Werbung

Nachricht vom 08.02.2019 - 13:02 Uhr    

Landes-Chorfest in Mainz: So klingt Chormusik heute

Das erste Landes-Chorfest wird am 31. August in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz durchgeführt. „Chorsingen ist Vielfalt“, sagt der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz. Der größte Laienmusikverband im Land ist auch der Veranstalter dieses Großevents, in enger Kooperation mit dem Chorverband der Pfalz. Aktuell freuen sich die Organisatoren des Chorfestes über weitere freiwillig Helfende. Die Anmeldung ist auf der Website rlp-singt.de möglich.

Heart-Chor Kaiserslautern. Fotos: Veranstalter

Mainz/Region. „Am 31. August möchten wir mit dem Landes-Chorfest zeigen, welchen Wandel das Chorsingen in Rheinland-Pfalz in den vergangenen Jahren durchlebt hat“, sagt Wolff. Der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist selbst begeisterter Chorsänger. „Nur lässt mir mein Amt leider wenig Raum dazu“, fügt er bedauernd an.

Unermüdlich setzt Karl Wolff alles daran, der Chormusik den Stellenwert in der Kulturlandschaft zu geben, der ihm seiner Meinung nach zusteht. „Chorsingen ist echte Vielfalt“, erzählt der rührige Birnbacher. „Und das wollen wir auch auf dem Landes-Chorfest zeigen. Vom klassischen Ensemble bis zum Rockchor ist alles vertreten. Natürlich dürfen auch die Männerchöre nicht fehlen. Wer aber hier rein traditionell denkt, hat falsch gedacht. Denn auch die Männerchorliteratur hat sich vielfach gewandelt und reicht vom Volkslied, in zumeist neuen Arrangements, bis zu Rock und Pop“, erklärt Wolff mit zunehmender Leidenschaft. „Singt doch, was ihr wollt!“, das sei heute möglich. Das Landes-Chorfest werde damit zu einem breiten Boulevard für Chormusikinteressierte, auf dem man sich dem Chormusikstil annähern könne, der für ihn oder sie ideal ist.

Mehr als 150 Chöre aus ganz Rheinland-Pfalz und damit über 5.000 Choraktive werden sich auf 14 Bühnen in der Mainzer Altstadt präsentieren. Sie zeigen, wie Chormusik heute klingt: lebhaft, mitreißend, frisch und jung aber auf keinen Fall angestaubt.

Ein so großes Event wie ein Landes-Chorfest ist nicht mit einigen Wenigen zu realisieren. Die Organisatoren sind deshalb auf weitere Hilfe von Freiwilligen angewiesen. Informieren und registrieren kann man sich über die Seite des Landes-Chorfestes unter rlp-singt.de/wanted.
„Wir erwarten über die Zahl der Choraktiven hinaus noch einige Tausend Besucher zusätzlich. Daher brauchen wir Freiwillige, die gerne inmitten dieses Großevents den Besuchern Auskunft geben, Chöre begleiten oder als Security an den Bühnen stehen.“

Der Präsident des Chorverbandes der Pfalz, Hartmut Doppler, zeigt sich ebenfalls begeistert von der Kooperation: „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir mit diesem Landes-Chorfest wirklich etwas zum Wohle der Chormusik im Land bewegen. Insbesondere beim Abschlusskonzert am Abend in der Christuskirche wird man ein Chorkonzert, „designed“ von einer dänischen Konzertdesignerin, einmal ganz anders, vor allem neu erleben. Dass, was ich bisher davon gehört habe, klingt ausgesprochen spannend.“ (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Landes-Chorfest in Mainz: So klingt Chormusik heute

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Uli Schmidt schlägt Gründung einer „Wäller Kulturgenossenschaft“ vor

Region. Dies fordert Uli Schmidt, der als Vorsitzender der Kleinkunstbühne Mons Tabor und in verschiedenen kommunalpolitischen ...

Freikarten für Musik in alten Dorfkirchen für Jugendliche

Westerburg. Larsen gilt als einer der herausragenden Geiger auf dem gesamten Kontinent. Mit seinem Trio präsentiert der mit ...

Tanja Kinkel liest bei den Westerwälder Literaturtagen

Altenkirchen. Mit ihrem Roman „Das Spiel der Nachtigall“ setzte die erfolgreiche Autorin Tanja Kinkel dem berühmtesten Minnesänger ...

Weltmusik und Welttanz in Selters - Sedaa verzauberte Zuhörer

Selters. Alte Gesangstechniken der nomadischen Vorfahren und nachgeahmte Laute vom Rauschen des Grases im Wind und von Pferden ...

Premiere der "jungen Oase": Picknick im Felde

Montabaur. Briefe von Soldaten an ihre Angehörigen, gespielte Szenen, Texte und Tagebuchaufzeichnungen des eigenen Großvaters ...

Momente „Déjavu“ - Kunstausstellung im Quartier Süd

Montabaur. Simone Carole Levy sagt von sich, dass der Werkstoff Holz sehr früh von ihr bevorzugt wurde. Da sie sich gerne ...

Weitere Artikel


„Für immer und ein Vierteljahr“: Debütroman von Sonja Roos

Altenkirchen. Schreiben ist ihr Beruf – und nun auch ihre Berufung: Die Altenkirchener Journalistin Sonja Roos hat Anfang ...

Stefan Leukel tritt erneut als Stadtbürgermeisterkandidat an

Hachenburg. CDU-Ortsvorsitzende Pia Hüsch-Schäfer machte bei ihrem von Vorstand und Fraktion unterstützten Vorschlag deutlich, ...

Rote Hände gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Westerwaldkreis/Selters. Einen Monat lang beschäftigten sich die Konfirmanden und Konfirmandinnen und die Jugendlichen der ...

5.000 Kunden aus der Region von der BEV-Insolvenz betroffen

Koblenz/Region. Der vorläufige Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Axel Bierbach, hatte mitgeteilt, dass die bundesweit rund ...

Fahrer ohne Führerschein unter Drogeneinfluss

Bad Marienberg. Im Zuge einer Verkehrskontrolle wurde am späten Abend des Donnerstag (7. Februar) in Bad Marienberg ...

Werbung