Werbung

Nachricht vom 24.02.2019    

Frank Petrozza übernimmt zur neuen Saison Traineramt bei der EGDL

Eigentlich wollten die Rockets mit dieser Meldung bis zum Saisonende warten, doch weil die Gerüchteküche derzeit für (zu) viel Unruhe sorgt, gibt es diese Nachricht schon jetzt: Frank Petrozza wird ab der kommenden Saison als Trainer die Geschicke bei der EG Diez-Limburg leiten. Der ehemalige deutsch-kanadische Eishockeyprofi hat unter anderem mehr als fünf Jahre als Manager und Trainer die Geschicke beim Oberligisten Herner EV geleitet und war zuletzt beim Oberligisten Füchse Duisburg als Trainer aktiv. In der Saison 1997/98 absolvierte Petrozza 16 Spiele für die damalige Limburger EG, wechselte dann zum EV Duisburg. Als Trainer führt der Weg nun ausgerechnet über Duisburg zurück an die Lahn.

Trainer Frank Petrozza. Fotos: Dirk Unverferth

Diez-Limburg. „Mit Frank Petrozza konnten wir unseren absoluten Wunschkandidaten für die Rockets gewinnen“, sagt Vorstandsmitglied Willi Lotz. „Frank bringt unheimlich viel Erfahrung mit, ein starkes Netzwerk im Eishockeysport und vor allem auch die richtige Philosophie. Wir haben uns mit dieser Entscheidung bewusst sehr viel Zeit gelassen, sehen uns mit Ihm aber perfekt aufgestellt für unseren nächsten Entwicklungsschritt.“ Seit dem Rücktritt von Jens Hergt Ende November hatten Rockets und Petrozza in Kontakt gestanden. Stephan Petry, der das Team von Hergt übernommen und es erfolgreich ins Play-off-Halbfinale geführt hat, war von Beginn an in die Planungen involviert. Beide Seiten - die EGDL und Stephan Petry - können sich grundsätzlich eine weitere Zusammenarbeit auch im Zusammenspiel mit Petrozza vorstellen. Die Gespräche hierfür werden jedoch in aller Ruhe nach dem Ende der Saison geführt. Auch die Spieler der Rockets wurden frühzeitig informiert.

„Ich hatte von Beginn an sehr gute Gespräche mit Willi Lotz und der EGDL“, sagt Frank Petrozza. „Für mich ist extrem wichtig, das habe ich selbst lernen und mir bewusst machen müssen, wie wichtig das Umfeld für mich als Trainer ist. Wir müssen alle die gleichen Visionen und Ziele haben, müssen von den gleichen Werten sprechen, eine gemeinsame Philosophie haben. All das finde ich bei den Rockets vor. Zudem stimmt für mich auch die Distanz. Ich hatte auch andere Angebote, allerdings weiter weg. Ich würde aber meine Familie in Essen für kein Geld der Welt verlassen. In Diez werde ich eine kleine Wohnung haben und kann so ideal zwischen Zuhause und Rockets pendeln.“

EGDL-Vorstand und Petrozza haben sich intensiv mit der zukünftigen Ausrichtung des Vereins beschäftigt. „Wir möchten hier weiter kontinuierlich etwas aufbauen. Ich brauche kein Halli Galli, ich brauche eine Herausforderung und eine Perspektive. Die Regionalliga ist eine solche Herausforderung für mich, denn sie ist für die Spieler zumeist eine sportliche Leidenschaft neben dem Beruf. Das gilt es erfolgreich unter einen Hut zu bekommen. Wir wollen gemeinsam etwas erreichen!“

Petrozza ist bereits intensiv in die Kaderplanung eingestiegen, hat schon zahlreiche Gespräche geführt. „Ich möchte hier nicht mit einer komplett neuen Mannschaft antanzen“, sagt der zukünftige EGDL-Trainer. „Dieses Team hat schon jetzt ein wirklich tolles Potenzial. Deshalb spreche ich zunächst auch mit den Spielern aus dem aktuellen Kader. Ich möchte gerne die meisten von Ihnen halten, das Team nur gezielt auf einigen Positionen verändern. Wir brauchen eine gute Mischung zwischen jungen, wilden Spielern und Routiniers. Wenn wir wissen, wer alles an Bord bleiben möchte, gehen wir den nächsten Schritt.“ Natürlich bleibt nicht aus, dass sich Petrozza auch schon mit potenziellen Neuzugängen beschäftigt hat. „In den Gesprächen habe ich durchweg positives Feedback bekommen. Ich denke, wir werden auch in der neuen Saison wieder ein tolles Team haben. Aber Priorität hat zunächst einmal der aktuelle Kader.“



Für die neue Spielzeit setzt sich Petrozza schon jetzt hohe Ziele: „Wenn ich ein Team trainiere, dann möchte ich natürlich immer auch Meister werden. Ob das dann klappt oder nicht, steht auf einem anderen Blatt. Wichtig ist, dass die Mannschaft meine Mentalität lebt und auf das Eis bringt. Und da gilt für mich - egal, welche Namen unser Trikot tragen: Team first! Erst die Mannschaft. Nur so können wir erfolgreich sein.“

Kuriosum am Rande: Frank Petrozza ist seit vielen Jahren auch Trainer des SHC Essen in der Skaterhockey-Bundesliga. Fünf nationale und internationale Titel konnte Petrozza mit seinem Team in den vergangenen fünf Jahren holen und formte das Team zu einem der erfolgreichsten Skaterhockey-Vereine in Deutschland. Essen und Diez-Limburg haben jedoch nicht nur den gleichen Trainer, sie tragen auch den gleichen Beinamen: Rockets!

