Werbung

Nachricht vom 13.03.2019    

Glückliche Kühe, Zwerge und Ostereier in Silvis Töpferei

Am Tag der offenen Tür der Westerwälder Keramiker beteiligte sich auch Silvia Heibel-Kuch in Montabaur-Elgendorf. Die Töpferin musste die Tür zu ihrem hell und freundlich gestalteten Laden immer wieder hinter den Besuchern abschließen, denn Sturm Eberhard nahm den Tag der offenen Tür wörtlich. Er sorgte auch dafür, dass sich der Andrang am 10. März in der Wagnerstraße am Ortsrand in Grenzen hielt.

Silvi in ihrer ansprechenden Töpferei. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Montabaur-Elgendorf. Silvi, die in Hillscheid das Handwerk erlernt und die Keramikschule in Höhr-Grenzhausen absolviert hat, machte sich 1994 selbständig mit handgetöpfertem, salzglasiertem Westerwälder Steinzeug. Im Mai 1995 brannte sie ihren ersten eigenen Salzglasur-Ofen. Bei der regional traditionellen Salzglasur werden die Stücke am Ende des Brands bei 1240 Grad Celsius bei offener Flamme mit ganz normalem Kochsalz glasiert. Die Töpferei ist an das moderne Wohnhaus in der Wagnerstraße angebaut. Der geräumige Gasbrennofen im Keller heizt die Werkstatt mit. Im Trockenraum warten gedrehte Gebrauchskeramik und gegossene Dekorationsartikel auf den Brand.

Silvi ist vielseitig: Sie dreht traditionelle Teller, Tassen und Krüge, die sie im bekannten Westerwälder Blau-Grau und Blau-Braun gestaltet, aber auch modern dekoriert in Red- und Kniebistechnik, das bedeutet einritzen und eindrücken von Formen in das lederharte noch ungebrannte Steinzeug sowie mit schwungvoller Pinselmalerei, dem „Blauen“. So sind die niedlichen Zwerge, Katzen und glücklichen Kühe auf den frei gedrehten Tellern und Tassen von Hand eingeritzt. Das abstrakte, zeitlose Dekor „Sprenkel“ ist dagegen geblaut.

Jahreszeitentypische Kollektionen fertigt die Eulerin ebenfalls: Nachdem die Weihnachts- und Winterdekore ins Lager gewandert sind, stehen nun Ostersymbole im Laden. Die kleinen Ostereier sind gegossen, die größeren eierförmigen Vasen sind gedreht. Zierliche Elfen schweben um Tulpen und Gänseblümchen. Die dekorative Gartenkeramik ist frostfrei gebrannt. Nach Vorlagen werden auch ganz individuelle Stücke gefertigt.

Ihre Kunden findet Silvi vor allem auf Keramikmärkten, die sie regelmäßig besucht, von Homburg bis Lüneburg und auf den heimischen Märkten in Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach sowie mittels ihrer Homepage http://www.silvis-töpferei.de. htv


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Glückliche Kühe, Zwerge und Ostereier in Silvis Töpferei

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Am 22. September gibt es 562 (+30) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 476 wieder genesen. 453 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die Realschule plus Wirges wurde geschlossen, weil eine Lehrkraft positiv getestet wurde und eine Gesamtkonferenz stattgefunden hatte.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Kein Vereinsheim für Altstadt

Kein Vereinsheim für Altstadt

Die mit Sicherheit spannendste Stadtratssitzung des Jahres sorgte für einen erbitterten Schlagabtausch innerhalb des Stadtrates in der Frage, ob durch den möglichen Ankauf des D-Hauses im Ortsteil Altstadt ein Vereinshaus für Altstädter Vereine Wirklichkeit wird. Mit knapper Mehrheit lehnte die Ratsmehrheit nach zähem Ringen diesen Vorschlag ab.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

In künftigen Bebauungsplänen der Stadt Hachenburg werden die inzwischen zur Mode gewordenen „Steinwüsten“ in Vorgärten und städtischen Freiflächen nicht mehr erlaubt. Darin waren sich alle Ratsmitglieder während der jüngsten Sitzung in der Stadthalle einig. Auch ein Umdenken in der Waldnutzung und als Folge der verheerenden Zustände im Wald sorgte für Einmütigkeit. Ein enges Zusammenwirken zwischen Forstamt und Parlament wurde vereinbart.


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Fröhlicher Freitag unter dem Motto „HERBSTZAUBER in der Löwenstadt“

Hachenburg. Die Fußgängerzone wird schön herbstlich dekoriert werden mit Strohballen-Mais-und Sonnenblumen. Die Grundschulen ...

Der Westerwaldkreis ist die Heimat junger „MeisterMacher“

Montabaur. „Mit „MeisterMacher“ starten wir ein weiteres Projekt im Rahmen unserer Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“, welches ...

Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden aus

Hachenburg. Alle Vereinskunden der Brauerei und Vereinsbegeisterte wurden am Tag des Ehrenamtes dazu eingeladen von Ihrem ...

Forstwirtausbildung startet mit einer Rallye

Hachenburg. Neben einem Erste-Hilfe-Lehrgang und Informationen der Sozialversicherung Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau ...

Durch beschädigtes Mittelspannungskabel Stromausfall in VG Rennerod

Koblenz. Die Experten der Energienetze Mittelrhein, der Netzgesellschaft der Energieversorgung Mittelrhein, konnten die Fehlerstelle ...

Ärger beim Stromversorgerwechsel - Preisänderung trotz Garantie

Koblenz. Viele Anbieter erläutern das allenfalls in den vertraglich vereinbarten Allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten ...

Weitere Artikel


Von Schattentheater, Bienenhotels und Zollstock-Geschichten

Herborn. Mord in der Bibel, der Umgang mit Störenfrieden, Bienengarten bauen, Handyvideos erstellen und Lettering – für die ...

Kindertagespflege attraktiver gestalten

Westerwaldkreis. Im Westerwaldkreis standen 81 qualifizierte Tagespflegepersonen zum Stichtag 1. September 2018 für eine ...

VR-Bank Neuwied-Linz und VR-Bank Rhein-Mosel wollen fusionieren

Neuwied. Aus der VR-Bank Neuwied-LinzeG wird dann die VR-Bank Rhein-Mosel eG mit dem Sitz der Zentrale in Neuwied. Um die ...

Barcamp Hachenburg: Arbeitsgruppe Sport und Gesundheit

Hachenburg. Konkrete Ergebnisse konnten bei einem weiteren Projekt der Arbeitsgruppe vereinbart werden. Das Jugendzentrum ...

„Bildung mit Werten" – Katharina Kasper Akademie feiert Jubiläum

Dernbach. Vor zehn Jahren gründete sich die Katharina Kasper Akademie als Weiterbildungsinstitut für Fachkräfte im Gesundheits- ...

Achtung Pubertät: Was ist bloß mit unseren Kindern los?

Westerwaldkreis/Wirges. Zum Thema „Pubertät“ bietet die Kreisjugendpflege am 25. März ab 18 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Werbung