Werbung

Nachricht vom 23.02.2019    

Farbenprächtiger Fastnachtsumzug durch Niedererbach

Auch in diesem Jahr hat es der Fastnachtsausschuss der Niedererbacher Vereine wieder geschafft, einen gelungenen und bunten Fastnachtsumzug auf die Beine zu stellen. Und wie seit vielen Jahren üblich, zeigen sich die Vereine dabei recht ideenreich, wenn es darum geht farbenprächtige Kostüme zu präsentieren.

Impressionen vom Narrenzug. Fotos: Klaus-Dieter Häring

Niedererbach. Unter anderem stand da „Winzer“ Rolf Bühlke einer großen Zahl an riesigen Trauben in Rot und Grün vor. Da bezauberten Venezianerinnen in tollen Kostümen oder es wurde eine ganze Gruppe von chinesischen Lampions präsentiert. Und auch in Niedererbach darf der diesjährige Fastnachtshit „Cordula Grün“ beim närrischen Umzug nicht fehlen. Hierfür verantwortlich zeichneten die Mitglieder der heimischen Chorvereinigung.

Am Ende wurden zehn Gruppen gezählt, zu denen sich noch viele Kostümierte spontan beim Umzug durch das Dorf einfügten. Und es wurde auch reichlich Kamelle geschmissen, es wurden Schnäpschen an das Publikum am Rande des Zuges verteilt und für die musikalische und lautstarke Untermalung des Zuges sorgte ein Wagen der „Skilehrer“ die mit vielen Fastnachtshits und Hitparadenstürmern sich schon von weitem ankündigten. Die närrische Reise durch das Dorf wurde im „Haus Erlenbach“ beendet, wo die Narrenschar gemeinsam den tollen närrischen Umzug durch das Dorf hat ausklingen lassen. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Farbenprächtiger Fastnachtsumzug durch Niedererbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona-Pandemie - Am MTG werden 51 Personen in Quarantäne geschickt

Am Donnerstag, den 3. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.897 (+19) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 218 aktive Fälle. Der Inzidenzwert sinkt weiter auf 58,9. Ein Todesfall in der VG Bad Marienberg.


LKW mit ungesicherten Betonplatten und abgeschnittenem Gurtschloss

Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 kontrollierte die Schwerverkehrsgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der A 3, Rastplatz Montabaur gegen 18:15 Uhr einen LKW eines deutschen Transportunternehmens. Dessen Fahrt war wegen ungesicherter Ladung, einem abgeschnittenen Gurtschloss und Lenkzeitüberschreitung auf dem Rastplatz zu Ende.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.


Gastkommentar zu Wölfen im Westerwald: Herausforderungen lösbar

GASTKOMMENTAR | Der Naturliebhaber Markus Dübbert schilderte für die Kuriere bereits seine Begegnungen mit Wölfen. Seine Forderung damals wie heute: Auf allen Ebenen müsse ein Umdenken erfolgen, um den Schutz der Wölfe mit den berechtigten Interessen der Tierhalter und Landwirte in Einklang zu bringen. In einem Gastkommentar führt er nun seine Beobachtungen und Schlussfolgerungen aus.


Lastzug mit ungesicherten Säure-Kanistern stillgelegt

Weil Beamten der Verkehrsdirektion Koblenz an einem Lastzug einer deutschen Spedition eine nicht ordnungsgemäß befestigte Gefahrguttafel auffiel, wurde dieser am Mittwoch, 2. Dezember 2020 gegen 20:45 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur einer Kontrolle unterzogen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Corona: Kinder und Familien in den Blick nehmen

Mainz/Region. Die Corona-Pandemie und ihre Beschränkungen sind für Mehrkindfamilien oft mit zusätzlichen Schwierigkeiten ...

Die Wanderlibelle ist die Libelle des Jahres 2021

Berlin/Mainz/Koblenz. Dazu Holger Schindler, Vorstandsmitglied des BUND Rheinland-Pfalz und Gewässerexperte: „In Deutschland ...

Altstädter Christkindl fliegt trotz Corona

Hachenburg. Natürlich war die Enttäuschung groß, als der alljährliche Christkindl-Markt auch in Altstadt wegen der Pandemie ...

Frauenhaus Westerwald: Lichter gegen Gewalt

Hachenburg. Kinder und Jugendliche die in gewaltgeprägten Familien groß werden, sind immer von Gewalt betroffen, sei es, ...

Adventskalender schmückt das Rathaus

Montabaur. Weil 2020 keine neuen Werke von Kita- und Grundschulkindern entstehen können, wurde kurzerhand der Kalender vom ...

Altstädter Christkindlmarkt muss abgesagt werden

Hachenburg. Die nun geltenden Auflagen sind mit diesem Konzept leider nicht mehr zu erfüllen. Nach einschlägiger Beratung ...

Weitere Artikel


Diebstähle in Freirachdorf und Einbruch in Montabaur-Himmelfeld

Freirachdorf. In der Zeit vom 18. bis 23. Februar wurden in Freirachdorf in der Ringstraße und im Mühlenweg aus einem Geräteschuppen ...

Traditionelles Seniorencafé besucht Seniorenzentrum

Selters. Rita Steindorf und das Büchereiteam werden die Besucher mit den Bildern den Lauf der Jahrzehnte in Erinnerung rufen. ...

„DIE LINKE.“ Ortsverband Bad Marienberg/Rennerod wählte neue Sprecher

Rennerod. Nico Sternberg und Tommy Kirchner wurden einstimmig als Sprecher gewählt. Nico Sternberg und Tommy Kirchner wollen ...

Jahreshauptversammlung des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Bad Marienberg. Jahresbericht des Vorsitzenden:
Mit 206 ist die Zahl der Mitglieder auch im vergangenen Jahr nahezu konstant ...

Verkehrsbehinderungen nach Verkehrsunfall mit PKW-Gespann

Montabaur/Heiligenroth. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor am 23. Februar, um 13:05 Uhr ein Fahrzeugführer ...

Anstrengungen haben sich gelohnt: Dual Studierende bekamen Zeugnisse

Koblenz/Region. Feierstunde mit rund 120 Gästen: 32 dual Studierende haben in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ...

Werbung