Werbung

Nachricht vom 04.03.2019    

Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Langenhahn

Am Samstag, den 16. Februar fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Vereins zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Langenhahn im Gerätehaus Langenhahn statt. Neben dem Wehrleiter der Verbandsgemeinde Westerburg, Peter Baumann, konnte die erste Vorsitzende Anna Strüder auch den Sachbearbeiter Brandschutz, Collin Schmidt, von der Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg begrüßen. Man blickte auf ein gelungenes Jahr 2018 zurück.

Foto: Feuerwehr

Langenhahn. Das Sommerfest war dank eines gut besuchten Sonntages ähnlich erfolgreich gewesen wie in den vergangenen Jahren. Im September fand der Vereinsausflug zu den Cannstatter Wasen nach Stuttgart statt.

In diesem Jahr standen die Neuwahlen des Vorstandes an. Dieser stellte sich komplett zur Wiederwahl und wurde auch einstimmig im Amt bestätigt. Ein weiteres Highlight der Versammlung war die Verteilung neuer Softshelljacken, welche vom Verein für die aktiven Kameraden angeschafft wurden.

Anschließend standen die Ehrungen und Beförderungen auf dem Programm. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Thomas Baldus, Heini Benner, Christine Bernbrich, Tobias Bittner, Klaus Bulba, Dirk Reitz und Olaf Röttig geehrt. Die Urkunde für 40 Jahre erhielt Günther Grandel, für 50 Jahre Siegfried Frensch. Auf ganze 60 Jahre Vereinszugehörigkeit können Franz Müller, Bernd Müller und Hermann Heinz zurückblicken. Leider konnten aufgrund von Krankheit nicht alle die Urkunde persönlich in Empfang nehmen.

Die Beförderungen der aktiven Kameraden nahm Peter Baumann zusammen mit Detlef Größchen, Wehrführer der Feuerwehr Langenhahn und stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeinde, vor. Sebastian Fröhlich wurde vom Oberbrandmeister zum Hauptbrandmeister befördert. Max Müller und Marc Größchen wurden nach bestandenem Gruppenführer-Lehrgang an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule (LFKS) in Koblenz zum Brandmeister befördert. Florian Schneider hat ebenfalls die LFKS besucht und erfolgreich den Zugführer-Lehrgang abgeschlossen. Daher wurde er zum Oberbrandmeister befördert.

Im Anschluss an die Sitzung ließ man den Abend beim gemütlichen Zusammensein ausklingen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Langenhahn

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.06.2020

Wissenschaft entdeckt Oasen im Westerwald

Wissenschaft entdeckt Oasen im Westerwald

GASTBEITRAG | Im Herzen der Kroppacher Schweiz interessieren sich Universitäten für die Bedeutung naturbelassener Gewässer und erforschen mit modernstem Aufwand das Verhalten der Fische im Fließgewässer und Fischzug sowie Insekten an der Großen Nister.


Corona: Zehn neue Fälle in VG Selters – Kita geschlossen

Am 30. Juni gibt es 380 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 343 wieder genesen. 42 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. In der VG Selters gibt es seit Samstag aktuell zehn neue Fälle in einer Großfamilie. Kita in Marienrachdorf und eine Klasse der Grundschulklasse geschlossen. Kinder, Erzieher und Lehrer in Quarantäne.


Nach Verfehlungen: Lehrer klagt gegen Eintrag in Liste "Beschäftigungshindernisse"

Ein ehemaliger Lehrer hat kein Rechtsschutzbedürfnis für die von ihm erhobene Klage, mit der er die Löschung seines Eintrags in einer von der Schulverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz geführten Liste über „Beschäftigungshindernisse“ begehrt. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.


Feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse in Hachenburg

Trotz, oder auch gerade wegen den Einschränkungen während der Coronakrise, sollten die Schüler/innen der Realschule plus, sowie der Fachoberschule ( FOS ) in Hachenburg, in einem feierlichen Rahmen ihre Abschlusszeugnisse erhalten, und feierlich verabschiedet werden.


Frauen geben Gas – Teilzeitausbildung zur Busfahrerin

Busfahrer werden händeringend gesucht – und so wird es Zeit, moderne Perspektiven zu schaffen, um mehr Menschen für den Beruf zu begeistern. Die Arbeitsagenturen Neuwied und Montabaur haben in Kooperation mit der BKF Neuwied eine Maßnahme ins Leben gerufen, mit der Frauen in Teilzeit die Ausbildung zur Busfahrerin absolvieren können.




Aktuelle Artikel aus der Region


Auf Safari im Zoo Neuwied

Neuwied. Passend zum lang ersehnten Ferienbeginn dürfen vor allem junge Zoobesucher nun ihre detektivischen Fähigkeiten als ...

Nach Verfehlungen: Lehrer klagt gegen Eintrag in Liste "Beschäftigungshindernisse"

Region. Der Kläger stand als Lehrer im Dienst des Landes. Wegen mehrfacher Kontakte zu Schülerinnen, mit denen er über WhatsApp ...

Frauen geben Gas – Teilzeitausbildung zur Busfahrerin

Region. Jetzt fiel der Startschuss für die rund sieben Monate dauernde Ausbildung, die einen Theorie – und einen Praxisteil ...

Westerwälder Rezepte: Roulade mit Erdbeer-Sahne-Füllung

Vollreifes Obst ist immer ein Garant für einen schmackhaften Kuchen, besonders in Kombination mit Schlagsahne und einem fluffig-leichten ...

Ferienzeit, Reisezeit - Die Polizei will, dass Sie SICHER ankommen

Region. Damit aber der geplante Ausflug oder die Urlaubsfahrt auch wunschgemäß verlaufen, sollten Sie sich vorbereiten:

Prüfen ...

Erneuerung der K 90 zwischen Guckheim und Sainscheid kurz vor Abschluss

Guckheim. In den sechs Wochen Bauzeit wurden die Asphaltschichten verstärkt und die Entwässerungseinrichtungen neu hergestellt. ...

Weitere Artikel


Tag des Berufskraftfahrers: Wer hat Bock auf den Bock?

Wissen/Kreisgebiet. In Kooperation mit einer ganzen Reihe mittelständischer Speditions- und Busunternehmen aus der Region ...

CDU-Rennerod: Veranstaltung mit Gordon Schnieder

Rennerod. MdL Schnieder spricht zu den Bereichen Finanzausstattung der Kommunen, ärztliche Versorgung, Infrastruktur – wie ...

Trotz Unwetters, der Umzug in Herschbach zog die Massen an

Herschbach. Nachdem der Umzug in Wirges abgesagt wurde, zog es viele Narren von dort nach Herschbach. Natürlich war auch ...

Kreatives Schweißen: Workshop mit Hansjörg Beck

Enspel. Stahl mit kreativen Ideen Gestalt geben
„Vergessen Sie all die praktischen Dinge, die Sie schon immer mal bauen ...

Die Narren sind los in St. Franziskus Selters

Selters. Durch das bunte Programm mit vielen Highlights moderierte die Einrichtungsleiterin Christiane Kröfges. Als närrische ...

Altes Land, junge Städte: Neue Studie vergleicht die Alterung

Köln/Region. Deutschland altert, vor allem auf dem Land. Die Städte werden dagegen jünger, stellt das Institut der deutschen ...

Werbung