Werbung

Nachricht vom 14.02.2019    

Mensa an der Heinrich-Roth-Realschule plus wird erweitert

Mehr Zeit und Platz zum Essen: Dieses Ziel verfolgt die Verbandsgemeinde Montabaur (VG) mit der Erweiterung der Mensa an der Heinrich-Roth-Realschule plus in Montabaur. Wie die Schule erhält auch die Mensa ein Plus: Die Kapazitäten werden mehr als verdoppelt und der Speisesaal wird im Zuge der Baumaßnahme als Multifunktionsraum ausgebaut, der vor und nach dem Mittagessen für vielfältige Aktivitäten genutzt werden kann.

Die Projektbeteiligten sind von der Planung überzeugt: Die Mensa an der Heinrich-Roth-Realschule plus (hinten rechts) wird erweitert auf die Fläche, wo derzeit noch ein mit Alu-Blechen verkleideter Klassenraum-Container steht (links). Foto: Privat

Montabaur. 1,65 Mio. Euro hat der Verbandsgemeinderat für das Projekt bereitgestellt, einstimmig fiel der Beschluss. Die Arbeiten sollen mit den Sommerferien beginnen und rund ein Jahr dauern.

Der Erfolg einer Maßnahme ist nicht immer absehbar. So auch beim Ganztagsangebot mit Mittagessen an der Heinrich-Roth-Realschule plus. Erst 2011/12 wurde dort das ehemalige Hausmeisterhaus zur Mensa ausgebaut mit bis zu 60 Sitzplätzen und einer Tageskapazität von 180 Mahlzeiten in drei Schichten. Gut 100 Schüler nahmen damals an der Ganztagsschule und damit am Mittagessen teil, aktuell sind es 300, Tendenz weiter steigend. Die Schüler essen in sechs Schichten, 20 Minuten pro Durchgang müssen da reichen für anstellen, Teller holen, essen und Tisch abräumen. „Das muss und wird sich ändern“, verspricht der Erste Beigeordnete Andree Stein bei der Vorstellung der Baupläne.

Zum Schuljahr 2020/21 soll die erweiterte Mensa in Betrieb genommen werden: Sie wird 150 Sitzplätze und zwei Essensausgaben haben, damit die Schüler entspannt ihre Mahlzeit einnehmen und noch Zeit für ein Schwätzchen am Esstisch haben. „Der neue Speisesaal wird seitlich an das Mensagebäude angebaut, wo derzeit noch Klassenraum-Container stehen“, erläutern die Architekten Konstantin Hartenstein und Sebastian Stahl, die die Pläne im Auftrag der VG erstellt haben.

Das Bestandgebäude wird umgebaut, damit dort zwei Essensausgaben, neue Toiletten sowie eine Ranzenbox und Garderobe untergebracht werden können. Der neue Speisesaal erhält eine breite Glasfront, die für viel Licht sorgt, und gleichzeitig Sonnenschutzjalousien sowie eine kontrollierte Be- und Endlüftung für ein angenehmes Raumklima. Außerdem wird der Raum mit Veranstaltungstechnik und W-LAN ausgestattet, um weitere Nutzungen zu ermöglichen. Die neue Mensa wird barrierefrei sein; der Fußweg zwischen Mensa und Schulgebäude wird überdacht.

Schulleiter Franz-Josef Gerz ist begeistert von Plänen und bedankt sich ausdrücklich beim Verbandsgemeinderat, der die Maßnahme ermöglicht hat. „Wir haben keine Aula und auch sonst keinen Raum für größere Gruppen. In der neuen Mensa können mehrere Klassen zusammen arbeiten, Elternabende auf Stufenebene stattfinden, kleine Konzerte oder Aufführungen, Lehrer-Treffen und so weiter – der Raum wird sicher auch außerhalb der Essenszeiten viel genutzt.“

Bevor es soweit ist muss Gerz zusammen mit der Schulverwaltung der VG die Bauphase überbrücken. Zunächst werden derzeit leerstehende Klassenraum-Container, die oberhalb des Schulgebäudes stehen, wieder auf Vordermann gebracht, um dort für ein Jahr diejenigen Klassen unterzubringen, die derzeit die Container neben der heutigen Mensa nutzen. Für die Mittagsmahlzeit selbst werden die Schüler ein Jahr lang die Mensa des benachbarten Mons-Tabor-Gymnasiums besuchen. „Das ist eine sehr gute Lösung, denn der Fußweg zur Nachbarschule ist unkompliziert und kurz. Außerdem wird die Mensa dort vom gleichen Caterer betrieben“, stellen Gerz und Stein gemeinsam fest. Sie bedanken sich beim Westerwaldkreis als Schulträger und bei Rektor Armin Pleiss für die Hilfsbereitschaft. „Details zum Ablauf müssen wir freilich noch bis zum Sommer klären“, so Gerz.

