Werbung

Nachricht vom 09.03.2019    

Schranken und Schilder vom BWHW für den Naturschutz im b-05

Die Teilnehmer des „Beruflichen Lehrgang für Rehabilitanden“ (BLR) beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. (BWHW) in Montabaur fertigten im Rahmen ihres Praxisprojekts vier mehrteilige Absperrschranken an. Aus massivem Fichtenholz, Sperrholz und Farbe entstand eine Konstruktion in mehreren Teilen zum Zusammenstecken, die für notwendige Absperrungen eingesetzt werden können. In Einzelteile zerlegt lassen sich die Schranken in jedem PKW transportieren.

Daumen hoch für gute Arbeit von Dieter Schughart-Scheyer, in der Mitte die Reha-Teilnehmer und rechts Lehrgangsleiter Peter Bill. Fotos: privat

Montabaur. Der Lehrgang wird über die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben durch die Deutsche Rentenversicherung sowie die Berufsgenossenschaften gefördert. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des Lehrgangs durch verschiedene Praktika in mehreren Arbeitsfeldern und in einem Praxisprojekt zu erproben. Dadurch können sie herausfinden, welche Tätigkeit ihnen Spaß bereitet und für sie leidensgerecht ist. Ziel ist es, das die Menschen am Ende des Lehrgangs möglichst wieder in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis integriert werden können.

Die Schranken wurden dem Kunst-Kultur-Natur-Forum gegen Stellung des Materials gespendet. Die Lehrgangsleiter dieser Beruflichen Reha-Maßnahme Peter Bill und Isabel Zöggeler, sowie alle Helfer, die sich an dem Projekt beteiligt hatten, freuten sich über das gelungene Ergebnis.

Mit diesen Schranken soll auf dem Gelände des ehemaligen Sondermunitionsdepots ab der kommenden b-05 Saison die 3. Bunkerreihe auf der deutschen Seite abgesperrt werden. Im Rahmen des naturschutzfachlichen Pflege- und Entwicklungsplans der Masgeik-Stiftung wurde zusammen mit dem Forstrevier Montabaur entlang dieser Asphaltstraße ein Buchen-Altholzbestand als Naturwald ausgewiesen, der sich frei von Eingriffen entwickeln soll. Bäume dürfen alt werden, umstürzen und liegen bleiben. Alternde Bäume stellen aber durch Ast- und Baumbruch eine Gefährdung für Passanten da. Eine Durchführung von Verkehrssicherheitsmaßnahmen würde aber dem Entwicklungsziel des Naturwaldes widersprechen. Von daher wird diese Straße oberhalb und unterhalb komplett abgesperrt. Für b-05 freut sich über die gelungene Arbeit Dieter Schughart-Scheyer, Beirat für das Thema Natur im Verein b-05.(PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schranken und Schilder vom BWHW für den Naturschutz im b-05

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 28.01.2020

Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 292

Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 292

Am heutigen Dienstagmittag, den 28. Januar, um 12.10 Uhr, ereignete sich auf der Landesstraße 292 ein Verkehrsunfall, bei dem der 54-jährige Fahrer eines Suzuki tödlich verunglückte. Die Polizei sucht Zeugen.


Größtes Miet-Glaslager für Veranstaltungen im Westerwald

Die Westerwald-Brauerei stellt am Mittwoch, dem 5. Februar um 18 Uhr ihr erweitertes Konzept für alle vor, die in der Region typische Feste und Veranstaltungen durchführen. Geladen sind dazu interessierte Vereinsvertreter sowie Festveranstalter. Silke Holzenthal und Klaus Strüder aus der Abteilung „Fest- und Mietservice“ der Westerwälder Privatbrauerei bitten um Anmeldung im Vorfeld – am besten per E-Mail unter s.holzenthal@hachenburger.de.


Patient mit Verdacht auf Corona-Virus in Siegener Krankenhaus

In Siegen gibt es möglicherweise einen ersten Patienten mit dem Corona-Virus. Das berichtete die Siegener Zeitung am Dienstagabend. Demnach liegt ein Mann, der auf Geschäftsreise in China war, auf der Isolierstation im Kreisklinikum in Weidenau.


