevin Orendorz (45.) und Kevin Thau (59.) machten den Deckel drauf. Hamm zieht am Ende verdient ins Finale ein, Diez-Limburg hatte sich jedoch mit einer starken Leistung in die Herzen der eigenen Fans gespielt und für die gezeigte Serie zudem auch vom Gegner viel Anerkennung bekommen.

„Ich ziehe den Hut vor dieser Mannschaft“, sagte Rockets-Trainer Stephan Petry. „Wir hatten am Ende aber leider keine Chance mehr, das Ding noch zu drehen. Irgendwann hast du dann auch gemerkt, dass bei den Spielern auch im Kopf ankam: Da geht heute leider nichts mehr. Aus einer starken Mannschaft, die uns in den Play-offs sehr viel Freude bereitet hat, möchte ich noch einmal Steve Themm herausheben, der auch in Hamm einige Dinger richtig stark gehalten hat.“EG Diez-Limburg: Themm (Schönfelder) - Engel, Krämer, Emanuel Grund, Mörschler - Maier, Niestroj, Mainzer, Bruch, Wex, Schwab, Benker, Florian Flemming, Hill, Smith, Julian Grund, Böhm.

Schiedsrichter: Lars Müller / Nikolas Neutzer. Zuschauer: 803.

Tore: 0:1 Philipp Maier (7.), 1:1 Dustin Demuth (17.), 2:1 Kevin Thau (24., UZ), 3:1 Robin Loecke (26., UZ), 3:2 Jeff Smith (27., ÜZ), 4:2 Kevin Orendorz (45.), 5:2 Kevin Thau (59.).

Strafminuten: Hamm 18 + 10 Novacek, Diez-Limburg 10. (PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Starke Rockets scheiden im Halbfinale aus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Am 4. August gibt es 404 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 359 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Wenn Olaf Scholz im Hinblick auf die Pandemie von „Wumms“ gesprochen hat, dann kann man von der Kirmes in Montabaur behaupten, dass dort noch der Ausdruck „Bumms“ hinzukommt. Denn mit "Wumms" und „Bumms“ wurde die sehr spezielle Kirmes in Montabaur beendet. Die Rede ist von dem gigantischen Feuerwerk, welches am letzten Tag der Kirmes im grandiosen Finale Montabaur taghell erleuchtete.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Westerburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Verkehrsunfall in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg am Dienstag. Es kam zu einer Berührung im Begegnungsverkehr mit einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.


Gasthaus „Grüner Ast“ nun im Besitz der Kirche

Leerstehendes Gasthaus in der Hachenburger Friedrichstrasse 1 bekommt einen neuen Verwendungszweck. Ein seit langer Zeit leerstehendes Gebäude im Eingangsbereich vom alten Markt in die Friedrichstraße hat einen neuen Besitzer. Die evangelische Kirchengemeinde Hachenburg kaufte das Gebäude und wird dort nach notwendigen Renovierungsarbeiten später ein Gemeindehaus einrichten.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

10. Fußball-Feriencamp 2020 mit dem SV Gehlert

Gehlert. Campleiter Florian Hammel und seine vom DFB zertifizierten und pädagogisch geschulten Teamer Sadik Koyun und Vladi ...

Corona: Weitere Lockerungen im Kontaktsport

Region. Damit können beispielsweise die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in den Ballsportarten wie Fußball, ...

Weitere Artikel


ISB fördert im Westerwaldkreis mit 27,2 Millionen

Mainz/Westerwaldkreis. Insgesamt hat die ISB im vergangenen Jahr ihr Neugeschäftsvolumen um 66 Prozent auf 1,6 Milliarden ...

„Kein junger Mensch darf verloren gehen“

Montabaur. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten jetzt Landrat Frank Puchtler, Elmar Wagner, Vorsitzender ...

Westerburger Frauen feierten Weltgebetstag

Westerburg. Westerburger Frauen aus der evangelischen und katholischen Kirche und den freien Gemeinden setzten die Vorgaben ...

Verkehrsteilnehmer hinderten betrunkenen Autofahrer an der Weiterfahrt

Langenhahn. Am Dienstag, dem 13. März, gegen 7:50 Uhr, wurde durch einen Verkehrsteilnehmer der Hinweis auf einen PKW gegeben, ...

Familienkasse: Antrag auf Kindergeld ist kostenlos

Montabaur. Die Familienkasse hat bereits im Frühjahr 2018 die Möglichkeit eingerichtet, Kindergeld online zu beantragen. ...

A 48: Temporäre Sperrung im Bereich des Autobahndreiecks Dernbach

Montabaur. Das Autobahnamt Montabaur bittet die Verkehrsteilnehmer um eine angepasste Fahrweise und Rücksichtnahme sowie ...

Werbung