Werbung

Nachricht vom 04.03.2019    

Tag des Berufskraftfahrers: Wer hat Bock auf den Bock?

Wer Berufskraftfahrer werden will oder sich zumindest über den Beruf informieren möchte, hat dazu die Gelegenheit am 12. März in Wissen: IHK, Speditionen und Busunternehmen informieren über Ausbildung und Berufsbild. Beginn ist um 10 Uhr im Aus- und Weiterbildungszentrum Verkehr und Logistik (AWZ).

Wissen/Kreisgebiet. In Kooperation mit einer ganzen Reihe mittelständischer Speditions- und Busunternehmen aus der Region lädt die Industrie- und Handelskammer (IHK) für den 12. März erstmalig zum Tag des Berufskraftfahrers ein. An diesem Tag dreht sich alles um die Vorstellung der Ausbildung zum Berufskraftfahrer (IHK). Dazu laden die Kooperationspartner – auch die Berufsbildende Schule (BBS) Wissen ist im Boot – insbesondere Jugendliche ab 16 Jahren, kommende Abgänger der Schulen und auch erwachsene Umschüler nach erster Berufsausbildung, ein. Sie erhalten einen spannenden Eindruck von einem Beruf, der als Schlüsselberuf für Handel, Produktion und Dienstleistung gilt. Dabei sprechen die Veranstalter die zehnten und gegebenenfalls neunten Klassen der allgemein bildenden Schulen an, zudem die Berufsschulen mit den Schülern der Berufsvorbereitungsjahre und der Berufsfachschule.

Das Motto am 12. März von 10 bis 15 Uhr im Aus- und Weiterbildungszentrum Verkehr und Logistik in Wissen (Walzwerkstraße 24a): „Anschauen, ausprobieren und Ausbildung anbahnen!“ Vorgesehen sind verschiedene Informations-, Demonstrations-, Geschicklichkeits- und Übungsveranstaltungen. Dazu zählen das „Fahren“ im Fahrsimulator, das Steuern eines Modell-LKWs oder das Ausprobieren eines Beladevorgangs eines Aufliegers. Ausbildungsbeauftragte aller teilnehmenden Unternehmen stehen für Fragen zur Verfügung.

Sofern Gruppen ab einer Größe von acht Personen anreisen, wird um Anmeldung bis zum 8. März gebeten (E-Mail: info@brucherseifer-sped.de). Die Teilnahme ist kostenlos. Für Verpflegung ist gesorgt. (scan)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tag des Berufskraftfahrers: Wer hat Bock auf den Bock?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wasserwerke Hachenburg: Wasser nur noch für Mensch und Tier!

Die Wasserwerke Hachenburg appellieren an die Bevölkerung, den Wasserverbrauch nur noch als Trinkwasser für Menschen und Tiere zu verwenden, damit die Versorgung mit dem kostbaren Nass gesichert bleibt. Ein Ende der Hitzeperiode ist noch nicht abzusehen, es fehlt dringend benötigter Regen.


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

GLOSSE | Zugegeben, er sieht schon gut aus mit seiner Sommerbräune und den sonngebleichten Strähnen im Haar. Ist aber auch kein Wunder, denn mein werter Nachbar von gegenüber hat die letzten zwei Wochen mit seiner Freundin am Strand in der Karibik verbracht. Frisch zurück aus dem Risikogebiet hatten die Herrschaften natürlich nichts Eiligeres zu tun, als sich über den Gartenzaun hinweg zu beschweren, welche fiesen Einschränkungen ihnen die Urlaubsfreude verdorben haben.


Boden, Ettinghausen, Moschheim, Nieder- und Oberahr ohne Strom

Am Sonntag, 16. August, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Boden, Ettinghausen, Moschheim, Niederahr und Oberahr. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) – zur Sicherheit der Monteure – die Stromversorgung in der Zeit von 6 Uhr bis 9 Uhr ab.


Verwechslungsgefahr: Hauskatze und Wildkatze unterscheiden

Kein Haustier lieben die Deutschen so wie ihre Stubentiger. Rund 14,8 Millionen Katzen wohnen in deutschen Haushalten. Was viele nicht wissen: Von ihrer wilden Verwandten, der Europäischen Wildkatze, gibt es nur rund 6.000 bis 8.000 Tiere nach Schätzungen des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). In Rheinland-Pfalz durchstreift ein großer Teil davon die heimischen Wälder. Deswegen hat Rheinland-Pfalz auch eine besondere Verantwortung gegenüber dem „kleinen Tiger Deutschlands“.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Nachtspeicherheizung – Alternativen möglich? Gegensätzliche Meinungen

Region. „Sehr vorsichtig sollte man bei den Elektrodirekt- oder Infrarotheizungen als möglichem Ersatz für die Nachtspeicherheizungen ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer

Montabaur. Existenzgründer aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis können ein Gespräch von maximal 60 Minuten mit ...

Boden, Ettinghausen, Moschheim, Nieder- und Oberahr ohne Strom

Hahn am See. Dadurch kann es im Umkreis des Gebiets auch zu Beeinträchtigungen im Telekommunikationsnetz kommen, die sowohl ...

Modellprojekt „ValiKom-Transfer“ der Handwerkskammer

Koblenz. Walijan Mohammadi ist vor fünf Jahren mit seiner Frau und den vier Kindern vor den Taliban aus Afghanistan nach ...

Zehn neue Auszubildende und Studierende für die ADG Gruppe starten durch

Montabaur. "Wir freuen uns sehr, dass diese jungen Menschen sich für verantwortungsvolle Berufe mit Zukunft entschieden haben ...

Standortwechsel in Höhn: EDEKA Osterkamp mit neuem Markt

Höhn. „Wir freuen uns sehr, dass es nun endlich losgehen kann. Unser bisheriger Standort am Einkaufspark ist deutlich zu ...

Weitere Artikel


CDU-Rennerod: Veranstaltung mit Gordon Schnieder

Rennerod. MdL Schnieder spricht zu den Bereichen Finanzausstattung der Kommunen, ärztliche Versorgung, Infrastruktur – wie ...

Trotz Unwetters, der Umzug in Herschbach zog die Massen an

Herschbach. Nachdem der Umzug in Wirges abgesagt wurde, zog es viele Narren von dort nach Herschbach. Natürlich war auch ...

„Gäggische Hühner“ starten in den Straßenkarneval in Weidenhahn

Weidenhahn. Der Karnevalsumzug hat an Fahrt aufgenommen, neue Wagen sind dazugekommen und so boten die Närrinnen und Narren ...

Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Langenhahn

Langenhahn. Das Sommerfest war dank eines gut besuchten Sonntages ähnlich erfolgreich gewesen wie in den vergangenen Jahren. ...

Kreatives Schweißen: Workshop mit Hansjörg Beck

Enspel. Stahl mit kreativen Ideen Gestalt geben
„Vergessen Sie all die praktischen Dinge, die Sie schon immer mal bauen ...

Die Narren sind los in St. Franziskus Selters

Selters. Durch das bunte Programm mit vielen Highlights moderierte die Einrichtungsleiterin Christiane Kröfges. Als närrische ...

Werbung