Werbung

Nachricht vom 03.03.2019    

Närrischer Ohrwurm: Hännes nicht im Finale, aber: „Alles Weed Joot“

„Ihr seid unsere Sieger!“ und „Ihr werdet hier gefeiert, auf jeden Fall!“ So kommentiert die Hännes-Fangemeinde die Teilnahme der Wissener Kölsch-Band beim Närrischen Ohrwurm des Südwestrundfunks. Auch wenn es nicht zum Finale und für die Publikumsabstimmung gereicht hat, zeigen sich die Musiker in einer ersten Reaktion dankbar für die große Unterstützung aus der Heimat.

Mit eigenem Fanclub war Hännes in Singen zum Närrischen Ohrwurm angereist. (Foto: privat)

Wissen/Singen. Hännes hat es leider nicht geschafft. Beim „Närrischen Ohrwurm 2019“ in der Stadthalle Singen hat ihr Song „Alles Weed Joot“ es nicht ins Finale geschafft. Die Jury wählte die Kölsch-Musiker nicht in die Endrunde der Live-Sendung des Südwestrundfunks in Singen im Landkreis Konstanz.

Dank der Band: „Unglaublich!“
Als „unbeschreiblich“ wertet Frontmann Jockel Schmidt via Facebook trotzdem das Feedback und die Unterstützung aus der Heimat. „Wir hatten die größte Fangruppe aus dem Westerwald.“ Viele seien früh am Sonntagmorgen losgefahren und fast 500 Kilometer angereist, um dabei zu sein. „Unglaublich“, sagen die Musiker. Die Botschaft an alle, die mitgefiebert haben: „Vielen, vielen Dank für die großartige Unterstützung in den letzten Wochen und Tagen, die uns noch lange in positiver Erinnerung bleiben wird. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächsten Auftritte und die Session nächstes Jahr mit Euch.“

Die Fan-Meinung: „Macht weiter so!“
Bei den Facebook-Kommentaren gibt es unterdessen durchaus Stimmen, die das Jury-Urteil kritisch sehen: „Gute Musik wollte die Jury nicht hören. Ihr habt die Region, Wissen und eure Musik hervorragend präsentiert. Macht weiter so!“ heißt es da beispielsweise. Oder: „Das nächste Mal beim WDR in Köln bewerben. Die Jury war südlastig von Mainz Richtung Bodensee.“ Unter dem Strich ist sich die Facebook-Fangemeinde aber absolut einig: „Ihr seid unsere Sieger!“ oder „Ihr werdet hier gefeiert, auf jeden Fall!“ schreiben die Anhänger. Und: „Hännes - wir sind stolz auf euch! Ihr habt Wissen super vertreten!“



Der Ohrwurm: „Aulendorf zur Fasnetzeit“
Gesiegt haben am Ende der zweistündigen Live-Sendung, die von Sonja Faber-Schrecklein moderiert wurde, übrigens „EMB² & Die Aulendorfer“ mit ihrem Song „Aulendorf zur Fasnetzeit“. Auf Platz zwei landeten „Die Kellerspatzen und Freunde“ aus Engen und Platz drei belegte „Friedel Kehrer - a Bronnweiler Weib“ aus Reutlingen-Bronnweiler. (scan)

► Hier geht es zum Hännes-Auftritt im Närrischen Ohrwurm: „Alles Weed Joot


Mehr zum Thema:    Karneval   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Närrischer Ohrwurm: Hännes nicht im Finale, aber: „Alles Weed Joot“

1 Kommentar

Das war doch voraus zu sehen. Man betrachte, wo die einzelnen Gruppen herkamen und wie sich die Jury zusammensetzte!!! Alles aus dem südlichen Teil unseres Bundeslandes sowie Baden-Württemberg. Also...keine Chance für den "nördlichen" Teil. Dieser wird eh durch den SWR Stiefmütterlich behandelt. Besser beim nächsten Mal in Richtung Köln bzw. WDR bewerben. Wenn die Jury behauptet, bei "Hännes" käme der Begriff "Karneval" zu kurz, dann möchte ich um Himmels Willen mal wissen, was die teilweise besser platzierten Gruppen (z.B. die Zweit- und Drittplatzierten) mit Karneval zu tun hatten.
Aber deshalb möchte ich hier nicht an deren musikalischer Qualität zweifeln....nur eben auch keine karnevalistischen Ohrwürmer!!
#1 von Dieter Dornhoff, Selbach, am 04.03.2019 um 11:27 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren zeigt "Schachnovelle"

Hachenburg. Die Verfilmung der gefeierten Novelle von Stefan Zweig ist mit einem hochkarätigen Ensemble besetzt. Wien, 1938: ...

Buchtipp: „Klappe zu - Balg tot“ von Regina Schleheck

Dierdorf/Karlsruhe. Der Kindsvater will das ungeborene „Balg“ nicht haben. Der Begriff setzt sich in Marias Kopf fest und ...

Kebab-Weihnacht in Westerburg: Lesung mit Lale Akgün

Westerburg. Die Autorin Lale Akgün wird am 17. Dezember in Westerburg zu Gast sein und aus ihrem Buch „Kebab-Weihnacht“ lesen. ...

Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg: Kabarett mit Jürgen Becker

Bad Marienberg. Zweimal musste der Abend mit dem Kabarettisten Jürgen Becker am evangelischen Gymnasium Bad Marienberg bereits ...

Musikalische Zeitreise mit den "@coustics" im Capitol Montabaur

Montabaur. Die Band covert zwar Hits, die jeder kennt, aber die Auswahl ist trotzdem sehr speziell und anspruchsvoll. Manchmal ...

Barbaraturm: Der höchste Adventskranz im Westerwald leuchtet wieder

Malberg. Auch die diesjährige Vorweihnachtszeit wird wieder überschattet von einem dynamischen Pandemiegeschehen und zahlreichen ...

Weitere Artikel


Junger Mann schlägt Frau nach Karnevalszug brutal ins Gesicht

Neustadt/WW. Am Sonntag, den 3. März, gegen 15.50 Uhr war die Polizei im Rahmen einer Anzeigenaufnahme wegen Sachbeschädigung ...

Rockets verlieren zweites Halbfinalspiel

Diez-Limburg. Manches, was am Sonntagabend abseits der sportlichen Überlegenheit der Eisbären passierte, wirkte gleichwohl ...

NABU wählt Feldlerche zum Vogel des Jahres 2019

Hundsangen. „Diese Ehre wurde bisher nur wenigen Vögeln zuteil. Trotz aller Anstrengungen war die erste Wahl zum Vogel des ...

Die aktuelle Unwetterwarnung für Rosenmontag

Region. Der Deutsche Wetterdienst gibt aktuell die Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Rosenmontag ...

Familiengeeignete Wanderwege am Dreifelder Weiher

Dreifelden. Der Südteil des Seeweihers ist wegen seiner bemerkenswerten Flora seit 1979 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. ...

CDU-Stadtratsfraktion Rennerod fordert Abschaffung der Straßenausbaubeiträge

Rennerod. Das von der CDU in Rheinland-Pfalz ins Auge gefasste neue Konzept sieht eine Beibehaltung des Gemeindeanteils vor. ...

Werbung