Für die Rockets aus Diez-Limburg gilt nun die volle Konzentration der anstehenden Halbfinal-Serie gegen die Eisbären aus Hamm oder die Ice Dragons aus Herford. Die EGDL muss am nächsten Freitag in jedem Fall zunächst auswärts ran, bevor es am Sonntag (3. März) zu Spiel 2 am Diezer Heckenweg kommt (19.30 Uhr). Der Gegner ist abhängig vom Ausgang der Viertelfinalserie zwischen Neuwied und Dinslaken. Setzt sich Neuwied durch, geht es für Diez-Limburg gegen Hamm. Setzt sich Dinslaken durch, kommt es im Halbfinale zu einer Wiederauflage des Vorjahresfinals mit den Ice Dragons aus Herford. (PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Frank Petrozza übernimmt zur neuen Saison Traineramt bei der EGDL

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Großes Spenden-Oldtimer-Treffen im Stöffelpark in Enspel

Was denn da im Stöffelpark los war, das werden sich viele Besucher gefragt haben, die nichtsahnend am Sonntag den Industriepark besuchen wollten. Traumhafte Oldtimerkarossen in neuwertigem Zustand präsentierten sich vor der einmaligen Kulisse.


Politik, Artikel vom 27.09.2021

Wahlkreis Montabaur: Was für ein Erdbeben

Wahlkreis Montabaur: Was für ein Erdbeben

Deutliche Zugewinne bei der SPD, ein fatales Abrutschen der CDU: Diese Bundestagswahl hat die Vormachtstellung der Union im Wahlkreis Montabaur gebrochen. Ein derart deutliches Ergebnis hat selbst die Sieger überrascht. Direktkandidatin Dr. Tanja Machalet konnte es erst gar nicht glauben.


Region, Artikel vom 28.09.2021

B 413: Ortsdurchfahrt Dierdorf wird voll gesperrt

B 413: Ortsdurchfahrt Dierdorf wird voll gesperrt

Aufgrund der Fahrbahnschäden am Bahnübergang an der Bundesstraße B413, Neuwieder Straße, sind notwendige Reparaturarbeiten geplant. Hierzu muss die Durchgangsstraße in den Herbstferien voll gesperrt werden.


Ortsgemeindeergebnisse enthalten regelmäßig nur Urnenwähler

Die Darstellung des Ausgangs der Bundestagswahl für Ortsgemeinden und Stadtteile hat in einigen Kommunen zu Nachfragen geführt. „Bundesrechtliche Vorgaben und sehr hohe Briefwahlanteile führen zu teilweise erklärungsbedürftigen Ergebnissen“, erklärt Landeswahlleiter Marcel Hürter.


Young- und Oldtimertreffen am 10. Oktober in Ransbach-Baumbach

Unter Corona-Auflagen wird in Ransbach-Baumbach zum 8. Mal das Young- und Oldtimertreffen stattfinden. Zu erwarten sind tolle Autos und Zweiräder, Musik mit Pettycoat und gutes Essen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Tennisabteilung des TUS Hachenburg schließt Saison 2021 erfolgreich ab

Hachenburg. Die Damen 40 und die Herren 40 erreichten in der B-Klasse jeweils den zweiten Tabellenplatz. Ebenso landeten ...

Damen 40 des TUS Hachenburg beenden erfolgreiche Tennissaison

Hachenburg. Die 13 Spielerinnen konnten den 2. Tabellenplatz erringen und haben einen Aufstieg in die A-Klasse nur knapp ...

SG Grenzbachtal konnte keine Punkte in den Lokalderbys erzielen

Marienhausen. Das Spiel der ersten Mannschaft ging mit 5:3 verloren. In der 10. Minute ging die SG Grenzbachtal durch Niklas ...

Enrico Förderer: Trotz Unfall auf Platz 1

Leuterod. Gleich zwei Wochenenden hintereinander trug der Westdeutsche ADAC Kart Cup seine Rennen aus, bei denen auch der ...

Amtsnachfolger des DFBnet Beauftragten im Fußballkreis Westerwald-Sieg gefunden

Alpenrod. Erfreut zeigte sich jetzt der Kreisvorstand, dass Timo Hoppe (Alpenrod) bereit war, diesen Posten zu übernehmen. ...

Mannschaften der SG Grenzbachtal konnten keine Punkte mitbringen

Marienhausen. In der Anfangsphase war Grenzbachtal ganz gut im Spiel, aber mit zunehmender Spieldauer bekam Siershahn mehr ...

Weitere Artikel


Obstbaumschnittkurs in Herschbach

Herschbach. Die verschiedenen Epochen des Streuobstanbaus mit der Blütezeit im 19. Jahrhundert und den Rückgängen seit Mitte ...

Rundwanderweg um Elgert - abwechslungsreich und angenehm

Dierdorf. Das Auto kann am Friedhof Elgert geparkt werden. Von dort ist der Wanderer direkt am Wald und auf historischem ...

AK Ladies Open: Chinesin Shuyue Ma siegt in Altenkirchen

Altenkirchen. Wer sportbegeistert ist, vor allem das Spiel mit der kleinen gelben Filzkugel liebt, der konnte beim großen ...

Fahrzeugbrand in Meudt

Meudt. Aus bislang ungeklärter Ursache war der Motorraum eines PKW in Brand geraten. Nach circa 30 Minuten konnte der Einsatz ...

Fetzige Narrenshow der Hundsänger Kids

Hundsangen. Geradezu entfesselt marschierte der Elferrat in die Narrhalla ein und versandte musikalisch die ultimative Botschaft: ...

Fußgängerin angefahren, Fahrerin flüchtete

Ransbach-Baumbach. Am Samstag, 23. Februar, gegen 9.10 Uhr, ereignete sich in der Rheinstraße, im Bereich des Parkplatzes ...

Werbung