Werbung

Nachricht vom 10.02.2019    

Vier Verkehrsunfälle mit flüchtigen Fahrern im Raum Hachenburg

In Astert fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer am Samstag gegen eine Hauswand und flüchtete zu Fuß. Auf gleiche Weise verschwand auf der K 70 bei Hahn bei Bad Marienberg ein Fahrer, nachdem er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Auf einem Supermarkt-Parkplatz in Hachenburg stieß am Freitag ein Autofahrer gegen die Stoßstange eines Seat Ibiza und fuhr weg. In Wied fuhr ein Autofahrer am Samstagabend gegen eine Hauswand und verschwand danach mitsamt dem Fahrzeug. Hinweise zu den flüchtigen Fahrzeugführern bitte an die Polizeiinspektion Hachenburg, Telefon: 02662/9558-0, PIHachenburg@polizei.rlp.de.

Symbolfoto

Astert. Am Samstag, den 9. Februar kam es gegen 21 Uhr in der Hauptstraße in Astert zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Fahrzeugführer befuhr mit seinem PKW Ford Focus die Hauptstraße aus Richtung Heuzert kommend in Fahrtrichtung Müschenbach und fuhr gegen eine Treppe eines dortigen Wohnhauses. Der Fahrzeugführer verschloss den PKW und flüchtete vermutlich fußläufig von der Unfallstelle. Am Wohnhaus entstand ein Sachschaden von circa 5.000Euro. Am PKW entstand Totalschaden.

Hachenburg. Am Freitag, den 8. Februar kam es in der Zeit zwischen 13:30 Uhr und 14 Uhr auf einem Supermarkt-Parkplatz im Kleeberger Weg zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine Fahrzeugführerin stellte ihren PKW Seat Ibiza in einer Parklücke ab und nach dem Besuch des Supermarktes stellte sie eine Beschädigung an der linken Stoßstange fest. Vermutlich stieß ein unbekannter Verkehrsunfallverursacher beim Ausparken gegen das Fahrzeug und entfernte sich von der Unfallstelle.



Hahn bei Bad Marienberg. Am Samstag, den 9. Februar kam es gegen 10:40 Uhr auf der K70 zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Fahrzeugführer befuhr mit seinem PKW VW Golf die K70 vermutlich aus Richtung Höhn kommend in Fahrtrichtung Hahn bei Bad Marienberg. Dort kam der Fahrzeugführer nach rechts von der Fahrbahn ab und flüchtete fußläufig von der Unfallstelle. Am PKW entstand Totalschaden.

Wied. Am späten Samstagabend, den 9. Februar kam es gegen 23 Uhr in der Talstraße in Wied zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Fahrzeugführer kollidierte vermutlich beim Wenden mit seinem PKW Ford Fiesta mit einem dortigen Wohnhaus. Im Anschluss entfernte sich der Fahrer mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle.
(PM Polizeiinspektion Hachenburg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


Unter Alkoholeinfluss mit Auto überschlagen

Unnau. Am Samstag, den 9. Februar kam es gegen 7 Uhr auf der L 281 zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Fahrzeugführer ...

Hundsangen ließ es mal wieder krachen

Hundsangen. Als wollten sie keine Zeit verlieren, erstürmte der Elferrat mit geballter Narren-Power das Parkett der Hundsänger ...

Hegering Hachenburg will Lebensraumverbesserung

Hattert. Hier geht es unter anderen um das Rebhuhn und den Hasen - hiermit untrennbar verknüpft ist die Verbesserung der ...

Theater im Keramikmuseum: An die Kunst - Textcollage und Musik

Höhr-Grenzhausen. Musik war am Samstagabend die erste vernehmbare Kunst: Nina Hacker zupfte sanft und melodisch auf ihrem ...

Gesellenbriefe an Metallbauer- und Feinwerkmechaniker übergeben

Wirges/Region Trotz winterlicher Witterungsverhältnisse war eine große Zahl an Junghandwerkern, deren Eltern, Ausbildern ...

91-Jährige setzt sich in Brand - lebensgefährliche Verletzungen

Nauort. Eine 91-jährige Frau versuchte laut Angaben der Polizei in ihrer Küche ein Feuerzeug mit Benzin zu befüllen. Hierbei ...

Werbung