Werbung

Nachricht vom 09.03.2019    

Schranken und Schilder vom BWHW für den Naturschutz im b-05

Die Teilnehmer des „Beruflichen Lehrgang für Rehabilitanden“ (BLR) beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. (BWHW) in Montabaur fertigten im Rahmen ihres Praxisprojekts vier mehrteilige Absperrschranken an. Aus massivem Fichtenholz, Sperrholz und Farbe entstand eine Konstruktion in mehreren Teilen zum Zusammenstecken, die für notwendige Absperrungen eingesetzt werden können. In Einzelteile zerlegt lassen sich die Schranken in jedem PKW transportieren.

Daumen hoch für gute Arbeit von Dieter Schughart-Scheyer, in der Mitte die Reha-Teilnehmer und rechts Lehrgangsleiter Peter Bill. Fotos: privat

Montabaur. Der Lehrgang wird über die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben durch die Deutsche Rentenversicherung sowie die Berufsgenossenschaften gefördert. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des Lehrgangs durch verschiedene Praktika in mehreren Arbeitsfeldern und in einem Praxisprojekt zu erproben. Dadurch können sie herausfinden, welche Tätigkeit ihnen Spaß bereitet und für sie leidensgerecht ist. Ziel ist es, das die Menschen am Ende des Lehrgangs möglichst wieder in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis integriert werden können.

Die Schranken wurden dem Kunst-Kultur-Natur-Forum gegen Stellung des Materials gespendet. Die Lehrgangsleiter dieser Beruflichen Reha-Maßnahme Peter Bill und Isabel Zöggeler, sowie alle Helfer, die sich an dem Projekt beteiligt hatten, freuten sich über das gelungene Ergebnis.

Mit diesen Schranken soll auf dem Gelände des ehemaligen Sondermunitionsdepots ab der kommenden b-05 Saison die 3. Bunkerreihe auf der deutschen Seite abgesperrt werden. Im Rahmen des naturschutzfachlichen Pflege- und Entwicklungsplans der Masgeik-Stiftung wurde zusammen mit dem Forstrevier Montabaur entlang dieser Asphaltstraße ein Buchen-Altholzbestand als Naturwald ausgewiesen, der sich frei von Eingriffen entwickeln soll. Bäume dürfen alt werden, umstürzen und liegen bleiben. Alternde Bäume stellen aber durch Ast- und Baumbruch eine Gefährdung für Passanten da. Eine Durchführung von Verkehrssicherheitsmaßnahmen würde aber dem Entwicklungsziel des Naturwaldes widersprechen. Von daher wird diese Straße oberhalb und unterhalb komplett abgesperrt. Für b-05 freut sich über die gelungene Arbeit Dieter Schughart-Scheyer, Beirat für das Thema Natur im Verein b-05.(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schranken und Schilder vom BWHW für den Naturschutz im b-05

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Verwaltungsgericht hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf

Eine Waldfläche in der Gemarkung Heiligenroth darf nicht gerodet werden, weil bei Verwirklichung des zugrunde liegenden Bebauungsplans „Autohof“ mehrere Tierdurchlässe funktionslos würden, die in einem bestandskräftigen Planfeststellungsbeschluss des Landesbetriebs Mobilität (LBM) festgesetzt sind. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf die Klage eines anerkannten Umweltverbands.


Sonderkontrolle Polizei zum Schwerpunkt Ferienreiseverkehr

Unter der Leitung der Polizeiautobahnstation Montabaur wurde am heutigen Freitag, zwischen 9 und 15 Uhr, eine Sonderkontrolle auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth, Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Süden durchgeführt. Durch speziell geschulte sowie technisch versierte Kollegen der Verkehrsdirektion Koblenz sowie der Polizeiautobahnstation Montabaur, wurde im Schwerpunkt der Ferienreiseverkehr überprüft.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Keine neuen Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Am 10. Juli gibt es 383 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 347 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die vier neuen Genesenen wohnen in der VG Wirges.