Die Maßnahme hat ein Kostenvolumen von 1,65 Mio. Euro. „Land und Kreis haben uns Zuschüsse in Aussicht gestellt, allerdings liegen die Bescheide noch nicht vor“, führt Guido Göbel, Fachbereichsleiter Schulen bei der VG, dazu aus. Er hat bereits die nächste Baumaßnahme an der Heinrich-Roth-Realschule plus im Blick: Da die Schülerzahlen ständig steigen, wird die Schule künftig als dreizügige Realschule (bis 2,5 Züge) mit Schwerpunkt Ganztagsschule betrieben. „Dafür reichen die vorhandenen Räume nicht aus, so dass wir das Gebäude erweitern müssen“, erklärt Projektleiterin Petra Pöritzsch-Jonas von der Gebäudeverwaltung der VG, die dazu bereits einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben hat.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mensa an der Heinrich-Roth-Realschule plus wird erweitert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.06.2020

Erneuter Diebstahl eines hochwertigen BMW

Erneuter Diebstahl eines hochwertigen BMW

Die Polizeidirektion Montabaur bittet um Zeugenhinweise bezüglich eines Autodiebstahls in Herschbach. Es ist bereits der dritte hochwertige BMW, der von einem Privatanwesen entwendet wurde, daher liegt die Vermutung nahe, dass es sich um dieselben Täter handelt.


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Politik, Artikel vom 06.06.2020

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

GASTBEITRAG | Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt politisch und wirtschaftlich die Neubaupläne des DRK für eine Ein-Haus-Lösung eines neuen Krankenhauses „auf der grünen Wiese“ und die damit verbundene Schließung der beiden funktionstüchtigen Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg.


Hoher Schaden durch Verkehrsunfall unter Alkohol

Sein Alkoholkonsum führte zu unkontrollierter Fahrweise bei einem jungen Autofahrer. Die Folge sind zwei demolierte Fahrzeuge und eine beschädigte Hauswand. Der Fahrer und sein Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Führerschein des 19-Jährigen wird längere Zeit bei der Polizei bleiben.


Indoor-Keramik-Markt im Keramikmuseum im Westerwald

„Keramik ist systemrelevant“ und nirgends so sehr wie in Höhr-Grenzhausen im Westerwald, so fasst Dr. Nele van Wieringen, Museumsleiterin, die Motivation für einen Indoor-Keramikmarkt im Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen zusammen. Deshalb sind ab heute über 20 Stände von 25 ortsansässigen Keramikerinnen und Keramikern in einem Teil des Museums zu sehen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erneuter Diebstahl eines hochwertigen BMW

Herschbach/Uww. In der Nacht vom 4. Juni auf 5. Juni kam es zwischen 23:30 und 7 Uhr zum Diebstahl eines schwarzen BMW 330d ...

Wahl von Grundstück und Grundriss für das Haus

Montabaur. Bei Anlage von Balkon, Terrasse und Wintergarten ist der Lichteinfall wichtig, aber auch der innere Grundriss ...

Ambulantes Operieren als besonders patientenfreundlicher Ansatz

Hadamar. Das Leistungsspektrum der erfahrenen Chirurgin beinhaltet die Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chirurgie der inneren ...

Hoher Schaden durch Verkehrsunfall unter Alkohol

Herschbach. Am 5. Juni ereignete sich gegen 23.37 Uhr in Herschbach, Hauptstraße ein Verkehrsunfall. Ein 19 Jahre alter Fahrzeugführer ...

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Angesichts der weiteren schrittweisen Lockerungen des öffentlichen Lebens gilt es nun umso mehr, die Hygiene- ...

Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Region. Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Sie gilt ab 10. Juni 2020. Dazu ...

Weitere Artikel


Krankenhaus Dierdorf/Selters vermeldet positive Entwicklung

Dierdorf. Traditionell wurde zu Beginn des Empfangs eine Andacht vom Krankenhausseelsorger Pfarrer Wolfgang Eickhoff (Evangelische ...

Erneut Fernlinienbus bei Montabaur stillgelegt

Montabaur. Es wurde festgestellt, dass die beiden aus dem osteuropäischen Raum stammenden Fahrer ihre Lenk- und Ruhezeiten ...

Rita Krock – 50 Jahre Theater

Montabaur. Mit der Anrede „Meine liebe Opal“ erinnerte er zugleich an das wohl am häufigsten gespielte Stück der Oase, „Jeder ...

Jugendamt appelliert: Jugendschutz auch im Karneval

Westerwaldkreis. Auch im Karneval gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes:

• Kein Alkohol an Kinder!
• Kein ...

„CDU macht Spaß“ ging in die dritte Runde

Herschbach. Stolz blicken die beiden Organisatoren auf ihr Werk zurück: “Wir können nicht nur Programme und Parteitage ausrichten, ...

Hauptzollamt Koblenz kontrollierte Paketdienstleister

Koblenz/Region. Am 8. Februar haben rund 70 Beamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Koblenz an den Standorten ...

Werbung