Es wird laut werden in Pit‘s Kneipe in Hachenburg

Am Freitag, 31. Januar startet Pit Pasquazzo mit der 2. Edition „LIVE TIOZ Onkelz Night“ im PIT’S in Hachenburg. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr, wird dem Publikum, das die harte Tour der Band liebt, nochmals ein besonderes Konzert geboten. Während eines Konzertes von „LIVE TIOZ“ bekommen die Besucher Songs aus 25 Jahren Bandgeschichte der „BÖHSEN ONKELZ“ präsentiert.


Interview (Teil 2) mit Reiner Meutsch: „Ich vergeude keine Zeit für dummes Gelaber“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im zweiten Teil über Meutschs Umgang mit der Vielzahl von Termin, wo Meutsch Kraft tankt und dass ihm hin und wieder auch Neid entgegengebracht wird.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Rheinland-pfälzische Wirtschaft begrüßt Übergangsphase beim Brexit

Koblenz. „Die Unternehmen im Land, die Geschäftsbeziehungen nach Großbritannien unterhalten, sind erleichtert, dass es diese ...

Größtes Miet-Glaslager für Veranstaltungen im Westerwald

Hachenburg. Worum geht es an dem Abend? Das Verbot von Einweggeschirr ab 2021 hat auch Einfluss auf die Durchführung von ...

Innungsversammlung der Dachdecker-Innung des Westerwaldkreises

Hachenburg. In seinem Geschäftsbericht für das Jahr 2019 gab Hans-Lothar Müller einen positiven Rückblick. Die wirtschaftliche ...

Ministerium fördert den Notfallstandort Dierdorf

Dierdorf. Im Wege der Projektförderung genehmigte das Ministerium einen Förderbetrag von rund 1,4 Millionen Euro. Das KHDS ...

Neues Restaurant in Höhr-Grenzhausen eröffnet

Höhr-Grenzhausen. In den nächsten Wochen wird noch eine gemütliche Bar hergerichtet. „Es freut uns sehr, dass wir so engagierte ...

Konjunktur zum Jahreswechsel ohne Schwung

Koblenz. Danach hellt sich der IHK-Konjunkturklimaindikator – als zusammenfassender Wert der aktuellen und zukünftigen Geschäftslage ...

Weitere Artikel


Interessanter Wanderweg durch den Skulpturenpark bei Steinebach

Steinebach/Wied. Der Weg verläuft durch Wald, am Ufer des Weihers entlang, dann leicht bergan zwischen Wald und Wiese. Wer ...

Alkoholbedingter Verkehrsunfall und gefährliches Überholmanöver durch junge Fahrer

Höhn. Am 10. März, gegen 1:10 Uhr, befuhr ein 19-jährige Fahrzeugführer mit seinem PKW die B 255 von Ailertchen in Richtung ...

Teilzeithelden singen ihre Lieder

Hadamar. „Teilzeithelden“ ist das dritte Studioalbum der fünf jungen Sänger, die sich auch als „heimliche Frauenhelden“ bezeichnen. ...

Tag der offenen Tür des Blinden- und Sehbehindertenvereins Westerwald-Rhein-Lahn

Quirnbach. Im Sinne einer Inklusionsgesellschaft können Sehende, Blinde und Sehbehinderte und betroffene Familienangehörige ...

Rockets gewinnen in Hamm und haben Sonntag weiteres Heimspiel

Diez-Limburg. 14 Minuten sind am Freitagabend in der Hammer Helinet-Arena gespielt, als Eisbären-Trainer Ralf Hoja eine Auszeit ...

Personalführung: Weiterbildung zum Teamleiter Hospitality beginnt

Fachkompetenzen aufbauen durch Weiterbildung zum (IHK)

Koblenz/Region. Führung zur Mammut-Aufgabe, auch vor Gerade vor ...

Werbung