Werbung

Sport | - keine Angabe -


Nachricht vom 12.02.2019    

Rockets starten in die Play-offs

Du kannst sie verlieren, die Spiele gegen die vermeintlich Kleinen. Und du kannst sie gewinnen, die Spiele gegen die vermeintlich Großen. Und doch kommt irgendwann der Tag, ab dem ist egal, was war. Dann zählt nur das hier und jetzt. Im Eishockey ist das der Start der Play-offs - die beste Zeit der Saison. Offenes Visier, jeder Zentimeter zählt, jeder Fehler kann die Sommerpause bedeuten, die sich trotz einer langen Saison niemand wünscht.

Foto: Verein

Diez. Für die Rockets beginnen die Play-offs mit einem Heimspiel im Viertelfinale gegen die Ratinger Ice Aliens. Für das Erreichen des Halbfinales braucht es drei Siege, den ersten will man am Freitagabend (20.30 Uhr) vor heimischen Fans in der Diezer Eissporthalle einfahren.

Am letzten Wochenende der Hauptrunde hatte sich die EGDL mit Siegen gegen Neuwied und in Hamm noch einmal zusätzlichen Schwung geholt: „Der Sieg gegen Neuwied war für die Moral natürlich enorm wichtig“, sagt Rockets-Trainer Stephan Petry. „Nach zwei unverdienten Niederlagen in Neuwied war es unabhängig von dem Punkt, den wir noch gebraucht haben, auch für die Fans ein wichtiges Signal. Und am Sonntag haben wir in Hamm die starke Leistung bestätigt.“

Dass seine Mannschaft pünktlich zum Start der Play-offs zu sich gefunden hat, ist ein wichtiges Signal für den Trainer: „Das Auf und Ab in der kompletten Hauptrunde war natürlich auch bei den Spielern ein Dauerthema. Aber man hat gespürt, dass es am Ende der Runde auch beim letzten Spieler klick gemacht hat. Jeder ist auf das Wesentliche fokussiert, sobald er die Kabine betritt.“

Starkes Signal sendeten dem Trainer zudem auf dem Eis die beiden Goalies Constantin Schönfelder (gegen Neuwied) und Steve Themm (in Hamm): „Was kann dir als Trainer Besseres passieren als zwei Torhüter, die zum richtigen Zeitpunkt da sind, wo wir sie brauchen? Beide werden enorm wichtig sein bei den Spielen in den Play-offs.“

Dass man Viertelfinalgegner Ratingen in vier Hauptrundenspielen vier Mal besiegen konnte, ist ab Freitag so viel wert wie eine volle Wasserflasche - auf der Achterbahn, mit Looping, ohne Deckel. „Ratingen ist ein sehr unangenehmer Gegner“, sagt Petry. „Das durften wir bereits am eigenen Leib spüren. Umso wichtiger war es, dass wir uns das Heimrecht gesichert haben im ersten Spiel. Ich erwarte starke Gegenwehr der Ice Aliens, die alles dafür tun werden sich für die Halbfinal-Niederlage aus der Vorsaison zu revanchieren.“

Wichtig wird sein, so der Trainer, sich auf die richtigen Dinge zu konzentrieren: „Wir müssen unseren Fokus auf unser Spiel und unsere Qualität legen“, unterstreicht Petry. „Sobald nur einer anfängt, sich mit anderen Dingen zu beschäftigen, wird das eine ganz enge Kiste. Bleibt aber jeder mit dem Kopf voll und ganz da, wo wir sein wollen, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die Serie für uns entscheiden."

Der Ausblick - Play-off-Viertelfinale

Freitag, 15. Februar, 20.30 Uhr: EGDL vs Ratinger Ice Aliens
Sonntag, 17. Februar, 18 Uhr: Ratinger Ice Aliens vs EGDL



Kommentare zu: Rockets starten in die Play-offs

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis: Seit Samstag 12 neue Coronafälle

Am 11. August gibt es 435 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 368 wieder genesen. 153 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gibt es seit Samstag 12 neue Fälle.


Wirtschaft, Artikel vom 11.08.2020

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Das Traditionsunternehmen setzt auf modernste Kommunikationstechnik, Digitalisierung, viel Eigenverantwortung und persönliche Betreuung. Zum Ausbildungsstart im August verstärken nun drei weitere junge Menschen das Azubi-Team der Westerwald-Brauerei.


NI fordert: Flächennutzungsplan Heiligenroth aufheben!