Kultur, Artikel vom 10.07.2020

Cormes statt Kirmes 2020 - Not macht erfinderisch

Cormes statt Kirmes 2020 - Not macht erfinderisch

Die Feste feiern wie sie fallen - das geht in Corona-Zeiten leider nicht. Betroffen von diesem Ausnahmezustand ist auch die Montabaurer Kirmes. Aber: Not macht erfinderisch. Um die Traditionsveranstaltung zu retten, hat sich das Kultur-Team im Rathaus einiges einfallen lassen.


A 3 – Kurzzeitige Verkehrseinschränkungen in mehreren Anschlussstellen

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, führt im Zeitraum vom 13. Juli bis zum 15. Juli 2020 Bankettschälarbeiten durch. Die Arbeiten erfolgen in den Anschlussstellen Montabaur, Ransbach-Baumbach, Neuwied/Altenkirchen und Neustadt/Wied und werden in den Abend- und Nachtstunden erledigt. Hierzu sind kurzzeitige Teilsperrungen in den vorgenannten Anschlussstellen erforderlich. Die nachfolgenden Sperrzeiten können sich aufwandsbedingt zeitlich verschieben.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Arbeiten am Bad Marienberger Stromnetz

Bad Marienberg. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Einspeisevergütung bleibt erhalten

Montabaur. Mit Photovoltaik-Anlagen im Eigenheim Strom zu erzeugen, lohnt sich somit weiterhin doppelt. Bis zu 30 Prozent ...

Hachenburger Bier-Park mit live-music von Dukes Trio erleben

Hachenburg. Wie sieht das Konzept konkret aus?
Bis zu 250 Besucher können sich über ein Onlinetool der Brauerei zu der ...

WLAN für das Gemeindezentrum in Ebernhahn

Ebernhahn. Zusammen mit der Energieversorgung Mittelrhein (evm) und ihrer Tochter KEVAG Telekom hat die Ortsgemeinde Ebernhahn ...

Podologische Fußpflege und Massagepraxis Krütschkow ist umgezogen

Bad Marienberg. Inessa Krütschkow hat vor kurzer Zeit eine dreijährige Ausbildung zur Staatlich anerkannten Podologin erfolgreich ...

Westerwälder Tischler-Innung führt Freisprechung durch

Herschbach. Peter Aller, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, gratulierte den erfolgreichen Junghandwerkerinnen und Junghandwerkern ...

Weitere Artikel


Interessanter Wanderweg durch den Skulpturenpark bei Steinebach

Steinebach/Wied. Der Weg verläuft durch Wald, am Ufer des Weihers entlang, dann leicht bergan zwischen Wald und Wiese. Wer ...

Alkoholbedingter Verkehrsunfall und gefährliches Überholmanöver durch junge Fahrer

Höhn. Am 10. März, gegen 1:10 Uhr, befuhr ein 19-jährige Fahrzeugführer mit seinem PKW die B 255 von Ailertchen in Richtung ...

Teilzeithelden singen ihre Lieder

Hadamar. „Teilzeithelden“ ist das dritte Studioalbum der fünf jungen Sänger, die sich auch als „heimliche Frauenhelden“ bezeichnen. ...

Tag der offenen Tür des Blinden- und Sehbehindertenvereins Westerwald-Rhein-Lahn

Quirnbach. Im Sinne einer Inklusionsgesellschaft können Sehende, Blinde und Sehbehinderte und betroffene Familienangehörige ...

Rockets gewinnen in Hamm und haben Sonntag weiteres Heimspiel

Diez-Limburg. 14 Minuten sind am Freitagabend in der Hammer Helinet-Arena gespielt, als Eisbären-Trainer Ralf Hoja eine Auszeit ...

Personalführung: Weiterbildung zum Teamleiter Hospitality beginnt

Fachkompetenzen aufbauen durch Weiterbildung zum (IHK)

Koblenz/Region. Führung zur Mammut-Aufgabe, auch vor Gerade vor ...

Werbung