„Der geplante Autohof Heiligenroth wird nicht gebaut. Dies ist nach über sieben Jahren ein großer Erfolg des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) für unsere Landschaften, Wälder, Wildtiere, Lebensräume und die Menschen, denen nun ein wichtiger Erholungsraum erhalten bleibt. Den Anwohnern bleibt nun weiterer Lärm, Gestank und Dreck erspart und der Wald bleibt als wichtiges Biotop erhalten“, erklärte Harry Neumann, Landesvorsitzender der Naturschutzinitiative e.V. (NI).


Die Kurfürsten in ihren Kutschen kannten keine Kreisel

Dieser Knotenpunkt in der Stadt hat sich schon oft gewandelt: Einst stand im Kreuzungsbereich Fürstenweg / Freiherr-vom-Stein-Straße / Albertstraße / Elgendorfer Straße eine Brücke aus Bruchstein; sie wurde in den 70er Jahren durch eine Unterführung ersetzt. Jetzt gibt es hier wieder eine Großbaustelle: Damit der Verkehr fließen kann, wird ein Kreisel gebaut. Zudem muss an die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer gedacht werden. Eine solche Welt hätten sich die Kurfürsten von einst nie träumen lassen, als sie in Kutschen auf diesen Wegen nach Montabaur fuhren.


Region, Artikel vom 11.08.2020

Standortschießanlage Seck saniert

Standortschießanlage Seck saniert

Der Betrieb der Standortschießanlage Westerburg/Seck ist nach einer Grundsanierung nun wirtschaftlicher und noch sicherer. Statt wie bisher in eine meterdicke Sandschicht, schießt die Bundeswehr jetzt in 50 Zentimeter Polyurethan-Granulat in den Geschossfangkammern. Das Kunststoff-Granulat soll etwa dreimal so vielen Schüssen standhalten und ist deutlich weniger wartungsintensiv als Sand.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Kartenvorverkauf für Rheinlandpokal-Halbfinale terminiert

Engers/Nentershausen. Aus diesem Grund wird es personifizierte Eintrittskarten für das Pokalderby zum Preis von zehn Euro ...

Enrico Förderer leistungsstark auf Kerpener Kart-Strecke

Leuterod/Kerpen. Die Rennstrecke in Kerpen hat eine große Geschichte und war schon Ausgangspunkt der Karriere des Formel-1-Rekordweltmeisters ...

Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

Hachenburg. Nachdem Wetter am Freitag mit bis zu 34 Grad, war ein drückend heißer Tag beim Biermarathon am Samstag zu erwarten. ...

Enrico Förderer ist wieder im Rennen

Leuterod. Diese Regeln wurden von den Teilnehmern eingehalten, da an den nächsten zwei Wochenenden weitere Rennveranstaltungen ...

Ex-Eisbären-Keeper Matheo Raab erhält Profivertrag beim FCK

Nentershausen. Der gebürtige Wolfenhausener war insgesamt sechs Jahre in Diensten der Eisbachtaler und absolvierte als damals ...

Eisbachtaler testen sieben Mal für neue Oberligasaison

Nentershausen. Den Auftakt bildet am Samstag, 25. Juli, die Partie bei Bezirksligist SG Weitefeld. Anpfiff der Partie auf ...

Weitere Artikel


Bätzing-Lichtenthäler zu Gast in Hachenburg

Hachenburg. Die Vorträge hatten Informationen zur Unterstützung Pflegebedürftiger und ihrer Angehörigen, zu alternativen ...

Waldbegehung im Gemeindewald Caan

Caan. „Der jährliche Rundgang ist wichtig, um insbesondere die verbissgefährdeten Kulturen und Verjüngungen in Augenschein ...

Kirche und Populismus: Versöhnlich im Ton, klar in der Sache

Selters. Das von der Evangelischen Ehrenamtsakademie Westerwald veranstaltete Abendseminar ist hochaktuell. Denn in der Region ...

Konjunktur: Stimmungsbild für Westerwaldkreis hellt auf

Montabaur. „Die erfreuliche Entwicklung des Konjunkturklimas lässt sich auf die gestiegenen Stimmungswerte zurückführen“, ...

Rollstuhlfahrer in letzter Sekunde aus brennendem PKW gerettet

Müschenbach. Am Dienstagnachmittag, den 12. Februar war ein Rollstuhlfahrer mit seinem PKW auf der B 414 auf dem Weg von ...

Praxisdialog bei der IHK Koblenz: Digitale Trends in der Berufsausbildung

Koblenz/Region. Maschinenwartung per VR-Brille, gefühlsechte Schweißsimulatoren, onlinebasierte Projektplanung: Die Digitalisierung ...

Werbung